Amazonensiege von Jessica von Bredow-Werndl und Renate Vogelsang beim Auftaktturnier im Pferdezentrum Stadl-Paura

Jessica von Bredow-Werndl siegt in Stadl Paura (Foto: Team Myrtill)
Jessica von Bredow-Werndl siegt in Stadl Paura (Foto: Team Myrtill)

Am vergangenen Wochenende fand im Pferdezentrum Stadl-Paura von 25. bis 27. Januar das erste Turnier der noch jungen Saison 2019 statt. Die Amazonen waren auf dem Vormarsch und strahlten in allen drei Hauptbewerben an der Spitze.

In der freitägigen Junioren Vorbereitungsprüfung der Klasse M setzte sich die oberösterreichische Nachwuchsreiterin Sophie Marlene Francz an der Spitze durch. Im Sattel ihres Der Romantiker toppte sie die 69-Prozentmarke und reihte sich vor der deutschen Gastreiterin Christina Trost auf Fisherman’s Friend on Top.

Am Samstag reichte der breitgefächerte Bewerbsreigen bis zur schweren Klasse, der Jungen Reiter Vorbereitungsprüfung. Hier sicherte sich eine souveräne Renate Voglsang den Triumph. Die heimische Spitzenreiterin, die die Farben Österreichs schon auf Championaten und den Olympischen Spielen vertreten hatte, sattelte ihren hochveranlagten Fürst-Hohenstein-Hengst Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe und erhielt das Traumergebnis von exakt 75 Prozentpunkten.
Ihr folgte niemand geringere als Deutschlands Top-Reiterin Jessica von Bredow-Werndl, die aktuelle Nummer zehn der Welt. Die sympathische Amazone nahm Sir Max und Exclusive BB mit nach Stadl-Paura und belegte in der samstägigen S-Prüfung mit 74,722 und 73,750 Prozentpunkten die Ränge zwei und drei. Eine Platzierung heimsten obendrein Sophie Marlene Francz und Der Romantiker mit 68,333 Prozentpunkten ein.

Am Sonntag stellte der Prix St. Georges den Hauptbewerb des Wochenendes dar. Nach einer phantastischen Prüfung konnte diesen Jessica von Bredow-Werndl mit Exclusive BB für sich entscheiden. Die dreiköpfige Jury hatte für die harmonische, schwungvolle und ausdrucksstarke Runde 77,544 Prozentpunkte gezückt. „Ich war super zufrieden. Die Bedingungen waren TOP, die Menschen so nett und ich bin glücklich über die Entwicklung meiner Pferde“, resümierte Jessica von Bredow-Werndl nach ihrem Turnierwochenende in Stadl-Paura. Ihren Score vom Samstag toppten die bereits mit einem Sieg ausgezeichneten Renate Voglsang und Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe: 76,579 Prozentpunkte besiegelten Platz zwei. Auf das Podium kamen mit über 68 Prozent Sophie Marlene Francz und Der Romantiker. Ebenfalls platziert war Christina Trost mit Fisherman’s Friend (67,061%).

Den Reitclub Pferdezentrum Stadl-Paura hatte Lucia Moser erfolgreich vertreten. Die Nachwuchsreiterin, die von Judith Shiferaw trainiert wird, lieferte mit ihrem Fuchswallach Queenlike gelungene Runden ab und verbuchte in der M-Tour einen Sieg und einen zweiten Platz.

Am kommenden Wochenende macht das weiße Viereck Platz für den Parcours, Stangen und Fänge: Von 02. bis 03. Februar 2019 kommen nämlich die Springreiterinnen und Springreiter mit dem CSN-C und den 22 ausgeschriebenen Prüfungen voll auf ihre Kosten.

Ergebnisüberblick:

7/0 Dressurprüfung Kl.M Aufgabe FEI Jun. VB
1 (3B30) Der Romantiker – Francz Sophie Marlene (O) 69,314%
2 (Z002) Fisherman’s Friend – Trost Christina (GER) 68,333%
Ergebnislink

16/0 Dressurprüfung Kl.S Aufgabe FEI YR VB
1 (2H42) Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe – Voglsang Renate (W) 75,000%
2 (Z008) Sir Max – Bredow-Werndl Jessica (GER) 74,722%
3 (Z009) Exclusive BB – Bredow-Werndl Jessica (GER) 73,750%
4 (3B30) Der Romantiker – Francz Sophie Marlene (O) 68,333%
Ergebnislink

23/0 Dressurprüfung Kl.S Aufgabe FEI Prix St. Georges
1 (Z009) Exclusive BB – Bredow-Werndl Jessica (GER) 77,544%
2 (2H42) Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe – Voglsang Renate (W) 76,579%
3 (3B30) Der Romantiker – Francz Sophie Marlene (O) 68,202%
4 (Z002) Fisherman’s Friend – Trost Christina (GER) 67,061%
Ergebnislink

Alle Ergebnisse auf www.horse-events.at .
Alle News und Infos auf www.pferde-stadlpaura.at .

