Juli 12, 2020

pegamo.de

Alles ueber Pferde!

Logo Deutscher Galopp

Logo Deutscher Galopp

8.888 Euro für Jockeys und Trainer in der Super-Handicap-Sonderwertung

Die von den „Wetten, dass…?!? 2.0“-Initiatoren Christian Sundermann, Lars-Wilhelm Baumgarten und Guido Schmitt angeregte neue Superhandicap-Serie, die ab dem kommenden Samstag in Dortmund startet und zukünftig jeden Sonntag der grünen Saison im mittleren Handicap mit einem Preisgeldpool von 8.888 Euro und sieben Geldrängen ( 4.444-1666-1.111-666-444-333-224) stattfindet, erfährt nun ein weiteres attraktives Highlight.

Zusätzlich zu den deutlich aufgestockten Preisgeldern werden jeweils die drei besten Trainer und Jockeys dieser Rennserie mit einem Geldpreis von insgesamt ebenfalls 8.888 Euro bedacht.

Für die erfolgreichen Trainer gilt die folgende Preisgeld-Staffelung:

1. Platz: 3.000 Euro
2. Platz: 2.000 Euro
3. Platz: 1.000 Euro

Bei den Jockeys winken dem Sieger 1.430 Euro, dem Zweitplatzierten 970 Euro und dem Drittplatzierten 488 Euro.

In die Wertung gehen die Preisgelder mit je einem Punkt pro Euro Preisgeld ein. Bei den Trainern wird zusätzlich zu den Preisgeldern auch der Start eines Pferdes mit Punkten in Höhe der Nenngeldes belohnt.

Beispiel: Sieger 4.444 Punkte für Sieg und 107 Punkte für Nennung = 4.551 Punkte für Trainer / 4.444 Punkte für Jockey

“Alles in allem lockt nun also noch ein dickes Zusatz-Bonbon im Wert von 8.888 Euro für die Aktiven in dieser neuen Super-Handicap-Serie“, so Lars-Wilhelm Baumgarten vom Initiatoren-Team.

Guido Schmitt ergänzt: “So etwas bringt zusätzlich Salz in die Suppe, und alle haben noch mehr Spaß an der Sache in diesen nicht so einfachen Zeiten. Wir freuen uns jetzt schon auf dieses zusätzliche sonntägliche Highlight und hoffen, dass die Serie von allen Trainern und Besitzern gut angenommen wird.“

“Wir wollen die aktuelle große Welle der Solidarität im Galopprennsport nutzen und nun auch ganz gezielt etwas an die Aktiven zurückzugeben. Unsere Vorfreude auf diese tolle Serie mit hoffentlich dicken Viererwett-Jackpots ist jetzt schon groß. Auch die Pfleger der Startpferde sollten mit einem Preis für die “Challenge” des am besten aussehenden und herausgebrachten Pferdes bedacht werden”, so Christian Sundermann.

„Hier spielen wir den Ball gerne zurück an die Rennvereine, die sich dort sicher etwas Passendes einfallen lassen, damit dieses „Wett-Rennen der Woche“ auch durch besonders schön präsentierte Pferde zukünftig in aller Munde ist”, so die drei Initiatoren der „Wetten, dass…?!? 2.0“-Initiative.

„Das ist ein weiterer positiver Schritt für die Aktiven. Das macht uns Freude!“, fasst Jan Pommer im Namen von Deutscher Galopp zusammen.

Auf geht’s, Deutscher Galopp!