Mit Applaus zum Spitzenpreis Zouzo für 165.000 Euro nach Frankreich versteigert

Preisspitze Zouzo. Foto: Hannoveraner Verband, Tammo Ernst.
Preisspitze Zouzo. Foto: Hannoveraner Verband, Tammo Ernst.

Verden. Farbenfroh wie der Frühling präsentierte sich die Verdener Auktion im April. So wie die zahlreichen Scheinwerfer die Niedersachsenhalle in buntes Licht tauchten, so bunt und abwechslungsreich war der Auktionsverlauf. Das Rennen um den Spitzenpreis machte der dunkelbraune Dressurhengst Zouzo der mit 165.000 Euro die Bestmarke setzte. Nach 70 Jahren haben die Auktionen nichts an ihrer Attraktivität eingebüßt. Die hochklassige Kollektion überzeugte die Kunden weltweit, die 77 Pferde erzielten durchschnittlich 25.071 Euro, rund 7.000 Euro mehr als im Vorjahr.

In einem umjubelten Bieterduell avancierte Zouzo v. Zack/Soliman de Hus (Z.: Günter Röhrich, Neustadt, Ausst.: Willem Klausing GbR, Diepholz) zur Preisspitze. Nicht nur das Publikum, auch Frederik De Backer hielt es bei dem spannenden Bieterduell nicht mehr auf dem Platz. Beide Bieter saßen in zwei benachbarten Blöcken, und der Auktionator, unterstützt vom Applaus der Zuschauer, lockte aus nächster Nähe ein Gebot nach dem anderen aus beiden Parteien. Als der Zuschlag für den bewegungsstarken  Strahlemann bei 165.000 Euro für Frankreich fiel, wurde der vier Jahre alte Hengst mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Zweites Pferd, das die 100.000 Euro-Marke in Verden erreichte, war der Millennium/Don Bosco-Sohn Magic Moment HRH (Z. u. Ausst.: Heiner und Renate Hormann, Landesbergen). Mit Kopfnummer eins sorgte der imponierende gekörte Hengst schon zu Beginn für magische Momente in der Niedersachsenhalle. Für 100.000 Euro wird er in Frankreich für magische Momente sorgen.

„Heimat ist ein Gefühl“ – unter diesem Motto stand die Verdener Auktion im April. Das Team rund um Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener hatte sich mit großer Liebe zum Detail und genauso großer Leidenschaft einiges einfallen lassen, um diese Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem werden zu lassen. Feierlicher Auftakt war am Vortag der Verdener Abend, bei dem das Pferd im Mittelpunkt stand. Neben den Auktionspferden hatten auch deren Väter ihren großen Auftritt im Scheinwerferlicht. Außerdem wurde Reinhard Baumgart mit der Goldenen Ehrennadel des Hannoveraner Verbandes geehrt. Er war als Auktionsreiter, Trainer und Mitglied der Auswahlkommission eine feste Säule im Verdener Auktionsteam. Außerdem wurde der Celler Landbeschäler Grey Top v. Graf Top/Singular Joter (Z.: Emiliano Lonzi, Fauglia Pisa/ITA) mit dem Grande-Preis ausgezeichnet.

Gala und Stimmung kamen gut an, nicht nur in der Heimat. 32 Pferde wurden in die weite Welt entlassen, 45 werden in Deutschland bleiben. „Die erstklassige Kollektion wurde von unseren Kunden entsprechend honoriert – und das 70 Jahre nach der ersten Auktion in Verden“, freute sich Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener. „Die Stimmung war sehr optimistisch und ist Ansporn für die Fohlenauktion im Mai.“

Weitere Info und Ergebnisse: www.hannoveraner.com

Werbeanzeigen

Bühne frei für Hannovers Springtalente – Freispringwettbewerb am 17. April in Verden

Titel Freispringen Hannoveraner Verband
Titel Freispringen Hannoveraner Verband

Am Mittwoch, 17. April, ist die Niedersachsenhalle in Verden die Bühne für Hannovers vielversprechende Springtalente. Ab 10 Uhr werden Philipp Weishaupt und Jörg Münzner die Drei- und Vierjährigen aus dem Programm Hannoveraner Springpferdezucht beim Freispringwettbewerb beurteilen und kommentieren. Nach dem Wettbewerb stellen sich die beiden international erfolgreichen Springreiter und Ausbilder in einer Podiumsdiskussion der Frage, welche Kriterien in der Springpferdezucht wichtig sind.

