Online-Fohlenauktion abgeschlossen – Hengststation Maas J. Hell

Mit über 8000 Euro war das Hengstfohlen aus der Zucht von Jana Bornholdt Preisspitze der Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell. (Foto: Stefan Lafrentz)
Mit über 8000 Euro war das Hengstfohlen aus der Zucht von Jana Bornholdt Preisspitze der Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell. (Foto: Stefan Lafrentz)
Stefan Lafrentz

(Klein Offenseth) Die erste Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell ist Geschichte: 13 Holsteiner Fohlen wurden vom 16. – 29. September online versteigert, den Spitzenpreis erzielte dabei ein Hengstfohlen aus hochnobler Familie – ein Diego de Semilly-Chupamint-Sohn aus der Zucht von Jana Bornholdt (Herzhorn) wurde für 8.250 Euro versteigert. Das Hengstfohlen war erkennbar der Favorit bei etlichen Interessenten.

Das zweitteuerste Fohlen wurde für 8000 Euro verauktioniert, ein Hengstfohlen von Casall-Cassini aus der Zucht und dem Besitz von Harald Andresen (Behrendorf). Ein weiterer Casall-Sohn aus einer Numero Uno-Mutter aus der Zucht von Christina Ritschel (Woldegk) wechselte für 7.500 Euro den Besitzer.

Für den Initiator Herbert Ulonska ist die erste Online-Fohlenauktion ein Signal, dass dieser Vermarktungsweg für Fohlen ausgebaut und sorgfältig gepflegt werden muss. Die Abläufe werden nun analysiert. Daraus können Detailverbesserungen für die nächste Online-Auktion, die im Mai 2020 geplant ist, entwickelt werden.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.