Ladies-Day: Jörne Sprehe und Luna gewinnen den Großen Preis

Jörne Sprehe und Luna sicherten sich den Sieg im Großen Preis in Valencia. (Foto: ACP Pantel)
Jörne Sprehe und Luna sicherten sich den Sieg im Großen Preis in Valencia. (Foto: ACP Pantel)

(Valencia) Erst vor fünf Tagen war sie im CES Valencia angekommen, den ersten Großen Preis – Trofeo El Corte Inglés – hat sie bereits “in der Tasche”: Jörne Sprehe, Amazone aus dem bayrischen Fürth in Deutschland, gewann mit ihrer 13 Jahre alten Stute Luna das Top-Ereignis der Master Tour in Spanien und war rundum glücklich und zufrieden. Nur kurze Zeit nach dem Sieg im Großen Preis von Offenburg unter dem Hallendach zeigte sich Luna erneut bestens aufgelegt – immerhin hat die ZfDP-Stute ein Jahr Verletzungspause hinter sich.

Jörne Sprehe und Luna

Erfolgstag für Sprehe

“Wir fühlen uns richtig wohl hier und sind gern nach Spanien gekommen”, bekundete Sprehe freimütig. Man merkt der Springreiterin an, wie froh und erleichtert sie ist, dass ihr Spitzenpferd wieder tadellos in Ordnung ist und voller Energie an die Arbeit geht. Immerhin ließ das Duo auch den WM-Fünften Carlos Enrique Lopez Lizarazo mit Admara hinter sich. Diese beiden konnten am Freitag in der Master Tour bereits glänzen, mußten sich im Großen Preis indes mit Platz zwei begnügen. Spaniens Mariano Martinez Bastida folgte Sprehe und Lopez mit Quicksilver auf dem dritten Rang. Für Jörne Sprehe barg die Prüfung zudem noch Platz acht mit dem OS-Hengst Bankimoon. Der zehn Jahre alte Fuchs startet in Spanien genauso wie Luna in die grüne Saison.

Schon kurz zuvor durfte sich Sprehe freuen, denn in der 1,40-Meter-Prüfung belegte sie mit Chepetta, einer Stute, die ihrem Cousin Josef-Jonas Sprehe gehört, Platz zwei. Schneller war lediglich der Franzose Arnaud Martin mit Livento du Chene.

Dritte Tour-Woche beginnt am Dienstag

Am Montag macht die CES Valencia Tour eine kurze Pause, um dann die dritte Tour-Woche wieder mit Nachwuchspferden zu beginnen. Alle Prüfungen sind ab Dienstag bei www.clipmyhorse.tv im Livestream zu sehen. Die CES Valencia Tour ist das erste Serienprojekt in Spanien, das mit dem weltweit bekannten deutschen Pferdesportportal kooperiert.

Werbeanzeigen

Offenburg: Jörne Sprehe gewinnt Großen Preis

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Offenburg (fn-press) Im zwölften Jahr ihrer Turniergeschichte feierten die „Baden Classics“ im Offenburger Messegelände eine Siegerin aus dem Süden: Die 36-jährige Jörne Sprehe (Fürth) gewann mit ihrer Stute Luna den Großen Preis des Drei-Sterne-CSI und verwies die Französin Penelope Leprevost auf Rang zwei.

Rund ein Jahr hatte Jörne Sprehes 13-jährige Stute Luna verletzungsbedingt pausiert, nun ist sie wieder top in Schuss: Die Tochter des Westfalen L’Avian aus einer Pilot-Mutter beeindruckte mit einer makellosen fehlerfreien Runde im Umlauf des Großen Preises der „Baden Classcis“ und gab auch im 13 Paare umfassenden Stechen ihr Bestes: Mit einem enormen Vorsprung von knapp drei Sekunden schoss die braune Pferdelady über die Ziellinie. Jörne Sprehe drehte nach der Siegerehrung eine nicht minder flotte Runde mit ihrem Ehrenpreis, einem nagelneuen Automobil der Marke Smart.