Es ist die 23. Auflage des Freispringwettbewerbs, der 1997 zum ersten Mal stattfand. Zahlreiche Karrieren begannen in der Niedersachsenhalle. So hatte unter anderem Derbysieger Professional Aircare seinen ersten öffentlichen Auftritt im jugendlichen Alter von vier Jahren in Verden. Am 17. April werden rund 40 Drei- und 20 Vierjährige erwartet, die in ihren Abteilungen um die Siegerschärpen kämpfen. Neben Geld- und Ehrenpreisen erhalten die Aussteller der beiden Jahrgangschampions Freisprünge von hochinteressanten, modernen Springpferdevererbern.

Teilnahmevoraussetzung ist, dass Mutter und Vater im Programm Hannoveraner Springpferdezucht eingetragen sind – Garantie für erstklassige Leistung gepaart mit hochinteressanten Pedigrees. Bewertet werden beim Freispringwettbewerb neben Manier und Vermögen auch Typ und Gesamteindruck. Die Pferde werden einzeln von den Richtern kommentiert. Sie sind ausgewiesene Fachleute. Philipp Weishaupt, der zum Team von Ludger Beerbaum gehört, hat zahlreiche Erfolge mit seinen Hannoveranern Souvenir, Solitaer und Call Me Eva erzielt. Jörg Münzner ritt mit Graf George bei den Olympischen Spielen in Barcelona zu Mannschaftssilber. Er ist mittlerweile Landestrainer in Hannover und gehört zur Hannoveraner Körkommission.

Der Freispringwettbewerb beginnt um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Nennungsergebnis wird im Internet unter www.hannoveraner.com veröffentlicht. Kataloge sind am Tag der Veranstaltung erhältlich.

Mit „Dibo“ durch den Winter Trainingslehrgang in Verden

Andreas Dibowski gehört zu den erfolgreichsten Vielseitigkeitsreitern der Welt. Mit FRH Corrida nahm er an den Weltreiterspielen in Tryon/USA teil. Er gibt sein Wissen in einem Trainingslehrgang in Verden weiter. Foto: Lafrentz
Andreas Dibowski gehört zu den erfolgreichsten Vielseitigkeitsreitern der Welt. Mit FRH Corrida nahm er an den Weltreiterspielen in Tryon/USA teil. Er gibt sein Wissen in einem Trainingslehrgang in Verden weiter. Foto: Lafrentz

Verden. „Mit den Meistern reiten“ – Das Ausbildungszentrum des Hannoveraner Verbandes bietet Trainingslehrgänge mit hochkarätigen Ausbildern an. Am 2. und 3. März kommt der erfolgreiche Vielseitigkeitsreiter Andreas Dibowski nach Verden. Der Mannschaftsolympiasieger und -europameister gehört nicht nur seit vielen Jahren zum deutschen Championatskader, sondern ist zudem im In- uns Ausland als Trainer gefragt.

Im Mittelpunkt des zweitägigen Lehrgangs „Winterarbeit für Vielseitigkeitspferde“ stehen Springgymnastik und Parcoursspringen. Dabei legt Andreas Dibowski großen Wert auf Rhythmus und passende Distanzen. Das ist nicht nur für die Buschspezialisten hochinteressant, das Training bietet auch Spring- oder Dressurreitern eine spannende Abwechslung zur täglichen Arbeit zu Jahresbeginn. Geritten wird an beiden Tagen in Vierergruppen, die nach dem Leistungsstand der Teilnehmer eingeteilt werden. Der Lehrgang findet zum vierten Mal statt und bot in den vergangenen Jahren auch „Neu- und Wiedereinsteigern“ jeden Alters ideale Möglichkeiten, von Andreas Dibowskis großem Erfahrungsschatz zu profitieren.

Der zweitägige Trainingslehrgang mit Andreas Dibowski findet am 2. und 3. März im Ausbildungszentrum des Hannoveraner Verbandes in Verden statt. Der Lehrgang ist offen für alle. Die Lehrgangsgebühren betragen 135 Euro. Info und Anmeldung: Hannoveraner Verband, Britta Züngel, E-Mail: bzuengel@hannoveraner.com, Internet: www.hannoveraner.com,

Seit drei Jahren finden im Ausbildungszentrum Verden hochklassige Trainingslehrgänge statt. Erfolgreiche Ausbilder wie Heinrich-Wilhelm Johannsmann, Heike Kemmer, Christoph Hess oder Hans-Heinrich Meyer zu Strohen gehören zu den renommierten Trainern. Dabei bietet die Anlage der ehemaligen Reit- und Fahrschule mit ihren Außenanlagen optimale Voraussetzungen. Die Pferde können in den großzügigen Stallanlagen untergebracht werden.

