Waregem: Marcus Hermes gewinnt Grand Prix Special

FN Logo (Herkunft: FN)
Herkunft FN FN Logo (Herkunft: FN)

Waregem (fn-press). Beim Drei-Sterne-CDI im belgischen Waregem erzielten Marcus Hermes (Billerbeck) und Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) große Erfolge. Hermes siegte im Grand Prix Special mit seinem westfälischen Wallach Zing Abegglen, Christoph Koschel gewann mit dem Hannoveraner Hengst Ballentines die Grand Prix Kür.

Zum Ende der grünen Saison lockte noch einmal ein Freiluft-CDI die Dressurreiter nach Waregem/Belgien. 30 Paare traten zum Grand Prix an, als bestes erwiesen sich der Luxemburger Nicolas Wagner und der zehnjährige Hannoveraner Quater Back Junior. Vier der fünf Richter sahen ihn auf Platz eins, insgesamt brachte es der 27-Jährige auf 73,935 Prozent. Dicht auf den Fersen war ihm Marcus Hermes mit seinem Wallach Zing Abegglen, Sohn des Niederländers Ampere aus einer Carabas-Mutter. Für zwei Richter waren die beiden das Siegerpaar (73,935). Entsprechend gespannt erwarteten die beiden Reiter den Grand Prix Special. Platz drei im Grand Prix belegte die Belgierin Fanny Verliefden, die ihr in Belgien gezogenes Championatspferd der letzten Europameisterschaft und Weltmeisterschaft, Indoctro v. Rubin-Royal, zu 70,609 Prozent führte. Ihr folgte auf Rang vier Christoph Koschel mit dem Hannoveraner Belissimo-Sohn Ballentines (70,065).

Im Grand Prix Special spielte Marcus Hermes die Stärken seines Westfalen aus. Zinq Abegglen setzte sich mit 73,447 Prozent an die Spitze des Feldes. Nicolas Wagner musste sich diesmal mit Platz vier zufriedengeben (71,533). Zwischen die Beiden schob sich auf Rang zwei die Belgierin Fanny Verliefden (73,043) und die Französin Camille Cheret Judet mit dem Oldenburger Wallach Duke of Swing (71,830).

Auch in der Grand Prix Kür kam der Sieger aus Deutschland: Christoph Koschel und Ballentines gewannen deutlich mit 75,09 Prozent vor der Niederländerin Lucie Louws mit dem KWPN-Wallach Evito (73,780). Der dritte Platz ging ebenfalls an die Niederlande: Sander Marijnissen ritt den Wallach Cool Johnson zu 70,445 Prozent.   hen

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.