spoga horse Frühjahr 2019: Inspiriert von aktueller Mode, innovativ in Materialien und Details – und eigenständig im Look

z_spoga-horse_Logo_4c

Bewegungsintensive Sportarten wie das Reiten oder die Bodenarbeit, die meistens – und bei jedem Wetter – draußen stattfinden, brauchen neben funktionellen Materialien und durchdachten Detaillösungen vor allem perfekt sitzende Schnitte, die jede Bewegung mitmachen. Dabei vereinen die Aussteller der spoga horse (2. bis 4. Februar 2019) in ihren neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2019 die reitspezifische Funktion perfekt mit den aktuellen Fashion-Trends. 

Die Materialien: Winterlich, kuschelig, funktionell 
Der aktuelle Retro-Trend aus der Mode bringt 80er-Jahre-Feeling mit Allover-Prints und strukturierten Oberflächen – das schwappt nun auch in die Reitsportbekleidung. Warme Oberteile in plüschigem Teddystoff oder Strickfleece sorgen für Kuschelfaktor unter einer Jacke. Samtige, modische Oberflächen wie Nicky oder Cord sind jetzt auch in funktionellen, gebondeten Materialien zu haben, die windabweisend und dampfdurchlässig sind und so für mehr Komfort auch bei anstrengenden Trainingsstunden sorgen. Eine solche leichte, aber funktionelle Jacke oder Weste mit Zwei-Wege-Stretch ist eine tolle Alternative zur beliebten Softshell mit herkömmlich glatter Oberfläche. Hochwertige Jacken und Mäntel für den winterlichen Ausritt bieten mit verschweißten Nähten und WWA-Materialien (winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv) besten Klimakomfort. Funktionelle Laminate sind mit einer feinporigen Membran ausgestattet, die nahezu ungehinderten Wasserdampfdurchgang bei bestem Wetterschutz verspricht. Aber auch die unschlagbare Wärme von Daunenjacken und -mänteln bleibt im Winter 19/20 im Reitsport beliebt. 

Der Umsatzbringer Reithose zeigt sich in breiter Vielfalt, wobei nach wie vor die klassische Stiefelhose mit mittelhoher Leibhöhe die Rangliste anführt. Hier hat sich im Handel der Besatz mit Silikonprint als Erfolgsstory erwiesen, die ihren Siegeszug nicht nur auf Hosen, sondern auch auf Handschuhen weiter fortführt. Phantasievoll wird hier mit verschiedenen Motiven gespielt, von grafisch bis floral. Neben dem Besatz tut sich auch beim Material selbst einiges: Komfort und Funktion sollen sich weiter verbessern. Die Hersteller arbeiten hier mit innovativen Stretchmaterialien. Durch besonders große Faseroberflächen beim verwendeten Polyamid erreicht man einen besseren Feuchtigkeitstransport und kürzere Trocknungszeiten. 

Reiche, satte Farben für die dunkle Jahreszeit 
Farblich setzen die spoga horse-Aussteller auf Inspirationen rund um das liebste Hobby ihrer Kunden. Das Reiterleben ist im Winter ganz besonders vom Wetter bestimmt: Regen, Kälte, Wind und die Kürze der Tage sorgen für einen ganz eigenen Rhythmus im Stallleben. Die warme Reiterstube wird zum Mittelpunkt des Stalls, das Training findet mehr als sonst in der Halle statt, wenn nicht bereifte oder verschneite Wälder zu Ausritten einladen. 

Der Trend geht für 2019/20 hin zu etwas kräftigeren, satten Farben, die untereinander, aber auch kontraststark mit hellen Tönen kombiniert werden. So finden sich viele herbstliche Naturtöne in den neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2019 und eher zurückhaltend dekoriert. Die Farbpaletten sind inspiriert von Ausritten bei klirrender Kälte durch raureifweiße Wälder, mit hellen Tönen wie Eisblau oder Offwhite in starker Kombination mit Dunkelbraun. Warme Brauntöne, Caramel, Ziegel- und Burgunderrot oder warmes Currygelb sorgen für optische Wärme. Die klassische Paarung Schwarz/Kaffeebraun kombinieren nun auch die Sattelhersteller, während rustikales Naturleder in kernigem Cognacton bei den Taschenspezialisten im Vordergrund steht. 

