Laufsteg frei für die Böckmann-Hengste

Der Böckmann-Hengst Checkter von Cellestial-Lord Pezi unter Gilbert Böckmann wird der Züchtern in der Decksaison vollständig zur Verfügung stehen. (Foto: Kiki Beelitz)
Der Böckmann-Hengst Checkter von Cellestial-Lord Pezi unter Gilbert Böckmann wird der Züchtern in der Decksaison vollständig zur Verfügung stehen. (Foto: Kiki Beelitz)

(Lastrup-Hamstrup) Am Samstag, 23. Februar,, ab 18.00 Uhr ist es soweit: Dann zeigt sich ein Top-Hengst nach dem anderen bei der Hengstvorführung der Böckmann Pferde GmbH. Der Termin in der großen Reithalle der Station Böckmann im Osterfeld 7 ist ein “Must have” in jedem Züchterkalender. Von Checkter bis Fidertanz und von Dieu de L`Amour bis Böckmann`s Lord Pezi Junior – die Böckmann-Hengste stehen für allerfeinste Genetik, Sportlichkeit und sichere Vererbung.

Die Galerie der Hengste für das Jahr 2019 läßt keine Wünsche offen und davon können sich Besucher selbst vor Ort ein genaues Bild machen. Der einstige Doppel-Europameister Marco Kutscher nimmt sich die Zeit, Böckmann`s Lord Pezi Junior im Rahmen der Hengstvorführung selbst zu zeigen. Mit dem Lord Pezi-Nachkommen war Kutscher bereits mehrmals platziert in internationalen Prüfungen, zuletzt u.a. im Championat von Neustadt-Dosse.

Junghengste auf dem Laufsteg

Ebenso gespannt darf man auf den De Niro Nachkommen Dieu De L` Amour aus der wunderbaren Stute Soiree d` Amour von Kira Wulferding und A Dream comes true von Apache aus einer Fürstenball Mutter – beide Hengste sind Rappen. Die beiden lackschwarzen Jünglinge mit der großartigen Dressurveranlagung haben Gesellschaft vom Reservesieger der OS-Körung 2018, von Casithargos-H bekommen. Der Casino Berlin-Conthargos-Sohn ist einer der Neuzugänge auf der traditionsreichen Station Böckmann.

Checkter steht vollständig zur Verfügung

Außerdem werden die Hengste Cascador Air und CanTici über Hindernisse gezeigt, genauso wie der bildschöne Sohn des Christian – Charlie Weasley. Extra in Lastrup verbleibt der ganz aus Böckmann-Genen bestehende Springstar Checkter, der sich bereits sechs-jährig bei den Springexperten einen Namen gemacht hat. Er wird nicht die Reise ins spanische Oliva Nova antreten, sondern steht den Züchtern zur Verfügung.

Fidertanz und Füchtels Floriscount OLD dabei

Der Grandseigneur der Station, Fidertanz, der bekanntlich eine Klasse für sich ist, wird genauso bei der Hengstvorführung gezeigt wie Füchtels Floriscount OLD. “Wir freuen uns auf den aus Holland anreisenden Daily Diamond und auf unsere Kooperationspartner vom Birkhof, die Familie Casper mit ihren tollen Hengsten”, ergänzt Stationschef Gilbert Böckmann. Dimaggio wird seinen imposanten Duke in den Ring schicken und von den Altstars Ogano Sitte und Bentley van de Heffinck wird aktuelle Nachzucht erwartet.

Ebenfalls wartet der stets gut gelaunte Ponysiegerhengst Million Reasons von Magic Cornflakes auf viele Zuschauer. Des weiteren werden aus dem Hannoverschen Zuchtgebiet D`Olympus und Emilio Sanchez in Lastrup-Hamstrup erwartet.

