EM Ländliche Vielseitigkeitsreiter: Deutsche Mannschaft auf Goldkurs

FN Logo (Herkunft: FN)
Herkunft FN FN Logo (Herkunft: FN)

Westerstede (fn-press). Die „ländlichen“ Vielseitigkeitsreiter sind auf dem besten Weg, ihr Heimspiel in Westerstede in einen Sieg zu verwandeln. Bei den Europameisterschaften der „ländlichen“ Vielseitigkeitsreiter rangiert die deutsche Mannschaft nach Dressur und Geländeritt auf Platz eins und auch in der Einzelwertung geben die Deutschen mit sechs Paaren in den Top Ten den Ton an. Den Titel des Overnightleaders trägt Antje Schöniger (Lengenfeld) und Schoensgreen Quebec. Sie startet am Sonntag als Führende und damit Letzte ins abschließende Springen.

Wie bei den noch kommenden Vielseitigkeits-Europameisterschaften in Luhmühlen ist Deutschland als Gastgeber gleich im Dutzend in Westerstede am Start. Anders als üblich besteht ein Team jedoch aus sechs Paaren, von denen am Ende vier gewertet werden. Anders ist auch, dass der bekannten Dressurprüfung eine gemeinsam gerittene Mannschaftsdressur vorausgeht und ins Teamergebnis einfließt. Bereits hier konnte die deutsche Mannschaft die Führung übernehmen und diese auch nach der Addition der Einzelergebnisse halten. Der Geländeritt begann allerdings mit einem kleinen Wach-Macher, als Heike Jahncke (Ganderkesee) und Coco Springs bereits an Hindernis 4b einen Fehler kassierten. „An dem Hindernis standen so viele Leute, dass sie die Aufgabe gar nicht richtig erkannt hat. Coco hatte noch nie einen Vorbeiläufer. Der Rest der Strecke war wirklich super“, ärgerte sich Jahncke. Als sichere Gelände- und Springreiterin hatte die deutsche Mannschaftsführung – Roger Böckmann und Roland Harting – das Paar als Erste ins Gelände geschickt. „Wenigstens kann ich das jetzt so an die anderen weitergeben“, sagte Jahncke. Das funktionierte. Antje Schöniger, Fritz Ludwig Lübbeke (Wingst) mit Caramia, Alice Stahn (Calden) mit Callas und Melina Rytir (Düsseldorf) mit Fairy Tale CR gelang eine Nullrunde im Gelände. Lediglich Katharina Schedel musste sich mit Carla ein paar Zeitfehler anrechnen lassen. Damit konnte die deutsche Mannschaft ihre Spitzenposition erhalten. Mit über 20 Punkten Abstand auf das britische Team, das ebenfalls fünf Paare ohne Hindernisfehler ins Ziel brachte, tritt sie am Sonntag zum abschließenden Springen an. Auf dem dritten Platz folgt das Team aus Österreich.

Auch in der Einzelwertung sieht es für Deutschland mit fünf Teamreitern unter den ersten Zehn gut aus vor dem abschließenden Springen. Allerdings musste die nach Dressur führende Katharina Schedel ihren „fehlerfreien“ Teamkollegen den Vortritt lassen (Lübbeke Platz drei, Stahn Platz fünf, Rytir Platz neun). Neue Spitzenreiter sind die Pferdewirtin Antje Schöniger und ihr selbst gezogener, 1,82 Meter großer Schoensgreen Quebeck. „Es war das erste Mal, dass wir eine Dressur unter 30 Minuspunkten hatte“, berichtete sie. Eine Prognose fürs Springen wollte sie nicht abgeben: „Zuerst steht das Team auf der Agenda, was in Einzelwertung kommt, ist der Zusatz.“

Von den sechs deutschen Einzelreitern konnte sich Marie Zauber aus Ratingen mit Q Base die beste Ausgangsposition vor dem Springen sichern. Dank einer Nullrunde im Gelände rangiert sie auf Platz acht im Zwischenklassement. „Es ist erst meine fünfte Prüfung auf diesem Niveau“, freute sich die Studentin aus Ratingen. Lediglich Zeitfehler kassierten die Luhmühlener Gastronomin Katharina Tietz mit dem selbstgezogenen Aspen T sowie Annika-Frederike Zerulla aus Heitersheim mit Annika, die damit die Plätze 26 und 27 belegen. Ein Fehler an Hindernis 14 musste sich Friederike Paradies aus Düsseldorf anrechnen lassen, kam aber dennoch nur zwölf Sekunden über der erlaubten Zeit ins Ziel (Platz 41). Nicht mehr im Rennen sind dagegen Antonia von Baath (Salzhausen) mit Freddie C und Merle Wewer (Peheim) mit Captain Hero. Während für Wewer die Reise bereits am ersten Hindernis endete, musste von Baath nach einem Sturz im ersten Wasserhindernis ausscheiden. Beide Reiterinnen waren erst kurzfristig, während des bereits laufenden Trainingslagers ins deutschen Aufgebot nachgerückt. 

Alle Ergebnisse unter www.rechenstelle.de/de/veranstaltungen/2019/westerstede/

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.