Hannovers Elite gibt sich die Ehre – 135. Elite-Auktion am 12./13. Oktober

Das Lot zur 135. Elite-Auktion der Hannoveraner (Rechte: Hannoveraner Verband)
Das Lot zur 135. Elite-Auktion der Hannoveraner (Rechte: Hannoveraner Verband)

Strahlender Höhepunkt in Verden ist die 135. Elite-Auktion des Hannoveraner Verbandes. Am 12./13. Oktober kommen in der Niedersachsenhalle die besten Nachwuchspferde zur Versteigerung. 37 bewegungsstarke Dressur- und 22 vermögende Springpferde warten auf neue Besitzer aus dem In- und Ausland. 42 Fohlen mit topaktuellen Pedigrees sowie zweijährige Sporthengste runden das außergewöhnliche Angebot ab. Eröffnet wird die Elite-Auktion am Freitag vom traditionellen Gala-Abend, bevor am Sonnabend um Punkt 14 Uhr das erste Auktionspferd die Halle betritt.

Schon manch eine Karriere begann in Verden. So wurde Don Auriello 2006 auf der Elite-Auktion versteigert. Bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA geht er mit Tinne Vilhelmson Silvfén für Schweden im Dressurviereck an den Start. Titelheld der Auktionsbroschüre ist die Fuchsstute Charmed, die Markus Beerbaum 2012 in der Niedersachsenhalle entdeckte. Im Mai sorgte sie für Aufsehen, als sie die Großen Preise von Redefin und Nörten-Hardenberg gewann.

Die Kollektion der 135. Elite-Auktion hält insgesamt 59 vielversprechende Nachwuchstalente bereit. Die Kopfnummer 1 trägt wie bei jeder Auktion ein ganz besonderes Pferd: Best Of v. Bordeaux/Fürstenball aus der Zucht des Zuchthofs Neumann-Ullrich in Österreich. Der beeindruckende Rappe überzeugt mit seinen großartigen Bewegungen in allen drei Grundgangarten. Obwohl erst dreijährig, zeigt er schon großes Talent für die versammelnden Lektionen und wird sich in der Zukunft weiter ausbilden und formen lassen. Auch der Mutterstamm des Wallaches kann sich sehen lassen: Bunette, die vierte Mutter von Best Of, ist keine Geringere als die Mutter von Isabell Werths Weltmeister und Olympiasieger Gigolo FRH. Einer blendenden Zukunft sieht die Kopfnummer 9 entgegen: Perigueux´s Boy ist der dritte Perigueux/Escudo-Sohn aus der Erfolgszucht von Achim und Walter Schacke, Wittingen, der über eine Verdener Auktion verkauft wird. Seine beiden Vollbrüder Peter Pan und Prinz Paul sind mittlerweile erfolgreich im Parcours bis zur schweren Klasse. Unter dem Sattel von Henrik von Eckermann konnte sich Peter Pan, der 2014 über die Verdener Elite-Auktion für 100.000 Euro versteigert wurde, in diesem Jahr in internationalen Springprüfungen behaupten

Wie im vergangenen Jahr werden im Rahmen der 135. Elite-Auktion auch zweijährige Sporthengste an der Hand zur Versteigerung kommen. Dazu kommen erlesene Vertreter des Jahrgangs 2018. 42 Nachwuchsstars, abstammend von 35 verschiedenen Vätern, zählt die Kollektion. Eines haben sie alle gemeinsam: Topvererber mit internationalen Namen wurden an wertvolle Hannoveraner Stutenstämme angepaart.

Mit dem Gala-Abend wird die 135. Elite-Auktion am Freitag, 12. Oktober, ab 20 Uhr eröffnet. Die Auktion beginnt am Sonnabend, 13. Oktober, um 14 Uhr.

Karten für die Auktion kosten je nach Platz 10 bzw. 15 Euro, Karten für den Gala-Abend 10, 15 oder 25 Euro. Für Pferdezucht- und Reitvereine gibt es bei einer Gruppenbestellung Sonderpreise. Info: Hannoveraner Verband, Anne Janßen,

Tel.: 0 42 31/67 37 39 oder ticket@hannoveraner.com.