Werbeanzeigen

Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen mit zwei neuen Hengstofferten – Hengstschau ausverkauft

De Royal zeigt seinen Trab (Foto: Tanja Becker)
De Royal zeigt seinen Trab (Foto: Tanja Becker)

Mit gleich zwei neuen Topofferten läutet das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) die Zuchtsaison ein: De Royal und Navarro. Beide hoch wertvoll gezogen, ungemein typschön, mit überragenden Grundgangarten ausstaffiert und unter dem Sattel eine eigene Liga. Damit passen die zwei Junghengste optimal zur streng nach Qualität selektierten Beschälerriege des DLZ, die sich im Rahmen der Gemeinschafts-Hengstschau am Freitag, 15. Februar, um 19.00 Uhr im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta zusammen mit den Hengsten des Gestüts Bonhomme und des Gestüts Westfalenhof interessierten Züchtern und Pferdefreunden präsentieren wird. 

Mit dem von Harli Seifert gezogenen Dunkelfuchs De Royal schließt sich ein Kreis. Seine Mutter ist die Vollschwester zum Zucht-Weltranglisten-Dritten Rubin Royal OLD, der ebenfalls im DLZ stationiert ist. Aus der Großmutter El.St. Rumirella stammen insgesamt sechs gekörte Vollbrüder. Neben dem bereits genannten und im internationalen Grand Prix-Sport erfolgreichen Rubin Royal OLD u.a. noch der Vize-Europameister Glock’s Romanov unter dem Niederländer Hans Peter Minderhoud und der Grand Prix-Sieger Rubin Action OLD mit Stella Charlott Roth. Der von Harli Seifert gepflegte Stamm der Rudilore gehört zu den leistungsstärksten Stutenlinien überhaupt.

Der Glanzrappe Navarro ist deutlich von seinem Vater Negro geprägt, der in seiner niederländischen Heimat die höchste Auszeichnung eines preferent Hengstes erhielt und 2017 zum KWPN Stallion of the Year gekürt wurde. Mit dem dreifachen Olympiasieger Valegro unter der Britin Charlott Dujardin setzte sich Negro selbst ein Denkmal. Navarros Mutter St.Pr.St. Santa Maria stellte in Anpaarung an Lingh bereits einen gekörten Hengst. Die Navarro-Vollschwester Nonina wurde für 230.000 Euro über die  P.S.I. Auktion verkauft.

Die Hengstschau, bei der sich neben De Royal und Navarro noch die weiteren Spitzenhengste aus Lodbergen präsentieren werden, allen voran der Siegerhengst, Hauptprämiensieger und Burg-Pokal-Finalist For Romance I OLD und der Bundeschampion Finest Selection OLD, ist ausverkauft. Wenige Stehplatzkarten können direkt beim Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen per Telefon 05432-595946-0 oder Mail info@dressurleistungszentrum.de geordert werden.

Weitere Infos unter www.dressurleistungszentrum.de 

Sosath’s Hengstschau am 9. Februar

Casino Berlin von Caspar (Eurocommerce Berlin) aus der Landora von Landor S x Carolus
Casino Berlin von Caspar (Eurocommerce Berlin) aus der Landora von Landor S x Carolus

Am Samstag, dem 9. Februar 2019 findet die Hengstschau der Station Sosath ab 19:00 Uhr im Pferdezentrum Vechta statt. Unter dem Motto „Zucht und Sport an einem Ort“ werden die vielfältigen Spring- und Dressurhengste gezeigt. Und nicht nur das: der Familienbetrieb steht für gute Stutenstämme und Vererber aus eigener Zucht. Deshalb werden auch die Hengstfamilien präsentiert. Interessierte können die Schau in Vechta besuchen oder das Geschehen live bei www.clipmyhorse.tv verfolgen. Eintrittskarten können an der Abendkasse erworben werden.

Neu sind in diesem Jahr fünf Hengste. Der Prämienhengst Vivaldos von Vivaldi x Desperados x Brentano II war ein Publikumsliebling der Hannoveraner Körung und wird nun das allererste Mal unter dem Sattel präsentiert. Er hat nicht nur einen berühmten Vater, sondern auch eine Mutter, die erfolgreicher kaum sein konnte. Die St.Pr.St.Doris Day war Siegerstute der Herwart-von-der-Decken-Schau und Friedrich Jahncke-Schau, Hannoveraner Championesse und schließlich Bundeschampionesse in Warendorf. Der zweite neue Dressurhengst 2019 kommt frisch von der KWPN-Körung und stammt ab von Doppel-Vize-Weltmeister Governor x Rousseau x Flemmingh. Er wurde auf den Namen Galantheo getauft.