Vor so viel Rasanz im Parcours musste selbst die ansonsten wegen ihrer schnellen Runden gefürchtete Französin Penelope Leprevost kapitulieren. Die 38-Jährige aus der Normandie hatte den zehnjährigen Hengst Vancouver de Lanlore eingesetzt. Auch er blieb fehlerfrei und meisterte die Anforderungen rund eine halbe Sekunde schneller als der drittplatzierte Cardano CH mit dem Schweizer Niklaus Rutschi im Sattel. Auf dem vierten Platz behauptete sich der Olympiasieger von 2000, Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden, mit dem KWPN-Wallach Eldorado S.

Für Hans Dieter Dreher (Eimeldingen) und den Hannoveraner Prinz wäre im Großen Preis vielleicht ein etwas besseres Resultat als Platz sieben möglich gewesen. Die schnelle Zweit hätte für Platz zwei gereicht, aber der elfjährige Sohn des Perigueux patzte an einem Hindernis, es wurde Platz sieben. Kleiner Trost: Mit dem Wallach hatte Dreher in einem 1,50-Meter-Springen, der Hauptprüfung des Turnier-Freitags, das zweitbeste Ergebnis erreicht. Diese Prüfung gewann der Niederländer Jens van Grunsven mit der Stute Cika. hen

Zwei Finalsiege für Österreich & Jörne Sprehe (GER) gewinnt den Preis von Wr. Neustadt vor Stefan Eder (S) und Dieter Köfler (K)

Bester Österreicher im Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus war Stefan Eder (S), der Platz 2 hinter Jörne Sprehe (GER) belegte. © HORSIC.com
Bester Österreicher im Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus war Stefan Eder (S), der Platz 2 hinter Jörne Sprehe (GER) belegte. © HORSIC.com

In der Jungpferde Tour (1,30 m) und in der VIP Tour (1,20 m) wurden heute beim CSI2* in der Arena Nova die ersten Finalsieger gekürt, die mit David Kranz (AUT/ST) und der erst 14-jährigen Ludovica Goess-Saurau (AUT/B) erfreulicherweise aus Österreich kamen. Im Hauptbewerb der Großen Tour, dem Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt über 1,40 m, ging der Sieg an Jörne Sprehe (GER). Stefan Eder (AUT/S) und Dieter Köfler (AUT/K) sorgten mit Platz zwei und drei aber für hervorragende rot-weiß-rote Resultate.

CSI2* BIG Tour

Jörne Sprehe gewinnt den Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt vor Stefan Eder und Dieter Köfler

Die zweite Qualifikation zum Großen Preis vom Sportland Niederösterreich wurde als internationale Standardspringprüfung mit 1,40 m Höhe ausgetragen. 28 Paare hatten sich in den Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus eingetragen und als Siegerin galoppierte Jörne Sprehe (GER)vom Platz. 

Die Amazone war mit zwei Pferden in die mit 7.000.- Euro dotierte Springprüfung gegangen. Sowohl mit Chepetta 3 als auch mit Clueso 5 blieb sie fehlerfrei und durfte sich über den Sieg mit Chepetta 3 und Platz vier mit Clueso 5 freuen. Mit einer unschlagbaren Zeit von 54,47 hatte sie einen erneuten Doppelsieg für Österreich verhindert, denn Stefan Eder (S) und Dieter Köfler (K) waren ebenfalls schnell und Doppelnull geblieben. Eder hatte die neunjährige Barmenia in 56,43 Sekunden auf Platz zwei geritten und Köfler stand mit der achtjährigen KWPN Stute Farah Diba aus Rang drei.

„Diese beiden Pferde reite ich um sie für größere Aufgaben aufzubauen. Ich bin immer gerne in Österreich am Start und freue mich besonders auf den Großen Preis morgen, denn ein Grand Prix-Sieg hier in der Arena Nova fehlt mir noch“, lachte die sympathische Siegerin im Interview mit Moderator Hans-Christian Saurugg.

