Newcomerin Finja Bormann gewinnt Glas Strack Championat von Paderborn

Finja Bormann war die Siegerin im Glas Strack Championat von Paderborn, der  Qualifikation zur Wertungsprüfung Bemer Riders Tour
Finja Bormann war die Siegerin im Glas Strack Championat von Paderborn, der Qualifikation zur Wertungsprüfung Bemer Riders Tour
Stefan lafrentz

Paderborn  – „Im Stall heißt er ‚der Löwe’“, lacht Finja Bormann (Harsum) nach ihrem Sieg im Glas Strack Championat von Paderborn und meint damit natürlich ihr Toppferd A Crazy Son Of Lavina. Der ist schon seit klein auf bei Bormann und so kennen die beiden sich in- und auswendig. Mit dem 13-jährigen Wallach setzte sich die 23-Jährige in dem mit 21 Paaren besetzten Stechen durch: „Das ist für ihn das Schönste, wenn er gewinnt. Er genießt es dann sehr, wenn er in der Siegerehrung die volle Aufmerksamkeit bekommt“, so Bormann.

Platz zwei ging an den Japaner Eiken Sato, der mit Chacanno schon im Umlauf eine sehr sichere und schnelle Runde ablieferte: „Er ist einfach ein Siegertyp und kennt den Sport sehr gut. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich ihn reiten darf.“ In Paderborn ist das potentielle Team der japanischen Reiter für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokyo am Start. Sie nutzen die OWL Challenge schon jetzt als Vorbereitung für die Sommerspiele 2020 im eigenen Land.

Dritter wurde der amtierende Deutsche Meister Felix Haßmann (Lienen) mit Sig Captain America, der etwas überrascht war, dass es so viele Null-Fehler-Runden im Umlauf gab: „Das hätten wir beim Abgehen des Parcours nicht gedacht, der Parcours war definitiv nicht zu leicht. Aber die Bedingungen sind super, die Pferde fühlen sich wohl und springen hier richtig gut.“
Davon zeigte sich auch Martin Strack begeistert, Geschäftsführer der Glas Strack innovations GmbH & Co. KG, der zum ersten Mal beim internationalen Drei-Sterne-Turnier auf dem Schützenplatz dabei war. Sein erster Eindruck: „Gewaltig! Toll! Ich bin begeistert von dem, was die Reiter mit ihren Pferden hier zeigen.“
Das Glas Strack Championat von Paderborn war gleichzeitig Qualifikation für den Großen Preis von Paderborn, Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour, am  Sonntag.

Bereits am Freitagabend wurde der Preis der Bremer AG ausgeritten, in dem die Luxemburgerin Charlotte Bettendorf ihren zweiten Tagessieg schaffte. Im Sattel von Raia d’Helby verwies sie Willem Greve (NED) mit Carambole auf Platz zwei. Dritter wurde Patrick Stühlmeyer (Steinfeld) mit Chacgrano.

Der Turniersonntag der OWL Challenge startet mit dem Finale im Equiline Youngster Cup. Das Finale der Mittleren Tour entscheidet anschließend die Station der Paderborner Etappe des EY Cup für U25-Reiter. Dann wird es bei der 5. Etappe der BEMER Riders Tour im Großen Preis von Paderborn richtig spannend. Das Turnier schließt mit dem Finale der diesjährigen Sparkassen-Trophy.

Tickets für die OWL Challenge, der 5. Etappe der BEMER Riders Tour, gibt es noch an den Tageskassen am Schützenplatz. Alle weiteren Infos unter www.engarde.de.

Wer nicht live vor Ort sein kann oder einfach noch im herrlichen Turnierwochenende schwelgen will, sollte sich unbedingt die Magazinsendung bei Sport 1 über die OWL Challenge am Montag, 16.09.19, 18:00 bis 18:30 Uhr im Kalender notieren. Alle Prüfungen werden darüber hinaus von ClipMyHorse.TV im Livestream übertragen.

Übrigens wurden die Parkmöglichkeiten erweitert. So steht neben den gewohnten Parkflächen an der bib International College, dem Parkhaus Rolandsweg, dem Parkplatz Paderhalle in diesem Jahr noch eine großzügige Parkplatzfläche am Greitelerweg/Am Bischofsteich zur Verfügung.

Mehr Informationen gibt es im Internet auf www.owl-challenge.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Veranstalters: engarde.de/facebook bzw. engarde.de/instagram.