Bereits seit seiner Geburt ist der Springhengst Casino Rubin von Casino Grande x Quidam’s Rubin x Quattro B in Lemwerder zu Hause. Er soll das große Erbe seiner Väter Casino Grande und Casino Berlin fortführen, die mit Hendrik Sosath international erfolgreich sind. Internationales Leistungsblut bringt auch der für Oldenburg-International gekörte Vigotendro des Weltmeisters Vigo d’Arsouilles x Contendro I x Landadel mit. Soundcheck von Stakkato Gold x Carthago x Cor de la Bryère war Hannoveraner Prämienhengst und wurde von Gerd auf dem Hengstmarkt erworben. Auch er hat eine sehr erfolgreiche Mutter: Z-Cigalle war das Lehrpferd von Josef-Jonas Sprehe. Gemeinsam siegten sie in internationalen S-Springen. 

Erstmals werden bei der Hengstschau nicht nur „große“ Vererber, sondern auch Ponys gezeigt. Danica Duen bringt zwei ihrer Kracher mit nach Vechta. Neverland WE wurde an selber Stelle im letzten Jahr Siegerhengst des Pferdestammbuchs Weser-Ems. Cosmo Royale konnte bislang nicht nur zweimal Bundeschampion werden, er wurde auch jüngst zum Bundessiegerhengst gekürt. 

Bereits aus den Vorjahren bekannt sind die Springpferdevererber Cador, Casalido, Casino Berlin, Casino Grande, Casiro, Comme Prévu, Diamant de Plaisir, Ogano und Vagabond sowie die Dressurhengste Florenz, For Dance, Fürst Fabrice, St. Patrick und Van Primero. Der 26-jährige Lordanos wird in Lemwerder die Stellung halten. Honoré du Soir wird auf der Trakehner Hengstschau am Sonntag, dem 10. Februar in Münster-Handorf vorgeritten. 

Können Sie nicht nach Vechta kommen? Bei ClipMyHorse.tv wird die komplette Schau live übertragen. Außerdem steht bereits das nächste Event vor der Tür. Am Ostersamstag, dem 20. April, findet zum 11. Mal der Tag der offenen Tür statt. Neben dem Lemwerderaner Fohlenchampionat und einer großen Ausstellung gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm und eine Hengstpräsentation.

29. PB-Schau in Verden: Hengste & Herzbeben

Niedersachsenhalle: Der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter lud am 2. Februar 2019 ein zur 29. Hengstschau in Verden (Foto: Pantel)
Niedersachsenhalle: Der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter lud am 2. Februar 2019 ein zur 29. Hengstschau in Verden (Foto: Pantel)

Verden (hannoveraner-pb). Wenn sich an einem eiskalten und eher ungemütlichen Februartag Autokolonnen mit Kennzeichen aus dem gesamten Bundesgebiet vor der Verdener Niedersachsenhalle stauen, dann wollen sie nicht „nur“ Hengste anschauen, sondern das Gesamtpaket der Hannoveraner Privathengstschau genießen. Das heißt, die Hengste, Züchter und Bekannte ganz hautnah in der Stallgasse zu treffen und sich im Vorfeld bei der hochkarätigen Fach-Diskussion im Forum auszutauschen.

Der eine lugt neugierig in die Stallgasse und wartet auf Möhrchen-Nachschub, der nächste kuschelt mit seiner Stoff-Eule, die an der Boxentrennwand geknotet ist und ganz am Ende der dritten Stallgasse genießt ein Rappe mit geschlossenen Augen, dass ihn gleich zwei junge Damen geschickt die Mähne für die Schau einflechten. Die Besucher der 29. PB-Schau wissen zu schätzen, dass der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter immer alle (Boxen)-Türen öffnet zum Stallgassen-Klönschnack, der längst Kult-Status in der Züchterszene genießt. Ob bei einem Kaffee, einem Gläschen Sekt, Eierlikör oder Korn, gerne angereicht mit süßem Gebäck und Schokolade, lässt es sich doch gleich viel entspannter schnacken über Fohlen aus dem letzten Jahrgang, den Neuzugang auf der Station oder „Abstammungs-Latein“ möglicher Anpaarungen. Beim diesjährigen Fach-Forum zum Thema „Stuten-Management“ mussten sogar noch zusätzliche Stühle organisiert werden, damit die über 200 interessierten Züchter Platz finden konnten.