Unter den 12 Platzierten in diesem 2-Sterne Springen der Großen Tour waren neben Eder und Köfler noch fünf weitere Österreicher, die wir morgen im Großen Preis vom Sportland Niederösterreich wiedersehen werden: Christian Juza (S/6.Platz), Alfred Fischer (NÖ/8. Platz), Sascha Kainz (NÖ/9. Platz), Benjamin Saurugg (ST/11. Platz) und Matthias Atzmüller (OÖ/ 12. Platz).

CSIYH1* Jungpferde Tour Finale
Finalsieg für Hesta und Österreichs David Kranz im Hirter Preis

11 Hindernisse bzw. 13 Sprünge mit einer Maximalhöhe von 1,25 bzw. 1,30 m hatte das Parcoursteam rund um Peter Schumacher im Youngster Finale um den Preis von Hirter auf einer Länge von 350 Metern angeordnet. „Alles nach Plan gelaufen, 10 Nuller und viele sehr ansprechende Ritte. Alles in allem ein sehr gutes Finale“, fasst Parcourschef Peter Schumacher zusammen.

29 sechs- und siebenjährige Jungpferde wurden in dieser Finalprüfung vorgestellt und die Qualität der Nachwuchspferde war durchwegs ansprechend. Je fünf sechs- und fünf siebenjährige Springpferde hatten sich für das Stechen qualifizieren können, fünf Paare konnten ein zweites Mal fehlerfrei bleiben.


Erfreulicherweise ging der erste Finalsieg des CSI Arena Nova 2018 an ein österreichisches Paar. Die sechsjährige Inshallah de Muze-Tochter Hesta präsentierte sich unter David Kranz (AUT/ST) hervorragend und bewältigte den Stechparcours fehlerfrei in 39,82 Sekunden. “Das Finale war heute super zu Reiten. Das Stechen war für mich und mein Pferd ideal  gebaut mit engen Wendungen”, strahlte der Sieger aus der Steiermark nach seinem Erfolg. Auf Platz zwei (0/39,89) standen der siebenjährige Westfale Comme Prevu, gezogen nach Comme Il Faut 5, und Daniel Böttcher für Deutschland. Dritte (0/40,06) wurde der Holsteiner Diallo, geritten von Markus Saurugg (AUT/ST). Ebenfalls für Österreich unter den Platzierten in diesem Finalspringen waren der Carosso VDL-Nachkomme Gideon 4 und Bianca Babanitz (AUT/B).

CSI2* VIP Tour Finale
Girlpower! 14-jährige Ludovica Goess gewinnt EQUIVA VIP Finale für Österreich

Auch der zweite Finalsieg von Tag 03 in der Arena Nova in Wr. Neustadt blieb fest in österreichischer Hand, denn die erst 14-jährige Österreichische Meisterin der Jugendklasse II, Ludovica Goess-Saurau (B), setzte sich im Stechen gegen ihre Konkurrenten durch.

Im Sattel der neunjährigen irischen Stute Knightfield Ella galoppierte die zweifache Children EM-Teilnehmerin bei 27,72 Sekunden über die Ziellinie und verwies Beate Steiner (W) und Coco Loco 4 auf Platz zwei (0/29,61).  Auf Platz drei stand Ludovicas Zwillingsschwester Klara, die ihre Quasimodo Z-Tochter Elisa in 29,76 Sekunden durch den Stechparcours pilotierte.