Feine Details, dekorativ und mit Funktion 
Feine Details aus Kordel oder Leder wie Patches, Stickereien und Applikationen sorgen bei Bekleidung und Accessoires für Pferd und Reiter für Hingucker. Glitzersteine und Perlen gehören natürlich ebenfalls dazu. Diese werden im Winter 2019/20 eher in kleinem Format, zufällig und gestreut eingesetzt. Dekorativ, aber mit Funktion, werden auch reflektierende Paspeln oder Prints angebracht, die in der Dunkelheit für ein Plus an Sichtbarkeit und Sicherheit sorgen. 

Dezenter Luxus ist bei den Helmen angesagt: glitzernde Swarovski-Kristalle und Perlen funkeln auf seidenmatter Satin-Oberfläche wie ein ganzer Sternenhimmel. Dezente Hingucker sind dagegen die reflektierenden Wechselstreifen, die es ebenfalls in trendigem Aubergine gibt. Die immer ausgereiftere Funktion bei Helmen zeigt sich in den vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten, die eine sichere und besonders bequeme Passform garantieren. Zusätzlich sorgt die Kombination von stoßabsorbierenden Innenschalen und innovativen, schlagfesten Außenmaterialien für viel passive Sicherheit. Aber auch der Komfort kommt nicht zu kurz: mit einer schnell angebrachten Winterausstattung gibt es auch in der kalten Jahreszeit warme Ohren – so ist der Helm auch vielseitig als Ganzjahreshelm einsetzbar. 

Werbeanzeigen

spoga horse Frühjahr 2019: Die Gewinner des HIPPO Händler Award powered by spoga horse

z_spoga-horse_Logo_4c

13 Fachhändler aus ganz Deutschland überzeugen die Jury 

Am 3. Februar 2019 wurde auf der spoga horse Frühjahr 2019 die wichtigste Auszeichnung des deutschen Reitsportfachhandels verliehen – der HIPPO Händler Award powered by spoga horse. Von 43 Bewerbern konnten 13 Händler einen Preis mit nach Hause nehmen. Sie wurden in den Kategorien bester Fachhändler, bester spezialisierter Fachhändler, bester Ladenbau, beste Neueröffnung, bester Vollsortimenter sowie bester Onlineshop ausgezeichnet. Weitere Bewerber erhielten Urkunden für ihr stationäres Geschäft oder ihren Onlineshop. 

Den Titel „Bester Fachhändler“ sicherte sich Reitsport Wohlhorn aus Everswinkel und ist damit Gesamtsieger der Saison 2018/2019. „Reitsport Wohlhorn – vor den Toren der Reiterstadt Warendorf – überzeugt auf ganzer Linie: „28 fachlich versierte Angestellte präsentieren das breite Sortiment samt Services in optimalem ladenbaulichem Konzept, inklusive passender Licht- und Heizinstallation“ fasste die Jury ihren Eindruck vom Besuch im Ladengeschäft zusammen. Erstmals unter den Bewerbern war Horse & Rider aus Salzhausen, die zugleich den Preis für den besten spezialisierten Fachhändler erhielten. Die Jury lobte das Ambiente des Fachgeschäfts, das sich, mit einem hochwertigen Angebot an Qualitäts- und Markenware, in einem ehemaligen Hengststall eingerichtet hat. In der Kategorie bester Ladenbau überzeugte in diesem Jahr der Preisträger in der Kategorie beste Neueröffnung aus dem letzten Jahr: die Genisys GbR aus Hahnbach. „In diesem Geschäft merkt man, dass besonders viel Herzblut und Kreativität in den Ladenbau eingeflossen sind“, kommentiert die Jury die Auszeichnung. 

Reitsport Matzen aus Handewitt konnte seine erste Bewerbung sogleich in den Sieg in der Kategorie „Beste Neueröffnung“ umwandeln. Die Jury war sich bei der Entscheidung einig: „Ein sehr ansprechendes Ladengeschäft nahe der dänischen Grenze. Ein echter Vollsortimenter, von der Ausstattung für Einsteiger bis hin zum hochwertigen Qualitätssortiment von namhaften italienischen Designern – das Angebot lässt keine Wünsche offen.“ Die Auszeichnung zum besten Vollsortimenter erhielt STEFFEN Tierzuchtgeräte & Pferdesportbedarf aus Lübeck. „Kompetenz auf allen Ebenen“, lautete das Fazit der Jury. In der Kategorie bester Onlineshop überzeugte kavalio – Reitsport Pfeifer aus Haiger. Die Jury lobte die Aufmachung und Nutzerfreundlichkeit des Online-Portals, das mit einer großen Auswahl an Marken und kundenfreundlicher Kaufabwicklung zum Shoppen einlädt. 