Werbeanzeigen

Frankfurt: Unée BB aus dem Sport verabschiedet

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Frankfurt/Main (fn-press). Mannschaftsweltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl hat ihren langjährigen Erfolgspartner im Dressurviereck, Unée BB, in den sportlichen Ruhestand verabschiedet. Bei einem emotionalen Auftritt im Rahmenprogramm des Frankfurter Festhallen-Reitturniers präsentierte sich der 17-jährige niederländische Hengst noch einmal in Topform.

Spätestens am Ende der emotionalen Zeremonie dürften dann auch die hartgesottensten Zuschauer in der sanft beleuchteten Festhalle das ein oder andere Tränchen verdrückt haben. Zum Abschied zeigte Jessica von Bredow-Werndl mit ihrem Unée noch einmal eine Kür auf höchsten Niveau, begleitet von den leisen Klavierklängen des Pianisten Semih Ersoy.

In weiser Voraussicht hatte die Reiterin bereits im Vorfeld des Turniers die passenden Worte für ihren vierbeinigen Partner gefunden: „Er war mein bisher größter Lehrer, mein bester Freund und treuester Gefährte. Gemeinsam haben wir den Schritt in den internationalen Spitzensport geschafft. Ich kann dir gar nicht genug danken, Unée.“ Die Verabschiedung in Frankfurt wurde für die 32-Jährige so emotional, dass ihre Stimme versagte. Das größte Dankeschön galt Unées Besitzerin, der Schweizerin Beatrice Bürchler-Keller, deren Initialen der Hengst auch im Namen trägt. Sie hatte den Schwarzbraunen zunächst zur Ausbildung in die Hände von Jasmine Sanche-Burger gegeben, die ihn erfolgreich bis Intermediaire II auf Turnieren vorstellte und 2010 mit ihm in Frankfurt Platz drei im Nürnberger Burg-Pokal belegte.

2012 übernahm Jessica von Bredow-Werndl die Zügel des inzwischen elfjährigen Hengstes, und ihre gemeinsame internationale Karriere begann. Vier Jahre gehörten sie dem deutschen Olympiakader an, fast drei Jahre zählten sie zu den Top-Ten der Dressur-Weltrangliste. Vier Mal qualifizierten sie sich für das Weltcup-Finale, drei Mal schlossen sie dieses auf Platz drei ab. 2015 gewannen sie Bronze mit der deutschen Mannschaft bei den Europameisterschaften in Aachen. Insgesamt sammelten sie fast 70 internationale GP-Platzierungen. Zuletzt hatten sie im Mai beim Wiesbadener Pfingstturnier die Flutlicht-Kür gewonnen. Auch in der Zucht ist Unée BB (von Gribaldi – Dageraad) erfolgreich: 2015 wurde er im Rahmen der Stuttgart German Masters zum süddeutschen Masterhengst gekürt. Seinen Ruhestand soll er nun in seinem gewohnten Umfeld, auf der Anlage der Familie Werndl im bayerischen Aubenhausen verbringen. jbc

Genf: TSF Dalera gewinnt Grand Prix und Kür

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Genf (fn-press). Mit zwei Siegen verlief das Turnier in Genf für Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und die Stute Dalera wahrlich erfolgreich. Seit den Weltreiterspielen in Tryon/USA hatte die elegante Trakehnerin Turnierpause. Knapp geschlagen folgten Isabell Werth (Rheinberg) und der westfälische Wallach Emilio im Grand Prix und in der Grand Prix Kür jeweils an zweiter Stelle.

Die herausragende Qualität ihrer elfjährigen Trakehner Stute TSF Dalera BB wusste Jessica von Bredow-Werndl in Genf meisterlich zu demonstrieren. Die elfjährige Easy Game-Tochter kehrte frisch aus der dreimonatigen Turnierpause zurück und siegte zunächst im Grand Prix mit 79,217 Prozent. Am Folgetag konnte die 32-jährige Ausbilderin auch die schöne Kür zeigen, die witterungsbedingt bei den Weltreiterspielen ausgefallen war – mit großem Erfolg: 84,075 bedeuten für Dalera ein neues internationales Bestergebnis. War der Abstand zwischen Jessica von Bredow-Werndl und Isabell Werth im Grand Prix mit knapp zwei Prozent noch deutlich, so geriet die Kür zum ausgeglichenen Kräftemessen. Werth und der Ehrenpreis-Nachkomme Emilio präsentierten eine beeindruckende Kür (83,9), die genauso zum Sieg hätte führen können. Am Ende trennten die beiden Reiterinnen 0,175 Prozent – ein Wimpernschlag. Dritte in der Kür wurde die Niederländerin Anne Meulendijks mit dem KWPN-Wallach MDH Avanti N.O.P. Die 25 Jahre alte ehemalige Einzel-Europameisterin der Jungen Reiter und ihr langjähriger Partner Avanti erzielten 76,3 Prozent.