Ergebnisübersicht Samstag, 06.10.2018
Bew. 10 HIRTER PREIS Youngster Tour Finale

CSI2* Int. Springprüfung mit Stechen 1,25/1,30m

1. HESTA – KRANZ David AUT/ST 0/39,82 im Stechen

2. COMME PRE VU – BÖTTCHER Daniel GER 0/39,89 im Stechen

3. DIALLO – SAURUGG Markus AUT/ST 0/40,06 im Stechen

4. CASCANA – BACHL Tobias GER 0/41,20 im Stechen

5. GIDEON 4 – BABANITZ Bianca AUT/B 0/44,74 im Stechen

6. HELINKA – HORVATH David SVK 4/37,40 im Stechen

7. LEVISON´S WHITE PEARL – SPREHE Jörn GER 4/41,13 im Stechen

8. SLANA – HORVATH David SVK 4/41,79 im Stechen

9. DEAU RE MI T&L Z – CIBERE Radovan SVK 8/41,93 im Stechen

11. CARNUNTUM -RUPERT Maximilian GER 1/71,23 im Grundparcours

12. COMFREY MM – BÖTTCHER Daniel GER 4/66,68 im Grundparcours

Ergebnislink

Bew. 11 Medium Tour powered by Erreplus

CSI2* Int. 2-Phasen Springprüfung 1,35m

1. CALLEDA – PARENICOVA Petra CZE 0/28,79

2. FOR FUN VT – PUCK Gerfried AUT/ST 0/30,35

3. CARTAIRE Z – PREVITALI Michele ITA 0/30,75

4. CHACCO-BELLA – VÁNDOR Zsófia HUN 0/31,27

5. EDUARD – ZAK Michal SVK 0/32,74

6. LADY CALME P – BRAND Nina 0/35,34

7. CIAO BELLA – O`SHEA Hanna IRL 4/31,00

8. FAITH – WEINBERGER Kathrin AUT/W 4/37,58

9. E.S.I. HANOI – PEINTNER Birgit AUT/K 8/31,42

10. CHUPA LOOP- MURRAY Iris AUT/NÖ 8/31,99

11. STRUBBLE VAN DE PETER – RANTNER Anna AUT/T 23/31,86

12. CANTORO – SAURUGG Benjamin AUT/ST ausgeschieden im Grundumlauf

13. PUMA – RUPPERT Maximiliane GER 1/50,71 im Grundumlauf

14. CORNET´S CASTELLO – CHWOYKA Lorenz AUT/S 1/52,97 im Grundumlauf

Ergebnislink

Bew. 12 EQUIVA VIP Tour Finale

CSI2* Int. Springprüfung mit Stechen 1,20 m

1. KNIGHTFIELD ELLA – GOESS-SAURA Ludovica AUT/B 0/27,72 im Stechen

2. COCO LOCO 4 – STEINER Beate AUT/W 0/29,61 im Stechen

3. ELISE – GOESS-SAURAU Klara AUT/B 0/29,76 im Stechen

4. ALASCA 11 – HÖFLER Katrin AUT/ST 0/30,97 im Stechen

5. FSS CATCH PHRASE – POLLAK Sophie AUT/NÖ 0/33,00 im Stechen

6. PILORD – GROISS Carina AUT/W 0/34,08 im Stechen

7. GIRLFRIEND – ZINSMEISTER Sophie AUT/NÖ 4/30,94 im Stechen

8. LAMEY – BOSITS Boglárka HUN 4/31,03 im Stechen

9. HILDATA – JARITZ Julia AUT/NÖ 4/31,79 im Stechen

10. ELLIOT 133 – HOSKOVA Linda CZE 4/32,34 im Stechen

11. MAMAMIA´S FOR PLEASURE – MOHAPP Kerstin AUT/ST 4/32,66

12. ATILINDA – GOISER Sylvia AUT/NÖ 4/36,55

Ergebnislink

Bew. 19 VAMED-KMB Pony Tour

Nat. Springprüfung 1,15m

1. LILLY VANILLY – GOESS-SAURUA Ludovica AUT/B 0/28,31

2. CHA CHA – BINDER Lena AUT/W 4/30,31

3. CAISEAL BOY – POLLAK Sophie AUT/NÖ 4/31,36

Ergebnislink

Bew. 13 Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus

CSI2* Int. Springprüfung 1,40m

1. CHEPETTA 3 – SPREHE Jörne GER 0/54,47

2. BARMENIA – EDER Stefan AUT/OÖ 56,43

3. FARAH DIBAH – KÖFLER Dieter AUT/K 0/57,66

4. CLUESEO 5 – SPREHE Jörne GER 0/58,92