Als TOP-Fachgeschäft wurden weiterhin ausgezeichnet: Reitsport Centaurus (Taunusstein), Reitsport Frölich (Weiterstadt), Reitsport Live (Konstanz), Die Reiterbörse (Nordhorn), Reitsport Schuldt (Schenefeld), Wahl Reitsport (Dietmannsried) sowie als TOP-Onlineshop: A Gallant Horseman (Nürnberg) und Horse & Rider (Salzhausen). 

Der HIPPO Händler Award powered by spoga horse wird vom HIPPO Magazin in Zusammenarbeit mit der Koelnmesse verliehen. Die zehnköpfige Fach-Jury besteht aus Reitern und Kennern der Pferdesportbranche. Ausgezeichnet werden herausragende Konzepte und Services im Reitsportfachhandel. 

Reitsportbranche: Digitalisierung und Segmenterweiterung als Chance für den Fachhandel

z_spoga-horse_Logo_4c

Für den Handel ist die Digitalisierung das bestimmende Zukunftsthema. Dies gilt auch für kleine Spezialbranchen, wie den Reitsportfachhandel. Wenn Pferdesportler neues Equipment für ihr Hobby einkaufen, tun sie dies zunehmend digital. Dies geht aus der aktuellen BSI-Konsumentenbefragung „Megatrend Digitalisierung – Wie shoppen Pferdesportler?“ durchgeführt vom Hamburger Marktforschungsunternehmen benchex im Auftrag der Fachgruppe Pferdesport des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) hervor. 40 Prozent aller Neukäufe von Pferdesportartikeln erfolgen heute über den Internetshop einer Reitsporthandelskette, über die Webseite eines Herstellers oder andere Online-Kanäle. Dies bietet die Möglichkeit zur Erschließung von Käufergruppen über die eigene Region hinaus. Eine weitere Chance für den Fachhandel bietet sich durch die Segmenterweiterung: 54 Prozent der Pferdebesitzer besitzen gleichzeitig mindestens einen Hund und haben dadurch ein gesteigertes Interesse an einem Angebot von Hundeartikeln. Dies geht aus einer Potentialanalyse, die im Auftrag der spoga horse durch das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen HorseFuturePanel durchgeführt wurde, hervor. Die Ergebnisse beider Studien werden auf der Internationalen Fachmesse für Pferdesport, spoga horse Frühjahr 2019 (2. bis 4. Februar 2019 in Köln), in mehreren Präsentationen vorgestellt und mit dem Handel diskutiert. 

Laut der BSI-Pferdesportstudie werden in 60 Prozent der Fälle die Pferdesportartikel weiterhin über den stationären Handel an die Reiterin und den Reiter gebracht. Bevorzugte Kauforte der Befragten sind dabei Filialbetriebe einer Reitsportkette, spezialisierte Reitsportfachgeschäfte sowie Turniere und Verbrauchermessen. Die Präferenz der Kunden für einen der beiden Einkaufskanäle hängt dabei auch von der Produktgruppe ab: Die Studienergebnisse zeigen, dass beispielsweise Pferdedecken und Reitbekleidung (Reithosen/Oberteile) deutlich häufiger online eingekauft werden als Reitstiefel oder Sättel, bei denen Reitsportler erfahrungsgemäß besonderen Wert auf individuelle Beratung vor Ort und Passgenauigkeit legen. 

Fachhandelsketten sind auch in der Online-Welt stark 
„Der hohe Anteil des Online-Handels an den Gesamtverkäufen zeigt, wie wichtig es auch in der Pferdesportbranche ist, seine Marketing-Strategie an den Megatrend Digitalisierung anzupassen. Viele Hersteller und Händler haben sich bereits erfolgreich im Online-Geschäft positioniert – andere stehen noch in den Startlöchern“, sagt Monique van Dooren-Westerdaal, Mitglied des Präsidiums des BSI und Vorsitzende der BSI-Fachgruppe Pferdesport. Eine Einschätzung, die sich auch in den Studienergebnissen widerspiegelt: Traditionell aus dem stationären Handel kommende Reitsporthandelsketten verzeichnen mit ihren zusätzlichen Online-Shops einen Anteil von zwölf Prozent an der Gesamtmenge der neuverkauften Reitsportartikel. Damit liegen sie an erster Stelle, vor reinen Online-Händlern, die es auf einen Anteil von sieben Prozent bringen. Die Masse der unabhängigen stationären Fachhändler kommt dagegen zusammen nur auf vier Prozent. „Hier liegen sicherlich noch Potenziale brach. Im Aufbau eines Internet-Shops kann für spezialisierte Reitsportfachhändler durchaus die Chance liegen, sich über die Region hinaus neue Käufergruppen zu erschließen“, ist Christoph Krauss, Geschäftsführer von benchex, überzeugt. Punkten könnten sie vor allem durch Individualität in Sachen Service und Kundenansprache. Auffällig: Der Internet-Riese Amazon hat lediglich einen marginalen Marktanteil von zwei Prozent. 