„Es sind das Vis-a-Vis mit den Hengsten und die familiäre Atmosphäre, die das Gesamtkonzept unserer Veranstaltung erst zu einer runden Sache machen“, beobachtet der erste Vorsitzende Norbert Bramlage zufrieden die Besuchermassen, die sich wie einem unsichtbarem Kompass folgend von rechts nach links durch drei Stalltrakte schieben. Hier bleibt immer Zeit für einen Schnack mit Leuten, die man vielleicht schon lange nicht mehr getroffen hat. Dabei wandern natürlich auch die aktuellsten Hengstkataloge der Stationen in den obligatorischen schwarzen Stoffbeutel, auf dem in großen gelben Lettern das PB-Logo prangt. Wie gut, dass der Gong zehn Minuten vor dem Start der Schau daran erinnert, doch nun auch bitte seinen Platz einzunehmen.

Überraschungseffekte

Denn die Besucher wissen längst, dass die Choreographie der knapp vierstündigen Schau nie einem „Schema-F“ folgt, sondern im Vorfeld sehr lange an vielen Details gearbeitet wird, so dass immer wieder Überraschungs-Effekte eingestreut werden. Vier Stunden „Hengste gucken“ am Stück erfordert schon eine gewisse Ausdauer. Show-Acts und Interviews wie dieses Jahr mit Landstallmeister Dr. Axel Brockmann sorgen zwischendurch für Unterhaltung und Abwechslung. Gut dass die Moderatoren Jan Tönjes und Bernd Hickert durch den Mix aus präzisen Infos zu den Vererbern und humorvollen Anekdoten den Balanceakt zwischen seriösen Fachinformationen und Stimmungsmachern bestens drauf haben. Wobei die Hengste dieses Jahr, egal ob dreijähriger Newcomer oder weit ausgebildeter Dressurvererber, mit viel Ausstrahlung oft schon ganz alleine für rhythmisches Klatschen sorgen. Beim Auftritt des vom Publikum sehnlichst erwarteten Secret (Hengststation W.M), konnte Choreographin Dorit Wieczorek die Regler zu Helene Fischers „Herzbeben“ getrost hochziehen, denn der fünfjährige Sezuan-Sohn zieht mit unerschütterlichem Takt seine Runden. Und als der erste Hengst Goldberg (Gut Neuenhof) von Reitmeister Hubertus Schmidt auf dem Verdener Hengst-Parkett erscheint, geht schon mal ein großes Raunen durch das Publikum.

Heike Kemmer zu Gast

„Auch unsere Springhengste, die sich alle hervorragend altersgemäß weiter entwickelt haben, konnten im Parcours richtig gut punkten“, zog Vereins-Geschäftsführer Burchard-Schröder Bilanz. Er bedankte sich auch persönlich bei Heike Kemmer, die dieses Jahr die Auftritte der dreijährigen Hannoveraner Prämienhengste der letzten Körung kommentierte. Die Körkommissarin und Dressur-Mannschaftsolympiasiegerin hatte sichtlich Freude an den drei jungen, sehr einfühlsam vorgestellten Zukunftshoffnungen auf den Stationen und gab dem Publikum eine individuelle Einschätzung der sportlichen Perspektiven von Damaschino (Klosterhof Medingen), Fusionist (Hengststation Pape) und Valdiviani (Hengststation Schult). Aus Sicht der Zuschauer ein absolutes Highlight der diesjährigen PB-Schau.

