DJM Zeiskam: Allegra Schmitz-Morkramer gewinnt Bundesnachwuchschamiponat Dressur

FN Logo (Herkunft: FN)
Herkunft FN FN Logo (Herkunft: FN)

Zeiskam (fn-press). Dass sie einen Platz auf dem Treppchen ergattern würden, war für die drei Finalistinnen des Liselott Rheinberger-Nachwuchsförderpreises schon sicher. In einer Dressurreiterprüfung der Kl. L mit Pferdewechsel holte sich die Schleswig-Holsteinerin Allegra Schmitz-Morkramer Gold vor Jona-Emily Bomberg aus Hessen und Leonie Koch aus Weser-Ems.

Zuerst stellten die drei U15-Reiterinnen den Richtern Henning Lehrmann und Heinz-Holger Lammers ihre eigenen Pferde vor, anschließend stiegen sie in den Sattel jeweiligen Pferde ihrer Konkurrentinnen. „Ich muss euch allen ein dickes Kompliment machen. Es war eine Ehre, euch zu richten“, lobte Henning Lehrmann die Nachwuchstalente, die sich aus einem Starterfeld von 20 Reitern am Samstag für das Finale der besten Drei qualifiziert hatten. „Dein Sitz lässt keine Wünsche offen, dein Pferd geht leicht und fließend. Du hast einfach Talent für diesen Sport, und der Ritt kommt fast dem Optimum nah“, lautete der Richterkommentar für Allegra Schmitz-Morkramer (Hamburg), die Familienpferd Lavissaro (8) gesattelt hatte. Er holte bereits mit ihrer Schwester Olivia im Vorjahr in München Bronze. Für diesen Ritt gab es die Tages-Höchstnote 9,5. Auch auf den beiden Pferden der Konkurrentinnen lief es für Allegra bestens (jeweils eine 8,8), so dass sie am Ende mit 27,1 Punkten das Bundesnachwuchschampionat Dressur für sich entschied.

 „Ich bin hier in Zeiskam mit meiner ganzen Familie und natürlich meiner Trainerin Sonja Ellerbrook. Da ich auch noch in der Pony-Dressur am Start war mit meiner Stute Loreley und es bis ins Kür-Finale geschafft habe, war der Zeitplan eng gesteckt. Lavissaro ist ein Schätzchen und strengt sich immer so für seinen Reiter an. Er hat das heute sehr, sehr gut gemacht. Es ist schon eine Herausforderung, sich auf die verschiedenen Pferde im Finale einzustellen. Aber die Bundestrainer haben uns allen noch hilfreiche Tipps auf dem Vorbereitungsplatz gegeben. Ich glaube, die anderen beiden Reiterinnen haben sich auf meinem Pferd sehr wohlgefühlt. Jona-Emily wollte Lavissaro gleich mit nach Hause nehmen“, lacht Allegra, die dieses Jahr bereits Doppel-Europameisterin bei den Children wurde. „Allegra hat durch ihre Erfahrung auf der diesjährigen Euro trotz ihrer erst 13 Jahre schon eine gute Stabilität gewonnen und ein Pferd mit sehr hervorragenden Grundgangarten. Auf den Pferdewechsel hat sie sich bestens eingestellt“, so Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen (Verden).

Die Silber-Medaillengewinnerin Emily-Jona Bomberg (Florstadt) aus Hessen gelang es, mit den beiden fremden Pferden sogar noch bessere Noten als mit ihrem eigenen Pferd Sinatra M zu sammeln, so dass sie am Ende auf 26,4 Punkte kam. „Gratulation zu dieser reiterlichen Leistung“, kommentierten die Richter ihren Ritt auf Fremdpferd Lavissaro (9,1). „Wir haben bei dir keine Bedenken, dass es auch im Junioren-Sport gut klappen wird. Du gibst feine Hilfen und hast einen Top-Sitz.“ Für Leonie Koch (Hagen) aus Weser-Ems war die Reise zur DJM nach Zeiskam eine aufregende Sache. „Du begeisterst uns mit deiner Sitzgrundlage und zeigst gutes technisches Reiten. Ihr seid ein harmonisches Paar mit schönem Seitenbild“, lautete ihr Richterspruch auf dem eigenen Pferd Floriano HB (8,3). Insgesamt sammelte Leonie 24,3 Punkte.

Mit dem Bundesnachwuchschampionat Dressur fiel Dank eines Förderers 2019 der Startschuss für die bundesweite Förderung des Children-Dressursports. Die Initiative  hat den sinnvollen Aufbau von Trainingsmaßnahmen und Turnierstarts der U14-Reiter auf Großpferden zum Ziel. Die Landesverbände wurden in diesem Jahr erstmals unterstützt, ein größeres Prüfungsangebot auf Landesebene für diese Altersklasse zu schaffen und Landesmeisterschaften für die U14-Reiter auf Großpferden auszuschreiben. Ab 2020 stehen dann zusätzlich Talent-Scouting Maßnahmen in den Landesverbänden auf dem Programm. Acht Reiter werden zum Abschluss des Jahres zu einem dreitägigen Lehrgang unter der Leitung von Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen eingeladen. Unterstützt wird der Lehrgang vom Förderer des Children Dressursports. FN/ Tina Pantel

Ergebnisse DJM Zeiskam

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.