ERGEBNISSE OWL Challenge:

Samstag, 14. September 2019:

15  CSIAm SPOOKS-Amateur Trophy – Small Tour (CSIAm)
Zwei-Phasen Springprüfung, Höhe: 1,15m


1.  Paola Poletto (GER), Casting 0/36,82 sec – Phase 2
2.  Zoe Lübsen (GER), Catonera B 0/38,38 sec – Phase 2
3.  Nele Harms (GER), Rexano Z 0/38,55 sec – Phase 2
4.  Saskia Meyer-Hellwig (GER), Carlsson 0/38,66 sec – Phase 2
5.  Lynn Vollmert (GER), Claire 0/39,08 sec – Phase 2
6.  Julia Muth (GER), Littlefoot 0/40,21 sec – Phase 2

21  CSIAm SPOOKS-Amateur Trophy – Large Tour (CSIAm)
Zwei-Phasen Springprüfung, Höhe: 1,40m


1.  Markus Schlamann (GER), Society-Lady 0/37,20 sec – Phase 2
2.  Antonia Müller (GER), Cleveland VA 0/40,08 sec – Phase 2
3.  Paul Bergen (GER), Sundance 0/40,86 sec – Phase 2
4.  Caroline Clemens (GER), Peking Queen 0/43,02 sec – Phase 2
5.  Anna-Lisa Schlüter (GER), Lambada 0/43,72 sec – Phase 2
6.  Frida Felixmüller (GER), Diave 0/44,66 sec – Phase 2


18  CSIAm SPOOKS-Amateur Trophy – Medium Tour (CSIAm)
Zwei-Phasen Springprüfung, Höhe: 1,25m


1.  Hanna Unterberg (GER), Bellisima van de Bunte 0/38,01 sec – Phase 2
2.  Maren Raucamp (GER), Starlight S 0/40,96 sec – Phase 2
3.  Vanessa Maubach (GER), Catinera R 0/42,03 sec – Phase 2
4.  Celina Beermann (GER), C’est si bon dB 0/42,06 sec – Phase 2
5.  Paola Poletta (GER), Gerdien Utopia 0/45,87 sec – Phase 2
6.  Jessica Ripplinger (GER), Twilight 0/47,57 sec – Phase 2


02  CSI3*/CSIU25-EY Cup  Preis der Warsteiner Brauerei
Punktespringprüfung mit Joker


1.  Jan Wernke (GER), Queen Mary 65 Pkt. 48,45 sec
2.  Mario Stevens (GER), Ajolie (GER) 65 Pkt. 48,92 sec
3. Hendrik Sosath (GER), Lady Lordana 65 Pkt. 49,23 sec
4.  Nicola Pohl (GER), Walona 65 Pkt. 49,63 sec
5.  Denis Nielsen (GER), Taquadriga 65 Pkt. 50,26 sec
6.  Philip Rüping (GER), Chaccobel 65 Pkt. 50,69 sec


28  CSN Preis des Amateur-Springreiterclub
Finale ASC-Trophy 2019 – Springprüfung mit Stechen
 

1.  Philipp Müller (GER), Chacco 0/41,31 sec im Stechen
2.  Bettina Eufinger (GER), Che Schnittchen 0/46,37 sec im Stechen
3.  Uwe Kuhlemann (GER), Vainqueur D’Avenir 4/44,44 sec im Stechen
4.  Larah Fänger-Freynhagen (GER), Cassidy M 4/45,07 sec im Stechen
5.  Markus Schlamann (GER), Carlotta 1/72,91
6.  Marcel Grote (GER), Blondie KL 4/63,79 sec
05  CSI3* Glas Strack Championat von Paderborn

05  CSI3*Glas Strack Championat von Paderborn – Springprüfung mit Stechen, international
Bemer Riders Tour, Qualifikation zur Wertungsprüfung

1.  Finja Bormann (GER), A Crazy Son of Lavina 0/38,47 sec im Stechen
2.  Eiken Sato (JPN), Chacanno 0/39,90 sec im Stechen
3.  Felix Haßmann (GER), Sig Captain America 0/40,56 sec im Stechen
4.  Jan Wernke (GER), Nashville HR 0/40,59 sec im Stechen
5.  Eoin Mcmahon (IRL), My Kiwi 0/46,71 sec im Stechen
6.  Christopher Kläsener (GER), Aspen 4/39,44 sec im Stechen

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.