Neue FN-Filmreihe: Tipps für den Pferdetransport

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Warendorf (fn-press). Ob zum Ausreiten, zum Training, zum Turnier oder in die Pferdeklinik: Wer ein Pferd besitzt, will es auch im Pferdeanhänger transportieren. Was man rund um den Pferdetransport wissen muss, damit die Fahrt für Mensch und Pferd angenehm und sicher ist, darum geht es in der neuen Filmreihe „Tipps für den Pferdetransport“, die die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit Unterstützung des Pferdeanhänger-Herstellers Böckmann produziert hat. Die Serie erscheint unter www.pferd-aktuell.de.

Wie plane ich den Transport, was muss mit? Was bedeutet die zulässige Anhängelast? Wie kuppel ich den Anhänger an? Wie bereite ich den Pferdeanhänger für den Transport vor? Wie bereite ich das Pferd vor? Was muss ich beim Fahren mit Pferdeanhänger beachten? Was passiert am Ziel? Wie reinige ich den Pferdeanhänger? Wie stelle ich ihn richtig ab – auch für längere Zeit? Wer möchte, dass sein Pferd sich während der Fahrt wohl fühlt und immer wieder gerne auf den Anhänger geht, der sollte sich die Filme anschauen. Mit den Filmen wollen FN und Böckmann einen Beitrag zu Sicherheit, Unfallverhütung und Tierwohl leisten.

Hier alle Erscheinungstermine in der Übersicht:

  • 5.2.2019 Teil 1: Den Transport planen
  • 7.2.2019 Teil 2: Den Pferdeanhänger ankuppeln 
  • 12.2.2019 Teil 3: Den Pferdeanhänger vorbereiten 
  • 14.2.2019 Teil 4: Das Pferd vorbereiten 
  • 19.2.2019 Teil 5: Das Pferd verladen 
  • 21.2.2019 Teil 6: Das Pferd im Anhänger fahren 
  • 26.2.2019 Teil 7: Was am Ziel zu tun ist
  • 28.2.2019 Teil 8: Den Pferdeanhänger reinigen und abstellen
Werbeanzeigen

Neuer Film “Alte Helden” mit Stakkato

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Warendorf (fn-press). Vor 20 Jahren hat Stakkato eindrucksvoll das Bundeschampionat der 5-jährigen Springpferde gewonnen. Was macht die Vererber-Legende eigentlich heute? – Diese Frage beantwortet der neue Film der FN-Reihe „Alte Helden“ über berühmte Pferde im Ruhestand.

„Wenn es Stakkato nicht gäbe, dann wäre die Hannoveraner Zucht deutlich ärmer.“ Eine Einschätzung, mit der seine langjährige Reiterin Eva Bitter nicht allein ist. Der Hengst, der zur Hälfte dem Niedersächsischen Landgestüt Celle gehört, ist eine echte Vererber-Legende in der Springpferdezucht. Seinen Durchbruch hatte Stakkato 1998 auf den Bundeschampionaten, wo er mit der außergewöhnlich hohen Note 9,9 bei den 5-jährigen Springpferden siegte. Ein Jahr später wurde er knapp geschlagen Zweiter bei den 6-Jährigen. Mit den Bundeschampionaten ist Stakkato also besonders verbunden, deswegen wurde er hier 2012 auch aus dem Sport verabschiedet. Seinen Job als Deckhengst geht er aber bis heute nach, auch wenn er mittlerweile das stolze Alter von 25 Jahren erreicht hat.

Der Braune mit der auffallenden Springmanier kam als Dreijähriger zu Eva Bitter. Voller Respekt wuchs die sechsmalige Deutsche Meisterin Springen mit dem Spartan-Pygmalion-Sohn zusammen. „Ich kenne ihn mein halbes Leben. In diesen 22 Jahren ist er mir sehr ans Herz gewachsen“, sagt die 44-jährige Pferdewirtschaftsmeisterin. Sportlich sammelte sie mit Stakkato Titel bei den Deutschen Meisterschaften und internationale Siege und Platzierungen. Seine Leistungen als Vererber belegen 73 gekörte und anerkannte Zuchthengste, 466 eingetragene Zuchtstuten, davon 96 Staatsprämienstuten. Seit dem Jahr 2001 gehört Stakkato zur Springspitze der integrierten Zuchtwertschätzung.

Die FN-Filmreihe “Alte Helden” besucht ehemalige Spitzensportpferde im Ruhestand. Erschienen sind bereits folgende “Alte Helden”: Küchengirl von Marcus Ehning, Air Jordan von Frank Ostholt, Piccolino von Klaus Husenbeth, Bonaparte von Heike Kemmer, Cento von Otto Becker, Marius von Hinrich Romeike, Satchmo von Isabell Werth und Shutterfly von Meredith Michaels-Beerbaum. 

Die Filmreihe wird unterstützt von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport.

Tipps für Reiteinsteiger: Pferde satteln und trensen

Youtube Reiteinsteiger Teil 3
Youtube Reiteinsteiger Teil 3

Warendorf (fn-press). Wie man ein Pferd sattelt und trenst, erklärt Rebecca Horstmann im dritten Teil der Serie „Rebeccas Tipps für Reiteinsteiger“, die die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit Unterstützung von Schweizer-Effax (Effol) produziert hat. In insgesamt sechs Folgen erklärt die Nachwuchs-Dressurreiterin die wichtigsten Grundlagen rund um die ersten Reitstunden. Teil eins bis drei sind unter www.pferd-aktuell.de/34988 und auf dem Youtube-Kanal der FN zu finden.

In allen sechs Teilen erhalten Reitanfänger wichtige Tipps, die dabei helfen sollen, den sicheren Umgang mit dem Pferd zu lernen. Die 18-jährige Rebecca Horstmann, die mit ihrem Pferd Friend of mine bereits internationale Erfolge sammeln konnte, gibt ihr Wissen weiter und vermittelt die wichtigsten Handgriffe und Regeln rund ums Pferd. Jeden Dienstag veröffentlicht die FN ein neues Video der Reihe. Die anderen Teile behandeln die Themen „Pferde führen und anbinden“, „Pferde satteln und trensen“, „Pferde nach dem Reiten versorgen“, „Sattel und Trense pflegen“ und „Erkennen, wie es dem Pferd geht“.