PM-Webinar zur Corona-Krise: Was Pferdesportler jetzt wissen müssen

FN-Experte Thomas Ungruhe beantwortet Fragen rund um das Coronavirus und seine Bedeutung für den Pferdesport

Warendorf (fn-press). Das Coronavirus beschäftigt momentan die ganze Welt. Der normale Alltag steht Kopf und damit verbunden sind auch viele Fragen rund um den Pferdesport. Um hier Aufklärung zu leisten, gibt es am heutigen Freitag, 20. März um 15 Uhr kurzfristig ein PM-Webinar zum Thema. Die Teilnahme ist kostenlos.

Seit Tagen arbeitet die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) unter Hochdruck daran, der großen Pferdesportgemeinschaft in Zeiten des Coronavirus Hilfestellung zu leisten und offene Fragen zu den Auswirkungen des Virus auf den Pferdesport zu beantworten. Dazu hat sie nicht nur die ausführliche Informationsseite www.pferd-aktuell.de/coronavirus ins Leben gerufen, sondern jetzt auch kurzfristig ein PM-Webinar zum Thema auf die Beine gestellt. Am heutigen Freitag, 20. März um 15 Uhr berichtet Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport und Betriebe, im Live-Interview mit FN-Pressesprecherin Julia Basic, was das Coronavirus für Auswirkungen auf den Pferdesport hat. Er geht dabei auf die dringendsten Fragen ein, die Reiter, Pferdebesitzer und Anlagenbetreiber in diesen Tagen beschäftigen: Was muss hinsichtlich der Pferdeversorgung jetzt beachtet werden? Wie kann ich mich auf eine Quarantäne-Situation vorbereiten? Welche Veränderungen würde eine Ausgangssperre mit sich bringen? Die Teilnahme am PM-Webinar ist kostenlos, die Teilnehmerzahl auf 1.000 Personen begrenzt. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Beim Betreten des Webinarraums muss lediglich ein Vor- und Nachname eingegeben werden. Selbstverständlich kann hier auch ein Pseudonym verwendet werden. Das Webinar wird aufgezeichnet und die Aufzeichnung im Anschluss veröffentlicht.

Hier geht es zum Webinarraum.

Bei Problemen beim Login oder Fragen zum Webinar können sich Teilnehmer per E-Mail an webinare@fn-dokr.de wenden.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.