Neues Marktpotential: Hundeartikel im Fachhandel für Pferdesport 
Eine individuelle Kundenansprache erzielen Fachhändler vor allem dann, wenn sie ihre Kunden und deren Interessen kennen. Diese gehen bis weilen über den Reitsport hinaus, denn 54 Prozent aller Pferdebesitzer besitzen gleichzeitig mindestens einen Hund wie aus der Potentialanalyse von HorseFuturePanel hervor geht. Für Anbieter von Pferdesportartikeln öffnet sich damit eine neue Zielgruppe. 

„Hundeartikel machen im Reitsportgeschäft bis dato noch einen geringen Teil aus, sind allerdings auf dem Vormarsch. Die Händler begeben sich damit auf den richtigen Weg, um Kundenwünsche zu erfüllen. Denn 37 Prozent der befragten Pferdebesitzer mit Hund fänden es gut, wenn sie sämtliche Produkte für Pferd und Hund im gleichen Geschäft (stationär oder online) kaufen könnten“, so Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin der Koelnmesse GmbH zu den Ergebnissen. Neben alltäglichen Besorgungen wie Futtermittel, greifen 76 Prozent der Hundebesitzer auch mehrmals im Jahr zu Hundespielzeug und lassen sich dabei unter anderem durch eine positive Ansprache zum Kauf animieren. Dabei kauften sie in erster Linie neue Produkte, wenn der alte Artikel verschlissen war. Dies gaben 75 Prozent der Befragten als Hauptgrund für einen Kauf an. 62 Prozent gaben als weiteren Grund an, dass sie den Artikel zuvor noch nicht besaßen. Den bedarfsorientierten Kaufentscheidungen stehen Spontankäufe gegenüber, in denen der Artikel den Käufer direkt angesprochen hat. 44 Prozent gaben dies als Hauptgrund mit an. Für Anbieter von Hundeartikeln bietet sich so die Chance, durch eine ansprechende Warenpräsentation das Interesse an einzelnen Artikeln zu entwickeln und dadurch den Abverkauf der Produkte zu steigern. 

Demografische Daten: Jung, weiblich, gebildet 
Die Studienergebnisse der BSI-Pferdesportstudie erlauben einen Einblick in die Präferenzen einer jungen, weiblichen und gebildeten Zielgruppe. Von den deutschlandweit insgesamt 1.040 Befragten sind 98 Prozent weiblich. Der Altersdurchschnitt liegt bei 32 Jahren. Das Bildungsniveau innerhalb der Stichprobe ist hoch: 70 Prozent der Studienteilnehmer haben das Abitur oder einen höheren Bildungsabschluss. 

Die Ergebnisse der Potentialanalyse von HorseFuturePanel stammen aus annähernd der gleichen Zielgruppe: Von den deutschlandweit insgesamt 965 Probanden sind 90 Prozent weiblich. Das Durschnittsalter liegt bei 42 Jahren. 88 Prozent der Probanden sind erwerbs- oder berufstätig. 

spoga horse Frühjahr 2019: Weitere Ergebnisse und Dialog mit dem Handel 
Aus der BSI-Pferdesportstudie und der Potentialanalyse von HorseFuturePanel können weitere spannende Erkenntnisse zu einzelnen Produktgruppen, Kaufentscheidungsprozessen und dem Informationsverhalten der Reitsportler gezogen werden. Diese werden die BSI-Fachgruppe Pferdesport sowie HorseFuturePanel auf der Reitsportmesse spoga horse Frühjahr 2019 (2.-4. Februar 2019 in Köln) in mehreren Präsentationen vorstellen und mit dem Handel diskutieren. 

