Salzburg: Benjamin Werndl gewinnt Weltcup

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Salzburg (fn-press). Benjamin Werndl (Aubenhausen) setzte seine derzeitige Erfolgsserie auch beim Dressur-Weltcup im Salzburger Messezentrum fort. Zwei Wochen zuvor bei den Munich Indoors mit Nachwuchspferd Famoso OLD im Grand Prix Special siegreich, gewann der 34-jährige Bayer nun mit dem Wallach Daily Mirror die Weltcup-Kür.

Die fünfte Station des Dressur-Weltcups (Westeuropa-Liga) führte die Aktiven ins Salzburger Messezentrum. Schon im Grand Prix lagen die Prozentpunkte der Spitzenpaare sehr dicht beieinander, so dass die Kür viel Spannung versprach. Benjamin Werndl hatte mit dem 14-jährigen westfälischen Wallach Daily Mirror (v. Damon Hill) knapp vorgelegt. 74,783 Prozent reichten aber zum Sieg. Mit exakt demselben Ergebnis von 74,609 beendeten Dorothee Schneider (Framersheim) mit Faustus und der Schwede Patrik Kittel mit Delatio den Grand Prix.

Die Kür verlief für Benjamin Werndl zwar nicht optimal, aber kleine Fehler (Einerwechsel, Angaloppieren im starken Trab und Stocken in der Piaffe) drückten das Ergebnis kaum: Die Vorstellung des eleganten Rappen honorierten die fünf Jurymitglieder mit 80,79 Prozent. Ebenfalls über 80 Prozent erzielte Patrik Kittel. Wie beim Weltcup in Lyon belegte der im Münsterland lebende 42-Jährige mit dem Hannoveraner Hengst Delatio v. De Niro Platz zwei (80,010). Bei diesem Paar war sich die Richtergruppe am meisten einig, bei Dorothee Schneiders Vorstellung hingegen gingen die Meinungen weit auseinander. Der zehnjährige Senkrechtstarter Faustus, Hannoveraner v. Falsterbo, hat noch wenig Kürerfahrung, zeigte aber in Salzburg eine nahezu makellose Prüfung. Die Bewertung schwankte zwischen Platz eins (82,9 Prozent) und Platz fünf (77,725). Am Ende wurde es Platz drei für das deutsche Paar.

Hinter der in Hamburg lebenden Australierin Kristy Oatley mit Du Soleil, wie Kittels Delatio ein hannoverscher De Niro-Sohn (79,330), platzierte sich Fabienne Müller-Lütkemeier (Paderborn) an fünfter Stelle. Ihr elfjähriger bayerischer Florestano-Sohn Fabregaz wurde mit 77,230 Prozent bewertet.

Nach fünf von zehn Etappen auf dem Weg zum Finale in Göteborg (3. bis 7. April) führen Benjamin Werndl und Dorothee Schneider mit jeweils 65 Punkten das Ranking der Westeuropa-Liga an, gefolgt von Morgan Barbacon-Mestre/Frankreich (44) und Fabienne Müller-Lütkemeier (40). Drei deutsche Teilnehmer können sich für das Finale qualifizieren, neben der gesetzten Titelverteidigerin Isabell Werth (Rheinberg) sind also noch zwei Startplätze zu vergeben.   hen

Werbeanzeigen

Favoritensiege für die Schweiz, Italien und Deutschland im Voltigier-Weltcup von Salzburg, Bronze für Salzburger Pas de deux

Die Pas de deux-Weltcupfinalsieger von 2018, Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch, sind mit dem Sieg in Salzburg auf dem besten Weg zur Titelverteidigung. © Andrea Fuchshumer
Die Pas de deux-Weltcupfinalsieger von 2018, Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch, sind mit dem Sieg in Salzburg auf dem besten Weg zur Titelverteidigung. © Andrea Fuchshumer

In Runde 02 vom FEI World Cup Vaulting von Salzburg bestätigten sich sowohl im Einzel als auch im Pas de deux die Ergebnisse aus der ersten Runde.

Bei den Damen konnte sich die Team-WM-Silbermedaillengewinnerin, Einzel WM-Fünfte und Weltcupführende, Nadja Büttiker (SUI) mit 8,456 Punkten den Sieg sichern vor Marina Mohar (SUI) und Corinna Knauf (GER). Die Österreicherinnen Lisa Krakowitzer (S), Isabel Fiala (NÖ) und Yvonne Oettl (S) belegten die Plätze 5 bis 7 beim Heim-Weltcup.