Weltmeyer- und Stakkato-Preis

Die Züchter der besten Hengste aus den Stations- und Sportprüfungen wurden vom Hannoveraner Verband zum achten Mal mit dem Weltmeyer- und Stakkato-Preis ausgezeichnet. Entgegennehmen durften den Weltmeyer-Preis (Dressurpferde) die Züchter von Destacado v. Desperados (Heinrich Gießelmann), der auf dem Schafhof deckt, Dostojewski v. De Niro (Burkhard Wahler) vom Klosterhof Medingen sowie Despacito v. Don Nobless (Josef und Karl-Heinz Rudde), der bei Ingo Pape stationiert ist. Der Stakkato-Preis 2019 ging an den Springhengst Stakkolensky v. Stakkato (Karl-Heinz Rollwage), der auf dem Gestüt Lichtenmoor deckt.

Infos: www.hannoveraner-pb.de

Auf geht`s ins neue Zuchtjahr – Hengstschau der Böckmann Pferde GmbH

Böckmann`s Lord Pezi Junior unter Marco Kutscher glänzte im internationalen Championat des CSI Neustadt-Dosse mit Rang zwei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Böckmann`s Lord Pezi Junior unter Marco Kutscher glänzte im internationalen Championat des CSI Neustadt-Dosse mit Rang zwei. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Lastrup-Hamstrup) Es ist Schauzeit auf der Hengststation der Böckmann Pferde GmbH: Am Samstag, 23. Februar, um 18.00 Uhr bitten Gilbert Böckmann und sein Team zur Hengstvorführung der alteingesessenen Station in die Reithalle in Lastrup-Hamstrup. Dann werden die Stars im Hengststall genauso wie die jungen Vererber und Neuzugänge ausführlich und je nach Alter an der Hand oder unter dem Sattel vorgestellt und ausführlich kommentiert.

Reihenweise tolle Hengste

Die Böckmann Hengststation ist berühmt für ihre Hengstgalerie und zählt zu den erfolgreichsten und ältesten Stationen im Oldenburgischen. Stars wie Fidertanz von Fidermark und Füchtels Floriscount von Florencio, Neuzugang Lazio von Lancer II – Margie Engles Sportcrack aus dem Holsteiner Stamm 730b – oder Ogano Sitte von Darco zählen zum Lot der Hengststation Böckmann. Aber auch aktuell im internationalen Sport erfolgreiche Hengste wie Lord Pezi Junior von Lord Pezi oder der junge Checkter von Cellestial. Die aktuellsten Neuzugänge sind der 2. Reservesieger der Oldenburger Körung Casithargos-H von Casino Berlin und Dieu de l`Amour von De Niro, die nun erstmals nach der Körung wieder zu sehen sein werden. A Dream comes True von Apache, den hoch benoteten D`Olympus von Don Olymbrio und auch Benefit von Belantis – er war Siegerhengst seiner Körung in Vechta 2017 – bekommen die Besucher der Hengstschau zu sehen.

Einer ist übrigens im Schnitt kleiner, als die anderen Böckmann-Hengste aber ein echter Hingucker: Der Siegerhengst Springen der westfälischen Hauptkörung für Kleinpferde von Magic Cornflakes zählt zur Kollektion der Böckmann-Hengste und wird am 23. Februar ebenfalls präsentiert. Leonie Böckmann hat sowohl den Vater, als auch die Mutter des Ponyhengstes im Sport vorgestellt.

Nachzucht wird gezeigt

Wir sind gespannt auf die ersten Fohlen des Prämienhengstes Can Tici von Cornet Obolensky aus Schleswig-Holstein sowie Cascador Air von Cascadello und des Siegerhengstes der Körung 2017 in Vechta, Benefit.

Das Böckmann-Pferde Ausbildungs- Turnier- und Verkaufsgestüt steht für art- und altersgerechte Haltung und Ausbildung mit Respekt vor dem Lebewesen. Auch unseren Gaststuten soll die bestmögliche Lebensqualität zuteil werden. Reservieren Sie sich Sitzplätze für die Hengstschau unter der Rufnummer 04472- 688560 und machen Sie sich ein Bild von unseren großzügigen Stuten- und Aufzuchtställen.

Ein Besuch lohnt sich und Besucher sind mehr als willkommen auf der Anlage im Osterfeld 7 in Lastrup.