Zusatzinformationen: 
Die Befragung „Megatrend Digitalisierung – Wie shoppen Pferdesportler?“ wurde zwischen Januar und März 2018 vom Hamburger Marktforschungsunternehmen benchex GmbH mittels eines Online-Fragebogens durchgeführt. Auftraggeber war die Fachgruppe Pferdesport des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. Teilnahmeberechtigt waren Personen über 16 Jahren, die in den vorangegangenen 24 Monaten mindestens einen Pferdesportartikel gekauft hatten. Abgefragt wurde das Konsumverhalten in insgesamt dreizehn Produktgruppen. Second Hand-Käufe, über die ebenfalls ein gewisser Anteil von Pferdesportartikeln den Besitzer wechselt, waren kein Gegenstand der Untersuchung. 

Die Studie „Potentialanalyse zum Markt für Produkte für Hund und Pferd“ wurde im Juni und Juli 2018 im Auftrag der spoga horse durch das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen HorseFuturePanel mittels einer Online-Befragung durchgeführt. Als Probanden fungierten Personen über 14 Jahren, die im Reitsport aktiv sind oder waren und/oder ein Pferd besitzen. Abgefragt wurde das Verhältnis zu Hunden sowie das Informations- und Kaufverhalten bei Artikeln für Pferd und/ oder Hund. 

Hufgetrappel auf der Grünen Woche: HIPPOLOGICA zieht Pferdefans auf das Messegelände

Logo Hippologica
Logo Hippologica

 Zum zweiten Mal findet die HIPPOLOGICA 2019 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche statt. Vom 24. bis 
27. Januar lädt das größte Hallenreitsportturnier der Hauptstadt mit 
17 Prüfungen in den Bereichen Dressur, Springen, Fahren und Voltigieren auf dem Messegelände unter dem Funkturm statt. Während die meisten Reitsportprüfungen im Reitring in Halle 25 stattfinden, können sich Pferdefreunde auf ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen rund ums Pferdewohl, Erlebnisschmiede, Showprogramm und ein buntes Shoppingangebot in Halle 26 freuen.

Spannung pur bei den HIPPOLOGICA-Masters & Co.

Markenzeichen der HIPPOLOGICA ist das hochkarätige und gemeinsam mit dem Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg e. V. (LPBB) veranstaltete Reitsportprogramm. Zu den sportlichen Highlights zählen die HIPPOLOGICA-Masters im Springreiten bis Klasse S**. Dieses Jahr treten u. a. Robert Bruhns, amtierender Vizelandesmeister Berlin-Brandenburg, und Bronzemedaillenträger Steffen Krehl um den großen Preis der HIPPOLOGICA an. Das Finale findet  am Sonntag, den 27. Januar statt – der Höhepunkt für viele Pferdesportfans zum Abschluss der Messe.

Weitere sportliche Highlights sind der HIPPOLOGICA-Voltigier-Cup oder das Kombinierte Hindernisfahren für Zweispänner (Klasse M). Hier sind der amtierende Landesmeister Torsten Koalick sowie sein Sohn Sandro Koalick, amtierender Deutscher Meister, am Start. Beide fahren für den RFV Drebkau-Raakow (Land Brandenburg) und geben einen guten Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren, die der RFV Drebkau-Raakow im September ausrichtet.

Auch der sportliche Nachwuchs kommt zum Zuge. Im Finale des

„Bernhard-von-Albedyll-Dressurförderpreis“ treten Toptalente aus allen ostdeutschen Landesreitverbänden an. Im Finale des „Nürnberger Burg Pokal der Junioren“ zeigt der Nachwuchs aus Berlin-Brandenburg sein Können im Dressurreiten.

Von Titanen der Rennbahn und Pferdeflüsterern

In der Halle 26 erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm für Pferdefans und alle, die es werden wollen. Beim „Barrel Racing“ – einer Disziplin aus dem Westernreiten – meistern die „Titanen der Rennbahn“ im vollen Galopp und mit viel Geschick einen Parcours aus Tonnen. In der Show „Traum von Einhorn“ erzählen Jennifer Koriath und ihr Andalusier Duque eine zauberhafte Geschichte von einem Mädchen und ihrem Pferd und präsentieren viele Lektionen der Zirzensik.

Wie Pferde professionell beschlagen werden, zeigt ein Hufschmied in der Schauschmiede. Interessierte können selbst versuchen, ein Hufeisen zu schmieden. Die „Pferdeflüsterer“ von Weinzierl Horsemanship führen die Zuschauer in die natürliche Kommunikation zwischen Mensch und Pferd ein. Pferdebesitzer finden ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Praxistipps zu Pferdegesundheit und Pferdepflege von Experten.

