Spitzenbesetzung auf dem Schützenplatz – Die neue OWL Challenge macht neugierig

Cornelia Reuß (EN GARDE Marketing), Springreiter Thorsten Brinkmann, Meinolf Päsch und Dr. Manfred Kesselmeier (TuPaRe)  Foto: Nils Plass -Equestrian-Sports-Photography
Nils Plass Cornelia Reuß (EN GARDE Marketing), Springreiter Thorsten Brinkmann, Meinolf Päsch und Dr. Manfred Kesselmeier (TuPaRe) Foto: Nils Plass -Equestrian-Sports-Photography

Paderborn – Das internationale Drei-Sterne-Turnier in Paderborn hat einfach eine enorme Anziehungskraft. Jeder fühlt sich auf dem urigen Schützenplatz wohl: große und kleine Pferdefans, aber natürlich auch die Reiter und ihre Pferde, die unter vielen anderen Startmöglichkeiten auch für die BEMER Riders Tour punkten können. In diesem Jahr gibt es zur 17. Auflage des Turniers viele tolle Neuerungen, aber auch vieles, was lieb gewordene Tradition ist. Der Name OWL Challenge ist neu und wird dem gewachsenen Wirkungskreis des Reitsportevents gerecht. Außerdem können die Zuschauer nun auf einem Rundweg um den Schützenplatz das Turnier aus allen Perspektiven genießen – Spitzenreitsport in Endlosschleife könnte man sagen. Und das schlägt sich auch in der Besetzung nieder.

So hat Weltklassereiter und Sieger im Großen Preis von Aachen, Philipp Weishaupt, zugesagt. Jung, frisch, frech haben Reitsportfans Finja Bormann lieben gelernt. Die 23-Jährige aus Niedersachsen gewann unter anderem den Großen Preis von Nörten-Hardenberg. Mit Julie Mynou Diederichsmeier und Felix Haßmann kommen die aktuellen Deutschen Meister an die Pader. Laura Klaphake hatte sich den Titel 2017 und 2018 sichern können, bevor sie 2018 Mannschaftsbronze bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA) gewann. Auch Denis Nielsen und Mario Stevens schafften es schon zum Deutschen Meister und kommen nach Paderborn. Der Deutsche Meister von 2016 und Vorjahressieger im Großen Preis Andreas Kreuzer startet ebenfalls wieder, genauso wie Stammgast Janne Friederike Meyer-Zimmermann.
Und dann zieht noch die geballte Derby-Power auf den Schützenplatz. Gleich drei teils sogar mehrfache Derby-Sieger reiten ein, darunter der aktuelle und somit 90. Derby-Sieger Nisse LüneburgAndre Thieme und Holger Wulschner.
Neben der geballten deutschen Springreiterelite kommen aber auch internationale Stars im Sattel, wie Cian O’Connor (IRL), Mannschaftseuropameister und Einzelbronzegewinner der Europameisterschaften von 2017. Eine japanische Delegation hat sich ebenfalls angemeldet, die kein geringeres Ziel hat, als in Paderborn schon erste Standortbestimmungen für die Olympischen Spiele in Tokio im kommenden Jahr zu erfassen. Daisuke Fukushima, Takashi Haase Shibayama, Koki Saito und Eiken Sato sind dabei keine Unbekannten und werden sicherlich Glanzleistungen abrufen. Mit Charlotte Bettendorf (LUX) kommt die Überraschungssiegerin der BEMER Riders Tour Etappe in Münster nach Paderborn. Die Niederländer fühlen sich seit jeher sehr wohl auf dem Schützenplatz und sind mit den Stammgästen Gerco Schröder und Albert Zoer vertreten, ebenso wie die schwedischen Topreiter Rolf-Göran Bengtsson und Douglas Lindelöw. Und mit dem Südafrikaner Oliver Lazarus feiert ein weiterer hochdekorierter Springreiter an der Pader sein Comeback.

Außerdem werden auf dem Schützenplatz fünf Finals regionaler Serien entschieden: „Für die Reiter der Region ist es einfach etwas ganz Besonderes, mit ihren Idolen auf demselben Turnier reiten zu dürfen“, erklärt Michael Bolte von der Heinzelmännchen Gebäudereinigungs GmbH, die den entsprechenden Young Riders Cup unterstützt, eine Serie für U30-Reiter der Region. „Hier will man als Reiter aus der Region einfach dabei sein“, bestätigt auch Thorsten Brinkmann, der im vergangenen Jahr die Sparkassen-Trophy für sich entschieden hat. „Die Atmosphäre, die Arena und einfach diese Mischung aus internationalem Sport und regionalen Highlights ist einfach toll.“

Doch nicht nur sportlich bietet die OWL Challenge mehr denn je: „Am Freitagabend freu ich mich besonders auf das Musical ‚Die Schöne und das Biest‘, das hier mit Pferden und Ponys präsentiert wird. Und wir werden erstmals einen Handwerksmarkt im Rahmen des Turniers haben – wir folgen damit dem Motto ‚Zukunft hat Herkunft‘“, so Meinolf Päsch, Vorsitzender der Turniergemeinschaft Paderborn und Region (TuPaRe).

Übrigens wurden die Parkmöglichkeiten erweitert. So steht neben den gewohnten Parkflächen an der bib International College, dem Parkhaus Rolandsweg, dem Parkplatz Paderhalle in diesem Jahr noch eine großzügige Parkplatzfläche am Greitelerweg/Am Bischofsteich zur Verfügung.

Wer nicht live vor Ort sein kann oder einfach noch im herrlichen Turnierwochenende schwelgen will, sollte sich unbedingt die Magazinsendung bei Sport 1 über die OWL Challenge am Montag, 16.09.19, 18:00 bis 18:30 Uhr im Kalender notieren. Alle Prüfungen werden darüber hinaus von ClipMyHorse.TV im Livestream übertragen. Einen Eindruck vorab liefert das Team der WDR Lokalzeit OWL am Donnerstagabend ab 19.30 Uhr.

Mehr Informationen gibt es im Internet auf www.owl-challenge.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Veranstalters: engarde.de/facebook bzw. engarde.de/instagram.

Tickets für die OWL Challenge, der 5. Etappe der BEMER Riders Tour, gibt es noch an den Tageskassen am Schützenplatz.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.