Bei den Herren gewann wie erwartet der amtierende Pas de deux-Weltmeister Lorenzo Lupacchini (ITA) vor dem Team-WM-Silbermedaillengewinner und Weltcupführenden Lukas Heppler (SUI) und Junioren-Europameister von 2017 und WM-Fünften von Tryon 2018, Juan Martin Clavijo (COL).

Den Weltcupsieg im Pas de deux sicherten sich verdient die Weltcupfinalsieger von Dortmund 2018 und WM-Vierten von Tryon 2018, Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch (GER), mit 8,689 Punkten vor Haley Smith & Daniel Janes (USA) sowie dem rot-weiß-roten Pas de deux Yvonne Oettl & Heike Hulla (S).

V24T CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP™
presented by MESSEZENTRUM SALZBURG
Int. vaulting competition over two rounds – Female
1. Keep Cool III – Nadja Büttiker (SUI) LF: Monika Winkler-Bischofberger 8.456 points               
2. For Ever du Chalet CH – Marina Mohar (SUI) LF: Rita Blieske 8.206 points              
3. Fabiola W – Corinna Knauf (GER) LF: Knauf Alexandra 7.959 points              
4. For Ever du Chalet CH – Ilona Hannich (SUI) LF: Rita Blieske 7.799 points
5. Pink Floyd – Lisa Krakowitzer (AUT/S) LF: Veronika Greisenberger 7.643 points              
6. Pink Floyd – Isabel Fiala (AUT/NÖ) LF: Veronika Greisenberger 7.472 points              
7. Robin – Yvonne Oettl (AUT/S) LF: Nina Rossin 7.343 points
Ergebnislink https://results.hippodata.de/2018/1599/html/en/hippodata/resultlist_V24T.html

V25T CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP™
presented by Messezentrum Salzburg GmbH
Int. vaulting competition over two rounds – Male
1. Rosenstolz – Lorenzo Lupacchini (ITA) LF: Laura Carnabuci 8.423 points              
2. Ramazotti – Lukas Heppler (SUI) LF: Melanie Neubauer 8.185 points              
3. For Ever du Chalet CH – Juan Martin Clavijo (COL) LF: Rita Blieske 7.973 points              
4. Qualimero – Jannis Drewell (GER) LF: Simone Drewell 7.748 points          
5. Landgold – Balazs Bence (HUN) LF: Krisztina Villanyi 6.844 points
Ergebnislink https://results.hippodata.de/2018/1599/html/en/hippodata/resultlist_V25T.html

V26T CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP™
presented by Messezentrum Salzburg GmbH
Int. vaulting competition over two rounds – Pas de Deux
1. Danny Boy OLD – T.Jacobs / T-S.Bresch (GER) LF: Alexandra Knauf 8.689 points              
2. Feel the Beat – H.Smith / D.Janes (USA) LF: CHristina Enda 8.288 points          
3. Colorado – H.Hulla / Y.Oettl (AUT/S) LF: Nina Rossin 5.342 points
Ergebnislink https://results.hippodata.de/2018/1599/html/en/hippodata/resultlist_V26T.html

Hier geht’s zum kompletten Zeitplan er Amadeus Horse Indoors 2018.

Bilder:

Nadja Büttiker (SUI) turnte in Salzburg auf Keep Cool III an der Longe von Monika Winkler-Bischofberger zum Weltcupsieg. © Andrea Fuchshumer

Am Rücken von Rosenstolz voltigierte der Pas de deux-Weltmeister Lorenzo Lupacchini zum Weltcupsieg von Salzburg. © Andrea Fuchshumer
Die Pas de deux-Weltcupfinalsieger von 2018, Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch, sind mit dem Sieg in Salzburg auf dem besten Weg zur Titelverteidigung. © Andrea Fuchshumer

Hinweis:
Die honorarfreie Verwendung des mitgesandten Bildmaterials ist an eine Berichterstattung über die Amadeus Horse Indoors gebunden.
Jegliche weitere Verwendung ist mit dem Rechteinhaber abzuklären.

Diese Pressemitteilung wurde von der UPPERCUT Ucc GmbH verfasst und ergeht im Auftrag der horsedeluxe event GmbH.

