Louisdor-Preis: Ferdinand BB und Dark Pearl OLD für Finale qualifiziert

FN Logo (Herkunft: FN)
Herkunft FN FN Logo (Herkunft: FN)

Ising (fn-press). Zum letzten Mal in dieser Freiluft-Saison traten auf Gut Ising die besten deutschen Nachwuchs-Grand-Prix-Pferde zur Qualifikation für das Finale des Louisdor-Preises an. Es siegte der Hannoveraner Ferdinand BB mit seiner Reiterin Jessica von Bredow-Werndl vor der Oldenburgerin Dark Pearl OLD, vorgestellt von Thomas Wagner.

Jeweils zwei Pferde sichern sich pro Qualifikationsturnier ein Ticket für das Finale der Nachwuchspferde-Serie Louisdor-Preis, das im Rahmen des Frankfurter Festhallen-Reitturniers im Dezember ausgetragen wird. Das Pferdefestival auf Gut Ising war die fünfte Etappe unter freiem Himmel, Anfang November gibt es noch eine letzte Qualifikationsmöglichkeit beim Hallenturnier Agravis-Cup in Oldenburg.

In Ising am Chiemsee gewann nun der zehnjährige Hannoveraner Wallach Ferdinand BB (von Florencio I – Lanciano) sowohl die erste Prüfung, eine Intermediaire II, als auch die Finalqualifikation, den Kurz Grand Prix. In letzterer Prüfung erreichte er 73,581 Prozent. Seine Reiterin Jessica von Bredow-Werndl hatte bereits 2017 mit TSF Dalera BB die Siegerin im Finale des Louisdor-Preises gestellt. Vor gut zwei Wochen gehörten die beiden bekanntlich zur siegreichen deutschen Dressur-Equipe, die in Rotterdam EM-Gold gewann. In der Grand Prix Kür sicherten sich die beiden zudem die Bronzemedaille. Mit Ferdinand steht nun das nächste vielversprechende Nachwuchspferd im Stall der Bayerin.

Das zweite Finalticket in Ising sicherte sich mit Dark Pearl OLD eine zehnjährige Oldenburger Stute von Don Frederico – Royal Hit. Mit ihrem Reiter Tomas Wagner (Bad Homburg) erreichte sie 70,791 Prozent im Kurz Grand Prix.

Der Louisdor-Preis – oder auch Nachwuchspferde Grand Prix – ist eine Serie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für acht- bis zehnjährige Pferde, die behutsam an die schwerste Prüfungsklasse herangeführt werden sollen. Sponsor ist die Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, die die Dressurserie seit 2012 unterstützt. Das Finale in Frankfurt findet vom 19. bis 22. Dezember statt. Dafür haben sich neben den beiden oben genannten bisher folgende Paare qualifiziert:

  • Hagen: Senta Kirchhoff mit L’Arbuste, Hubertus Schmidt mit Bonamour
  • München: Nicole Wego mit San Ravallo, Lena Waldmann mit Fiderdance
  • Werder: Emma Kanerva mit Aperol, Pia Wischerath mit Science Fiction
  • Elmlohe: Ingrid Klimke mit Bluetooth OLD, Kira Wulferding mit Soiree d’Amour OLD

 Alle Ergebnisse aus Ising finden Sie hier.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.