5. CORNE B – BACHL Tobias GER 0/60,34

6. MISTER Z – JUZA Christian AUT/S 0/63,37

7. ALL STAR 9 – SCHÖNSTETTER Helmut AUT 0/64,94

8. CABALLERO 97 – FISCHER Alfred AUT/NÖ 1/67,88

9. CASENTO – KAINZ Sascha AUT/NÖ 1/68,52

10. LONG LANKIN – BERGER Sabrina GER 4/54,20

11. BRASILIA 6 – SAURUGG Benjamin AUT/ST 59,06

12. CHAP B – ATZMÜLLER Matthias AUT/OÖ 4/61,06

Ergebnislink https://www.equi- score.de/startlist.php?mod=mod_wienerneustadt2018&class=13&url=

Bew. 14 EY Cup um den Preis der Stiegl Ambulanz

CSI2* Int. Springprüfung U 25 1,40m

1. QUINTUS – VÁNDOR Zsófia HUN 0/58,17

2. QUINEIRO – BÖTTCHER Daniel GER 0/61,30

3. CHESTER VAN´T GOOR Z – KWON Manjun KOR 0/66,71

4. GIJON VAN DEN HUNSBERG – WICK Valerie AUT/W 4/60,06

5. JP´S WINZERIN – SEBESTA Marie Christine AUT/W 4/62,90

6. CRIZZ – PACHLER Theresa AUT7NÖ 4/63,61

7. CASSIJO 2 – GOESS-SAURAU Josefina AUT/B 4/64,25

8. QUATRO RUBIN – REICH Alessandra AUT/W 4/65,00

9. SKYLINER – ITO Kanako JPN 4/65,12

10. CASCADEUR 88 – SCHRANZ Lisa AUT/NÖ 4/65,29

11. KARA LUNA 2 – SEBESTA Marie Christine AUT/W 4/65,34

12.CHICO – ITO Kanako JPN 4/66,21

Ergebnislink https://www.equi-score.de/results.php?mod=mod_wienerneustadt2018&class=14&url=&hash=1538853497

www.csi-arenanova.at
www.facebook.com/csiarenanova
www.instagram.com/csiarenanova

BILDER:

Die 14-jährige Ludovica Goess-Saurau (B) konnte in der Arena Nova sowohl das Finale der CSI2* VIP Tour als auch das VAMED Pony Tour Finale gewinnen. © HORSIC.com

Bester Österreicher im Preis der Statutarstadt Wr. Neustadt um den Ehrenpreis der Familie Gudenus war Stefan Eder (S), der Platz 2 hinter Jörne Sprehe (GER) belegte. © HORSIC.com

Hinweis:
Die honorarfreie Verwendung des angehängten Bildmaterials ist an einen Bericht über das CSI2* Arena Nova 2018 sowie die korrekte Copyright Angabe des Fotografen © HORSIC.com gebunden.

Siegerliste Großer Preis vom Sportland Niederösterreich 1998—2017

1998 | Dieter Köfler                   | AUT

1999 | Wim Schröder                  | NED

2000 | Jörg Domaingo                 | AUT

2001 | Gerfried Puck                  | AUT

2002 | Rebecca Golasch             | GER

2003 | Hugo Simon                     | AUT

2004 | Jürgen Krackow               | GER

2005 | Thomas Frühmann           | AUT

2006 | Stefan Eder                     | AUT

2007 | Dieter Köfler                   | AUT

2008 | John Gustav Knutsen       | NOR

2009 | Beat Mändli                     | SUI

2010 | Philipp Züger                   | SUI

2011 | Tobias Meyer                   | GER

2012 | Janne Friederike Meyer    | GER

2013 | Jan Distel                        | GER

2014 | Hugo Simon                     | AUT

2015 | Hugo Simon                     | AUT

2016 | Lawrence Greene            | GER

2017 | Michele Previtali             | ITA