Die Programmhinweise zu den Veranstaltungen in Halle 25 und 26 sind online verfügbar unter https://www.hippologica.de/Besucher/Programm

HIPPOLOGICA – Das Reitsportevent der Grünen Woche

Wer Eintrittskarten für die HIPPOLGICA erwirbt, kann damit während der HIPPOLOGICA auch die Internationale Grüne Woche besuchen und die vielfältigen Angebote der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau nutzen. Weitere Informationen zu den Tickets, Anfahrt und Veranstaltungsprogramm stehen auf der Websitewww.hippologica.de zur Verfügung.

spoga horse Frühjahr 2019 präsentiert die Highlights der Branche

z_spoga-horse_Logo_4c

Unter dem Claim Passion & Profession präsentieren sich rund 170 Aussteller aus 24 Ländern auf der spoga horse Frühjahr vom 2. bis 4. Februar 2019 in Köln. Hier wird die neue Herbst-/Winterkollektion 2019/2020 vorgestellt, welche zur nächsten Saison den Reitsport bestimmt. „Die spoga horse Frühjahr hält auch in diesem Jahr ihr hohes Niveau. Mit sehr guter Ausstellerqualität und einem Auslandsanteil von 69 Prozent ist die Frühjahrsmesse der ideale Treffpunkt der Pferdesportbranche zum Jahresbeginn“, sagt Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin Messemanagement, Koelnmesse GmbH.    

Vom 2. bis 4. Februar 2019 dreht sich in der Koelnmesse wieder alles um den Pferdesport. Zur internationalen Fachmesse für Pferdesport kommen Hersteller, Händler und Fachbesucher aus aller Welt in Köln zusammen, um sich über die neusten Produkte und Trends der Branche zu informieren. Unter den Ausstellern sind die europäischen Pferdesportnationen Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien am stärksten vertreten. Das Portfolio der Aussteller erstreckt sich von Bekleidung für Pferd und Reiter, Pferdesportzubehör sowie Sattel- und Lederwaren über Pflegeprodukte, Gesundheit und Fütterung bis hin zu Stallbedarf und Branchendienstleistungen. Die spoga horse Frühjahr zeigt somit die gesamte Bandbreite der Branche und liefert einen umfassenden Überblick des Angebots. 

Wieder dabei sind in diesem Jahr unter anderem die Häuser Bucas + Kerbl, Busse, Cavallo, Equiline, Ekkia, HKM, KEP, Kingsland, Passier, Pfiff, Pikeur, Prestige, Samshield und Waldhausen. Außerdem präsentieren sich Iris Bayer und esperado aus Deutschland, das kolumbianische Unternehmen Rönner Design und Weatherbeeta aus Großbritannien. Die spoga  horse Frühjahr ist damit für Aussteller, Top-Entscheider und Fachbesucher der Branche der ideale internationale Marktplatz. 

Infos zu Anreise und Unterbringung gibt es hier: http://www.koelnmesse.de/Koelnmesse/Anreise-und-Aufenthalt/index.php

„LaOra” – die neue HOP TOP Show der EQUITANA 2019

Die Hop Top Show - ein Highlight bei jeder Equitana (Foto: Equitana)
Die Hop Top Show – ein Highlight bei jeder Equitana (Foto: Equitana)

„Die Zeit ist das bewegte Bild der Ewigkeit“, schrieb der griechische Philosoph Platon. „LaOra“, die neue HOP TOP Show der EQUITANA 2019, hält diese Zeit für zwei Stunden an – und das Publikum den Atem, wenn ab dem 9. März die Topstars und Newcomer der Showszene mit neuen und spektakulären Nummern begeistern. 

„LaOra“ (die Zeit) überrascht mit neuen und ungewöhnlichen Ideen – in beeindruckenden Freiheitsdressuren und Quadrillen, mit faszinierender Voltigier-Akrobatik, bunten Pony-Bildern und klassischen Elementen aus Dressur, Spring- und Fahrsport. Immer im Mittelpunkt: die tiefe Bindung zwischen Pferd und Mensch und die feine Kommunikation mit kaum sichtbaren Signalen.

Für „LaOra“ wurden wieder Showgrößen und Nachwuchsstars in ganz Europa gecastet, die mit neuen, exklusiven Shownummern nach Essen kommen. 