Die Amadeus Horse Indoors auf einen Blick

> Int. Pferdemesse

> Int. Pferdeshow

> Int. Springturnier CSI4*

> Int. Dressurturnier CDI-W mit FEI World Cup™

> Int. Voltigierturnier mit FEI World Cup™

> Hallenvielseitigkeit – Amadeus Cup

> Amadeus Grand Prix of Salzburg

> Int. Dressurturnier CDIU25

> Int. Nachwuchsspringturnier CSIPChJYU25

> Finale European Youngster Cup

> Pony-, Children- und Junioren-Touren

> Int. Springturnier für Amateure CSIAm

Nat. Springturnier CSN-A

> Nat. Dressurturnier CDN-A

> Warsteiner Driving Challenge – Zwei- und Vierspänner

> Kostümiertes Rekordhochspringen – „JAF High Fly Tour“

> Working Equitation mit Mini Trail für die Kleinsten

> Mounted Games

Pferdeverkaufsschau

> Fun4Kids-Area mit dem Verein Pferde für Kinder & PABST HolzCity

> Amadeum Lifestyle Floor

> Silberpfeil Riders Parties

> The Goodstuff Amadeus Agility World Cup

The Good Stuff Amadeus Agility World Cup 

Sport & Spaß mit Hunden – ein Publikumshit bei der AMADEUS HORSE INDOORS

AMADEUS HORSE INDOORS

06. – 09.12.2018

Messezentrum Salzburg & Salzburgarena

Web: amadeushorseindoors.at 

Facebook: facebook.com/AmadeusHorseIndoors

Instagram: instagram.com/amadeushorseindoors

Messe: Do-Sa 9-18 Uhr, So 9-18 Uhr; 

Sport: Do-So ab 9 Uhr bis Turnierende

EY-Cup 2018 – Jetzt kommt das Finale in Salzburg

Iza Vele und Western Boy haben in Salzburg 2017 das EY-Cup-Finale für sich entschieden. (Foto: Dill)
Iza Vele und Western Boy haben in Salzburg 2017 das EY-Cup-Finale für sich entschieden. (Foto: Dill)

(Salzburg) Jetzt geht es um den Gesamtsieg: Vom 6. – 9. Dezember 2018 wird im österreichischen Salzburg beim Amadeus Horse Indoors das Finale des European Youngster Cups Jumping im Rahmen des CSI4* in der Salzburgarena ausgetragen. Eine perfekte Gelegenheit für die Springsportgeneration U25, sich ein veritables vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen. Insgesamt 23 junge Kandidaten aus neun Nationen, die sich entweder mit einem Qualifikationssieg oder über das Ranking im Jahr 2018 für das EY-Cup-Finale empfohlen haben, treten von Donnerstag bis Samstag in der Salzburgarena zum Final Countdown an.

Neun junge Deutsche dabei

Das zahlenmäßig stärkste Aufgebot kommt aus Deutschland mit neun jungen Talenten: Laureen Budde, Florian Dolinschek, Max Haunhorst, Leonie Krieg, Florian Lippemeier, Nico Pfnür, Pia Reich, Tom Sanders und Tobias Schwarz. Das Gastgeberland Österreich ist mit fünf jungen Reiterinnen im Finale vertreten: Magdalena Margreiter, Alessandra Reich, Denise Ruth, Lisa Schranz und Valerie Wick. Ungarn, Italien, Japan, Tschechien, Korea, die Niederlande und die Schweiz komplettieren das internationale Aufgebot des EY-Cup-Finales.

Wer folgt auf Iza Vele?

Im Dezember 2017 feierten die Zuschauer die junge Slovenin Iza Vele als EY-Cup-Siegerin. Am Donnerstag geht es für die EY-Cup-Finalisten in der Salzburgarena um 08. Uhr in die erste Qualifikation. Dabei handelt es sich um eine klassische Fehler/ Zeit-Prüfung , präsentiert vom Wyndham Grand Salzburg Conference Centre. Am Freitag um 12 Uhr steigt die Spannung, denn mit der 2. Qualifikation, präsentiert von den Juwelieren Banki & Sohn, entscheidet sich, wer in der Finalprüfung zu den Favoriten zählt.

Weltranglistenpunkte und Prestige

Das EY-Cup World-Final wird vom Sportresort der Stadt Salzburg präsentiert und folgt am Samstag um 13.00 Uhr in einem internationalen Springen (1,55 m) mit Stechen. Dieses Finale ist mit rund 24.000 Euro dotiert und somit auch weltranglistenrelevant. Sponsor Ikonic belohnt den Sieger/ die Siegerin mit einem nagelneuen Sattel aus der Ikonic Saddlery Deutschland.

Gesamtsieger wird jener Reiter bzw. jene Reiterin, der/ die meisten Punkte im Ranking auf sich vereint. Dabei wird das Finale in Salzburg stärker gewichtet und unterstreicht den Rang der Veranstaltung. Das Pferdesportportal clipmyhorse.tv überträgt Sport und Show aus Salzburg vom Donnerstag bis Sonntag.