Der Galoppsport feiert die Deutsche Einheit

Laccario siegt unter Eduardo Pedroza im IDEE 150. Deutsches Derby, Gr. 1 (Foto: Marc Rühl)
Marc Rüh Laccario siegt unter Eduardo Pedroza im IDEE 150. Deutsches Derby, Gr. 1 (Foto: Marc Rühl)

Highlight und Endspurt in der Elite-Klasse der Galopper: Mit dem pferdewetten.de – 29. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) am Nationalfeiertag (3.10.) feiert der Rennsport auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten die Deutsche Einheit mit einem sportlichen Highlight: Der vorletzte Lauf der German Racing Champions League 2019, die am 3. November mit dem Großen Preis von Bayern in München ihr Finale erlebt, lockt ein Feld von sechs Pferden an.

Hier könnte eine Vorentscheidung fallen beim Gesamtsieg der elf Rennen umfassenden Serie: Denn der aktuelle Spitzenreiter Laccario (Eduardo Pedroza) gibt sich dank einer Nachnennung die Ehre und könnte seinen Vorsprung ausbauen.

Laccario führt mit 24 Punkten vor French King (20 Punkte). Bei den Jockeys hat Eduardo Pedroza, der den Preis der Deutschen Einheit schon fünfmal gewann, mit 32 Punkten einen klaren Vorteil auf Lukas Delozier (22 Punkte) und Olivier Peslier (20 Punkte). Markus Klug baute zuletzt seinen Vorsprung bei den Trainern mit 40 Punkten gegenüber Andreas Wöhler (32 Punkte) und Henk Grewe (28 Punkte) aus.

Starke Konkurrenten: Be My Sheriff und Itobo

Gute Chancen auf den Sieg besitzt auch Be My Sheriff (Adrie de Vries) aus dem Stall des von einem Top-Treffer zum nächsten eilenden Kölner Trainers Henk Grewe. Sein zweiter Platz nach mehrmonatiger Pause im Preis der Sparkassen Finanzgruppe in Baden-Baden war sehr beachtlich.

Dort belegte Itobo (Marco Casamento) für Altmeister Hans-Jürgen Gröschel nach einem sehr unglücklichen Rennverlauf Platz vier. Er war in Berlin vor einem Jahr ausgezeichneter Dritter hinter Va Bank und dem späteren Galopper des Jahres Iquitos. „Er hatte keinen guten Start und auch danach lief nicht alles glatt“, berichtete Besitzer Werner Gerhold in Iffezheim.

Große Stutenpower verbirgt sich im weiteren Feld: Edith (Rene Piechulek) war zuletzt sogar vor einem früheren Derbysieger. Ismene (Filip Minarik) kann deutlich mehr als das, was sie in Baden-Baden bot. Und Preciosa (Bauyrzhan Murzabayev) ist die Hoffnung der Hoppegartener Trainingszentrale.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.