Holsteiner Sommerauktion – Spitzenpferd geht nach Italien

15 junge Holsteiner standen bei der 3. Sommerauktion der Holsteiner Verband Auktions- und Vermarktungs GmbH zum Verkauf.

Den Spitzenpreis mit 28.500 Euro erzielte die hoch interessant gezogene Quasi v. Quiwi Dream-Con Air-Exorbitant xx aus der Zucht von Thies Feil, Kronzprinzenkoog, und dem Besitz von Peter Jakob Thomsen aus Lindewitt. Die vierjährige Braune wird künftig ihren Hafer in Italien fressen. Ebenfalls ins Ausland geht die fünfjährige bereits in Springpferdeprüfungen platzierte Carrera v. Catoo-Acorado-Almé SF aus der Zucht und dem Besitz von Wolfgang Harjes, Kreiensen. Ihr neues Zuhause liegt in den Niederlanden. Die 14 versteigerten Pferde erzielten einen Durchschnittspreis von 16.142 Euro. Das Pferd, das im Auktionsring kein Gebot erhalten hatte, konnte im Anschluss der Auktion noch verkauft werden.

Das Spitzenpferd der Holsteiner Sommerauktion: Quasi v. Quiwi Dream (Foto: Janne Bugtrup)
Janne Bugtrup Das Spitzenpferd der Holsteiner Sommerauktion: Quasi v. Quiwi Dream (Foto: Janne Bugtrup)

Roland Metz, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH zufrieden über den Auktionsverlauf: „Wir haben mehr erreicht, als wir erwartet hatten“, sagte er. Vor allem freuten ihn die zahlreichen Neukunden aus dem Nachwuchs- und Amateurbereich, denen ein breit gefächertes Angebot präsentiert werden konnte.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.