Dazu gehört unter anderem Alma Vaquera aus Frankreich, die Show-Entdeckung des Jahres. Die Schwestern Isaora und Jezabel Marques, 15 und 18 Jahre alt, verleihen dem traditionellen Reiten mit der Garrocha ein neues, modernes Gesicht. Ihre Shownummern in der Tradition der Doma Vaquera kreieren die beiden mit viel Herz, Mut und Leidenschaft.

Große Pferde – große Emotionen: Mit 10 Comtois-Kaltblütern beweist Guillaume Mauvais in einer Freiheitsdressur, wie leichtfüßig und wendig die klassischen Arbeitspferde sein können. 

„Moments in Black“ erleben wir mit dem Friesenshowteam aus Österreich, das seine schwarzen Stars in Quadrillen zum Leuchten bringt.

Finale mit Lorenzo – der fliegende Franzose und legendäre Showstar wird mit seinen weißen Lusitanos, die er wie an unsichtbaren Fäden führt, auch in diesem Jahr wieder speziell für „LaOra“ eine neue Shownummer konzipieren – so, wie viele weitere Akteure.

Neu: Showhighlight an fünf Abenden

Mit der neuen Produktion knüpft die HOP TOP Show zur EQUITANA 2019 an die Erfolge der vergangenen Jahre an. Da die Vorstellungen regelmäßig nahezu ausverkauft waren, wird es 2019 erstmals fünf statt vier Vorstellung geben. 

Wer dabei sein will, wenn die neue HOP TOP Show, ihre Akteure und über 100 Pferde die Show-Messlatte für die nächsten Jahre noch etwas höher legen, sollte sich rechtzeitig Tickets sichern. Premiere feiert „LaOra“ am Samstag, 9. März. Vier weitere Vorstellungen folgen am 10., 13., 15. und 16. März. Tickets unter www.hop-top-show.com oder www.equitana.com

„LaOra“ – die HOP TOP Show der EQUITANA 2019

Messegelände Essen

Halle 4

Showtermine:

Samstag, 09. März 2019

Sonntag, 10. März 2019

Mittwoch, 13. März 2019

Freitag, 15. März 2019

Samstag, 16. März 2019

jeweils 20:00 Uhr – ca. 22:00 Uhr

Die Pferd & Jagd, Europas größte Messe für Reiter, Jäger, Angler und Outdoor-Fans

Logo Pferd und Jagd
Logo Pferd und Jagd

Drei Hallen – 16, 17 und 26 – sind die Anlaufstellen für Pferde-Fans, Reiter und Züchter. Hier finden sie Ausrüstung, Bekleidung, Decken, Zaumzeug, Hoftechnik, Stallanlagen, Transporter, Futter und Fütterungssysteme, Zäune und Zaunsysteme, Weidewirtschaft und vieles mehr. In Foren, Zirkeln und Ringen demonstrieren und informieren Experten und prominente Reit-Stars, stellen Pferderassen und Reitweisen vor und beantworten wichtige Gesundheitsfragen. 

Das neue Messehighlight ist der Pferd & Jagd Campus in Halle 16. Dieser besteht aus einem Vorführring, in dem internationale Reitstars wie Arien Aguilar, Jean-Francois Pignon, Anne Krüger u.a. ihr Wissen anschaulich demonstrieren und an die Besucher weitergeben. In der angrenzenden Campus Lounge kann man sich in coolem Industrie-Design dank diverser Food-Trucks stärken und am Experten-Stammtisch mit den Ringteilnehmern das Wissen in kleinem Kreis vertiefen. Außerdem gibt es eine „Horse-Bar“ mit angesagten Drinks, Blogger-Treffen mit Youtube-Stars, ein cooles Einhorn-Rodeo zum Mitmachen, Foto-Spaß in der Pixelkiste und andere Aktionen.

Ein Pflichttermin ist die Pferd & Jagd auch für all diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Pferd anzuschaffen, was vor allem bei Kindern eine weitgreifende Entscheidung darstellt. Um diese Entscheidung zu erleichtern, ist der Bereich „Kinder aufs Pferd“ die perfekte Anlaufstelle. Hier informiert der Pferdesportverband Hannover über Reitbeteiligungen und Voraussetzungen für ein eigenes Tier, außerdem stehen hier Spiel und Spaß, unter anderem mit Volti-Bock-Show-Cup, auf dem Programm.

TOP: Erstklassiger Turniersport und rasante Cups in der Pferd & Jagd-Arena in Halle 25 – auch in diesem Jahr mit Springprüfungen in Klasse M und der Königsdisziplin S.

