Galopprennsport neu gedacht: German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

Als Integrator für innovative Technologien ermöglicht Riedel modernste Produktions- und Programmformate und übernimmt in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern die Verantwortung für alle Bereiche der Bewegtbild-Produktion. Das Wuppertaler Unternehmen, Gewinner von drei Emmys für Sportübertragungen, hat neue Lösungen für Live-Übertragungen erarbeitet und setzt den deutschen Galopprennsport mit Multi-Livestreaming-Technologien und Cloud-Lösungen noch packender in Szene.

Nach den erfolgreich absolvierten Feuerproben in Dortmund und Mülheim an der Ruhr schaut Gründer und Geschäftsführer Thomas Riedel mit Zuversicht auf die zukünftige Zusammenarbeit: “Innovationskraft und ein Blick auf technische Machbarkeit ohne Scheuklappen waren schon immer Markenzeichen von Riedel. Unser Fokus liegt auf einer engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um gemeinsam ein einmaliges Zuschauererlebnis zu schaffen und neue Wege für völlig neue Produktionsformate zu ebnen. Die Kooperation mit dem Galoppsportverband ist hierfür ein mehr als gelungenes Beispiel. Die Zukunft des Galopprennsports hat 2020 begonnen.“

Neue Kamerapositionen und High-End-Equipment fangen die rasante Action der Galopprennen besser ein, während Echtzeit-Visualisierungen das Geschehen erklären und einordnen. Das Ergebnis der visuellen und redaktionellen Aufbereitung: Eine noch attraktivere und zugänglichere Übertragung, die auch neue Zielgruppen ansprechen soll. Die Pferderennen sollen in der „Grünen Saison“ redaktionell vor Ort mit Kommentatoren und aus einem Studio heraus mit Ablaufregisseuren begleitet werden.

„Mit Riedel konnten wir einen exzellenten Partner für topmoderne Sportübertragungen gewinnen, der Erfahrungen aus tausenden von Sportproduktionen mitbringt. Die zukunftsweisenden technischen Lösungen der Wuppertaler werden für neue Perspektiven im Galoppsport sorgen“, so Jan Pommer, Geschäftsführer bei German Racing. „Im besten Einvernehmen mit unseren Partnern von German Tote können wir so die Übertragung unseres hochtelegenen Sports auf ein neues Niveau bringen.“

So freut sich auch Riko Luiking, Geschäftsführer von German Tote: „Wir verbessern mit den neuen Rennsportbildern maßgeblich das Angebot für unsere Kunden.“

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Galopprennsport neu gedacht: German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

  1. Feuertaufe in Dortmund und Mülheim????
    Welche neuen Kamerapositionen und welches HighEnd Equipment war da zu sehen??
    Na wenn in Zukunft solche Bilder auf Sendung gehen, dann Gute Nacht. Wäre es nicht besser gewesen, erst zu üben und dann so eine PM zu veröffentlichen? Offensichtlich hat die Firma Riedel noch nie ein Pferderennen produziert. Wie heißt es so schön? “Schuster bleib bei deinen Leisten”.
    Schade, Schade, Schade………….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.