Juli 12, 2020

pegamo.de

Alles ueber Pferde!

Henk Grewe ist der Trainer des Derbyfavoriten Wonderful Moon und auch von Sir Polski, Albert Darbovens Derby-Hoffnung. (Foto: Sorge)

Henk Grewe ist der Trainer des Derbyfavoriten Wonderful Moon und auch von Sir Polski, Albert Darbovens Derby-Hoffnung. (Foto: Sorge)

„Mondaufgang“ in Köln und in Hamburg?

Henk Grewe ist der Trainer des Derbyfavoriten Wonderful Moon und auch von Sir Polski, Albert Darbovens Derby-Hoffnung. (Foto: Sorge)
Marc Ruehl Henk Grewe ist der Trainer des Derbyfavoriten Wonderful Moon und auch von Sir Polski, Albert Darbovens Derby-Hoffnung. (Foto: Sorge)

(Hamburg) Wonderful Moon der heiße Favorit im wichtigsten Test für das IDEE 151. Deutsche Derby. Auf den Tag genau vier Wochen vor dem IDEE 151. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), dem absoluten Höhepunkt des IDEE Derby-Meetings vom 10. bis 12. Juli 2020 in Hamburg-Horn und der gesamten Galopprennsaison in Deutschland, steht am Sonntag, 14. Juni 2020 in Köln der bedeutendste Test für das Blaue Band bevor. Das Sparkasse KölnBonn-Union-Rennen (Gruppe II, 35.000 Euro, 2.200 m) ist von richtungsweisendem Charakter für das Rennen der Rennen, das jedes Pferd nur einmal im Leben im Alter von drei Jahren bestreiten kann.

Viele spätere Derbysieger traten in der seit 1834 ausgetragenen Union an, die seit 1947 in der Domstadt beheimatet ist. Es handelt sich um das älteste deutsche Galopprennen überhaupt. Erstmals in der Geschichte wird das Event wegen der Corona-Pandemie nahezu ohne Zuschauer ausgetragen.

Allein ein Blick auf die Ergebnisse der Jahre 2018 und 2019 belegt die Bedeutung der Prüfung. Mit Weltstar und Destino vor zwei Jahren, sowie Laccario und Django Freeman vor zwölf Monaten belegten jeweils die beiden späteren Derby-Erstplatzierten die ersten beiden Ränge im Union-Rennen.

Wer folgt dem Derbysieger 2019,Laccario?

Nun wird hier Laccarios Nachfolger gesucht, und nach derzeitigen Eindrücken sollte dieser Wonderful Moon heißen. Der von Champion Henk Grewe in Köln trainierte Hengst der vierköpfigen Besitzergemeinschaft des Stalles Wasserfreunde gilt bei allen Wettanbietern als heißer Favorit auf den Sieg im IDEE 151. Deutschen Derby am 12. Juli und als allererster Union-Anwärter. Sein jüngster Erfolg im Cologne Classic auf der Kölner Bahn war beeindruckend. Natürlich sitzt am Sonntag erneut der siebenmalige Derby-Siegreiter Andrasch Starke im Sattel von Wonderful Moon, dessen Vater Sea The Moon 2014 der überlegenste Derby-Held der jüngeren Vergangenheit war.

Zu seinen stärksten Gegnern gehören der von Waldemar Hickst in Köln für Dr. Christoph Berglar trainierte Grocer Jack mit dem Champion und derzeit wieder führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev und Palao (in den Farben des Gestüts Ittlingen von Vorjahressieger Laccario), die im Cologne Classic hinter ihm die Plätze zwei und drei belegten. Palao (Martin Seidl), der anschließend wegen eines Infekts im Frühjahrspreis in Baden-Baden unter Wert geschlagen war, ist aber nicht die einzige Hoffnung von Trainer Markus Klug. Der Trainer der Derbysieger Sea The Moon, Windstoß und Weltstar hofft zudem auf Gestüt Röttgens Kaspar (Maxim Pecheur), der zuletzt in Baden-Baden imponierte. Kaspar soll natürlich den beiden Halbbrüdern Windstoß und Weltstar nacheifern, die 2017 und 2018 das Derby für das vor den Toren Kölns gelegene Gestüt Röttgen gewannen.

Ein verpflichtendes Vorbild hat auch Nippon (Lukas Delozier), den Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm aufbietet. Sein Bruder Nutan triumphierte 2015 mit Andrasch Starke im Blauen Band. Allerdings ist Nippon noch ohne Sieg.

Hamburg drückt die Daumen für Sir Polski

Albert Darboven, Hamburger Kaffee-Unternehmer und seit Jahren Sponsor des IDEE Deutschen Derbys und des IDEE Derby-Meetings, hofft auf den ebenfalls noch sieglosen Hengst Sir Polski (Andre Best), der sich hier die Fahrkarte für das IDEE 151. Deutsche Derby sichern soll. Auch er wird von Henk Grewe ins Rennen geschickt, dessen Trio von Tax for Max (Adrie de Vries) komplettiert wird.

Bereits am Montag, 15. Juni wird in München mit dem Münchener Derby Trial (Listenrennen, 12.500 Euro, 2.200 m) ein weiterer Aufgalopp für das Rennen des Jahres ausgetragen, der dank einer Initiative mehrerer Besitzer aus der bayerischen Metropole neu ins Leben gerufen wurde. Auch hier bietet Henk Grewe einen der Favoriten auf: Dicaprio (Clement Lecoeuvre). Dieser Hengst ist ein Halbbruder von Django Freeman, dem Derby-Zweiten von 2019.

Mitfiebern und Vorfreude auf Hamburg im Livestream

Im Livestream wird der Renntag aus Köln auf folgenden Portalen übertragen: www.deutscher-galopp.de (hier gibt es auch eine Erinnerungsfunktion für zukünftige Übertragungen), auf dem YouTube Kanal sowie der Facebook-Seite von Deutscher Galopp. Außerdem bei Wettstar: www.wettstar-pferdewetten.de sowie bei allen Wettanbietern.

Der Hamburger Renn-Club im Internet:www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook:www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/