Die Österreicherin Victoria Max-Theurer, Dritte im Grand Prix, entschied sich für den Grand Special Special, an dem nur fünf Paare teilnahmen. Diese Prüfung konnte sie mit der Hannoveranerin Blind Date, 16 Jahre alte Tochter des Breitling, mit 72 Prozent gewinnen.   hen

EQUITANA 2019 präsentiert: Von Bredow-Werndl Live

Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl werden bei der Equitana erwartet (Pressefoto: Equitana)
Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl werden bei der Equitana erwartet (Pressefoto: Equitana)

Sie sind das derzeit erfolgreichste Geschwister-Paar des Reitsports: Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl. Jessica holte sich erst im September mit der deutschen Dressur-Mannschaft den Weltmeistertitel, Benjamin erreicht in internationalen Prüfungen regelmäßig Top-Platzierungen. Vor allem aber ergänzen sich die beiden als Team: Sie trainieren zusammen und leiten gemeinsam ihre Reitanlage Aubenhausen in Bayern. Warum sie und ihre Pferde sportlich so erfolgreich sind, zeigen die beiden am 11. März auf der EQUITANA 2019 in der exklusiven Abendshow „Von Bredow-Werndl Live powered by Lami-Cell“.

Junge Pferde ausbilden und an ihre Möglichkeiten im Sport heranführen, das haben sich die Geschwister zur Aufgabe gemacht. Im Mittelpunkt steht dabei neben der artgerechten Haltung ein abwechslungsreiches Training, mit dem Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl die Talente junger Pferde fördern.

Dabei legen sie besonderen Wert darauf, die jeweiligen Begabungen und Schwerpunkte jedes einzelnen Pferdes zu erkennen, um diese dem Alter entsprechend zu fördern und aufzubauen. Das heißt auch, ihnen ausreichend Zeit für die individuelle Entwicklung zu geben. Gerade bei der Ausbildung möchten die Geschwister die Entwicklung der Pferde zulassen und seine Begabungen fördern. 

In Aubenhausen kommt das Pferd immer an erster Stelle. Täglicher Weidegang und vielseitiges Training im Wald, am Hang oder auf der hauseigenen Galoppbahn, ist den Geschwistern wichtig. Die Faszination für das Dressurreiten liegt für sie in der Einheit von Mensch und Pferd. 

„Reiten ist so etwas Schönes“, sagt Jessica. „Ich will zeigen, wie wir daran arbeiten, irgendwann die perfekte Verbindung zum Pferd zu haben und wie wir uns das feine Reiten erarbeiten“. Vor allem möchten die beiden eine Botschaft in die Welt senden: „Man kann Höchstleistung von den Pferden verlangen – und sie machen das gerne“, ist Benjamin überzeugt.

Das Konzept geht auf, das zeigen die Erfolge: Über 100 S-Siege, 20 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter haben sie so gewonnen.

Abendshow am 11. März in Essen

Einblicke in ihre Philosophie und Trainingskonzepte geben die beiden in der großen Abendshow „Von Bredow-Werndl live powered by Lami-Cell “ am Montag, den 11. März auf der EQUITANA in Essen. In der zweistündigen Show zeigen Jessica und Benjamin verschiedene Abschnitte in der Ausbildung ihrer Dressurpferde. Dabei erläutern sie nicht nur ihre Arbeitsmethodik und Zielsetzung, sondern zeigen uns auch, wie sie sich selbst und auch ihr Team körperlich und mental fit halten. 

„Es ist für uns eine große Ehre, dass wir unsere Konzepte und Ideen auf der EQUITANA zeigen dürfen“, so Jessica. Und was die Besucher am Ende mitnehmen sollen, verrät sie auch: „Die Besucher sollen heimgehen und sagen: ‘Boah – das will ich ausprobieren‘. Sie sollen inspiriert nach Hause gehen und mit ganz viel Freude am nächsten Tag zu ihrem Pferd kommen“. 

Der Ausbildungsabend der EQUITANA hat sich zu einer festen Größe im Abendprogramm entwickelt. „Nach Klaus Balkenhol, Uta Gräf und Ingrid Klimke freuen wir uns, 2019 die Live-Veranstaltungsreihe mit Jessica und Benjamin – zwei Reitern der nächsten Generation – fortsetzen zu können“, so EQUITANA-Chefin Christina Uetz. Zum 25. Mal bringt die EQUITANA vom 9. bis 17. März wieder alles zusammen, was die internationale Pferdewelt aktuell zu bieten hat. Die EQUITANA-Jubiläumsausgabe hat dazu neben dem weltweitgrößten Ausstellungsbereich wieder zahlreiche Top-Events im Angebot – darunter die Pferdegala HOP TOP Show und exklusive Ausbildungsabende mit den Stars des Reitsports. 

Eintrittskarten für die EQUITANA und zu „Von Bredow-Werndl live powered by Lami-Cell“ sind ab sofort im EQUITANA-Ticketshop erhältlich. 

„Von Bredow-Werndl live powered by Lami-Cell“

Montag, 11. März 2019, 20 Uhr

EQUITANA

Messegelände Essen

www.equitana.com