Ein absolutes Muss für jeden Pferde-Fan ist die Gala-Show „Nacht der Pferde“ am 7. und 8. Dezember (Eintritt nicht im Messe-Ticket enthalten). In der großen Jubiläums-Gala sind die ganz großen Show-Reiter-Stars der letzten 25 Jahre zu erleben – mit anspruchsvoller Reitkunst in poetischen Schaubildern und magischen Momenten. 

Am Sonntag steht dann das zweite Show-Highlight „MiMaMo“ auf dem Programm, das sich vornehmlich an junge Pferde-Fans und Familien richtet. Bunt, actionreich und energiegeladen – mit internationalen Stars und angesagten Newcomern. Moderiert wird MiMaMo von radio ffn-Morgenmän Franky.

Volltreffer – das Angebot für Jäger und Angler auf der Pferd & Jagd

Die Hallen 19, 20 und 21 sind das Revier für Jäger, Angler und Hundebesitzer. Hier finden sie hochwertige Jagd- und Sportwaffen, Munition, Jagdmesser, Hochsitze, Off-Road-Fahrzeuge, Bekleidung, Waffenschränke, Tresore, Vakuumier-Geräte, Trophäen und vieles mehr. Ein absoluter Volltreffer ist auch das Bühnenprogramm der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN), das in diesem Jahr unter dem Motto „Wildes Niedersachsen“ steht. Die LJN dokumentiert mit naturechten Dioramen und Präparaten die vielfältige Fauna und Flora Niedersachsens. Darüber hinaus stehen täglich Rasse-Präsentationen vom Jagdgebrauchshundverband, jagdliche Hornbläserei, Greifvogelschauen, Wildbret-Zubereitung und mehr auf dem Programm. Und im Jägertreff der Landesjägerschaft hat man die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder einem Frischgezapften, bei köstlichen Wildspezialitäten oder selbstgebackenem Kuchen zu stärken und sich auszutauschen.

Ein absolutes Highlight für Jäger ist die Sonderpräsentation Jagd- und Sportwaffen | Optik in Halle 21. Neben Trends und Klassikern finden die Besucher hier neueste Waffenmodelle in Standard- und Luxusausführung, Optik, Messer u.a. von Carl Zeiss, Blaser, H. Krieghoff, Mauser, Merkel, Sauer und anderen Marktführern.

Jäger sind in den allermeisten Fällen auch Hundebesitzer – und entsprechend groß ist auch dieses Segment auf der Pferd & Jagd vertreten. Ob Jagdhund oder Wachhund – in Halle 21 finden die Besucher alles, was ihr Hund braucht: Futter, Leinen, Halsbänder, Hundebetten, Bekleidung und mehr.

Einen dicken Fang garantiert die ANGELMESSE Hannover, die erneut im Rahmen der Pferd & Jagd stattfindet. Rund 50 Händler stehen für eine große Produktvielfalt, für Fachkompetenz und für ein großes Infotainmentprogramm für Angler und Sportfischer. Zu kaufen gibt es unter anderem Ruten, Schnüre, Köder, Angelmesser, Bekleidung, Zubehör, Boote etc. Mit dabei ist auch der Anglerverband Niedersachsen sowie der Fischereiverein Hannover, die ihre zahlreichen Projekte im Natur- und Tierschutz vorstellen.

Top: das umfassende Vortragsprogramm im Angelforum. Hier stehen renommierte Experten wie Torsten Ahrens, Veit Wilde, Michael Kahlstadt oder Benedict Götzfried auf der Bühne und geben ihr Know-how an die Besucher weiter. Informationen von Anglern für Angler gibt es darüber hinaus auch in der Workshopstraße, wo Experten Tipps in Sachen Köder- und Rutenbau sowie wertvolle Einkaufstipps geben.

Für alle Besucher, ganz gleich ob Reiter, Jäger oder Angler, gibt es in der Country (Halle 24) traumhaft schöne Möbel und Accessoires im Landhausstil, edle Jagd- und Reitbekleidung, traumschöne Ledergürtel, Taschen und Messe sowie ein hochwertiges kulinarisches Angebot.

Pferd & Jagd 2018, 6. bis 9. Dezember. Hannover, Messegelände. Täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Tagesticket für Erwachsene 13,50 Euro, Kinder bis 17 Jahren 10,50 Euro. Alle Preise und alle Infos unter www.pferdundjagd.com