Herren unter sich: 29. Schau Hannoveraner Privathengste am 2. Februar

Niedersachsenhalle: Der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter lädt am 2. Februar 2019 ein zur 29. Hengstschau in Verden. Fotonachweis „Foto: Pantel“
Niedersachsenhalle: Der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter lädt am 2. Februar 2019 ein zur 29. Hengstschau in Verden. Fotonachweis „Foto: Pantel“

Verden (hannoveraner-pb). Live und hautnah: Bei der 29. Schau der Hannoveraner Privathengste am Samstag, den 2. Februar 2019, eröffnen über 50 aktuell gefragte Hengste edelster Leistungslinien in der Verdener Niedersachsenhalle den Auftakt zur Zuchtsaison 2019. Diese Hengstschau der besonderen Art bietet ihren Fans wie gewohnt ein spezielles Gesamtpaket inklusive Fachforum, Stallgassenklönschnack und internationalen Show-Acts.

Im digitalen Zeitalter von Social Media und Streaming rund um die Uhr setzt die Hengstschau des Vereins der Hannoveraner Privathengsthalter erst recht auf analogen Flair und jede Menge Atmosphäre mit den aktuellsten privaten Top-Vererbern und aufstrebenden Junghengsten nach dem Motto: Handys aus, Spot an und eine der schönsten Hengstschauen Deutschlands genießen.

Zum Auftakt der 29. PB-Schau steht wieder eine Vortrags- und Diskussionsrunde mit namhaften Experten, die um 13.30 Uhr im Foyer der Niedersachsenhalle beginnt, auf dem Programm. Eingeladen hat der Verein Hannoveraner Privathengsthalter renommierte Diskussionspartner. Das Thema des achten Fachseminars lautet „Stutenmanagement – Wie komme ich zu einem gesunden Fohlen?“. Gemeinsam mit renommierten Referenten kann das interessierte Fachpublikum Fragen zu diesem Thema vertiefen. Das Fachforum genießt großen Zuspruch bei den Züchtern wegen des sachlichen und doch offenen Tones in einer konstruktiven Diskussions-Atmosphäre. Die Anmeldung per E-Mail ist aus organisatorischen Gründen erforderlich unter: info@hannoveraner-pb.de.

Beim mit vielen Details inszenierten Stallgassen-Klönschnack ab 15 Uhr haben Züchter Gelegenheit, die Hengste hautnah zu erleben. Hengsthalter begrüßen alle Pferdefreunde und Besucher der Schau zu einem ganz persönlichen Gespräch direkt vor der Box der gefragten Vatertiere, die anschließend um 17 Uhr im Rampenlicht des rund dreistündigen Programmes stehen. Viele Hengste sind bereits sporterprobt bis zu höchsten Klasse und brillieren in ihrer Spezialdisziplin. Namhafte Privathengsthaltungen präsentieren ihre Beschäler für die laufende Zuchtsaison in Schaubildern. Im Rampenlicht stehen aber auch die jahrgangsbesten vierjährigen Hannoveraner Hengste mit absolvierter Hengstleistungsprüfung sowie dreijährige Hengste aus dem Prämien-Lot 2018, die auf der Hannoveraner Körung Gesprächsthema waren.

Auch 2019 setzen die Veranstalter mit einer besonderen Vielfalt an Einladungs- und Gasthengsten sowie der Vatertiere von Deckstationen ihrer Vereinsmitglieder auf ein bewährtes Erfolgskonzept. In den letzten Jahren hat der jährliche Auftritt der Hannoveraner Privathengste mit seiner immer weiter optimierten Konzeption einen Event-Charakter entwickelt, der mit professionellem Teamwork hinter den Kulissen vorbereitet wird, damit am 2. Februar um 17 Uhr wieder für Gänsehaut-Momente bei den zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland gesorgt wird.


Infos: www.hannoveraner-pb.de

Tickets: Nummerierte Sitzplätze: 12,- Euro, nicht nummerierte Sitzplätze 10,- Euro

Ticketverkauf Hengstschau 2019 online über www.ticketmaster.de

Ticket-Hotline: 01806-999 0000*

*(0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)