„Das Silberne Pferd“ geht an die Redaktion von sportschau.de Saskia Meyer-Hellwig wird Zweite, Franziska Gerber und Kristin Rösch Dritte

Wer an Sportschau denkt, denkt wohl zuallererst an Samstagabend, 18 Uhr und Fußball. Doch die Sportschau, produziert vom WDR, ist mehr. Viel mehr. Längst auch digital. Umfassend berichtet das Team von sportschau.de auch vom Geschehen beim CHIO Aachen 2019, auf der Webseite und in den sozialen Medien. Und da das Team das auf hervorragende Art und Weise macht, hat die Jury des online-Awards „Das Silberne Pferd“ dieses Engagement nun gewürdigt. Mehr als 40 Journalisten und Onliner, Social Media-Stars und Medienhäuser hatten sich beworben. 

Siegerehrung "Das Silberne Pferd" (v.l.): Nadine Capellmann, Franziska Gerber, Kristin Rösch, Saskia Meyer-Hellwig, Annica Hansen, Dr. Ute Gräfin Rothkirch, Wolfgang Brinkmann (beide Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Boris Inanici, David Nienhaus, Benedikt Brinsa und Volker Schulte (v.r.) (Foto: CHIO Aachen/ Michael Strauch)
(Foto: CHIO Aachen/ Michael Strauch) Siegerehrung “Das Silberne Pferd” (v.l.): Nadine Capellmann, Franziska Gerber, Kristin Rösch, Saskia Meyer-Hellwig, Annica Hansen, Dr. Ute Gräfin Rothkirch, Wolfgang Brinkmann (beide Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Boris Inanici, David Nienhaus, Benedikt Brinsa und Volker Schulte (v.r.) (Foto: CHIO Aachen/ Michael Strauch)

Neben dem Team von sportschau.de, das mit dem Gesamtkonzept „CHIO Aachen 2018“ gewann, wurde Saskia Meyer-Hellwig für ihr Format „BinieBo“ mit dem zweiten Platz geehrt, Dritte wurden Franziska Gerber und Kristin Rösch mit ihrem Podcast „Neunkommanull“.

Die Jury, bestehend aus Dressurreiterin Nadine Capellmann (deren Vater Kurt Capellmann den Preis einst auf Anregung des Grafen Leopold von Rothkirch und Trach ins Leben rief), Ute Gräfin Rothkirch und Wolfgang Brinkmann (beide Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Youtuberin Annica Hansen und Michael Mronz (CHIO Aachen), zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Beiträge. Blogs und Social Media-Plattformen waren ebenso dabei wie klassische Medien, die die Transformation ins Digitale auf unterschiedlichste Art und Weise bewältigt haben.

So nutzt die Redaktion von sportschau.de umfangreichst und auf qualitativ höchstem Niveau die Kommunikationswege, die die „neuen“ Medien bieten. Die Webseite sportschau.de ist dabei zentraler Kanal. Verlinkungen zu den Social Media-Clips finden sich hier ebenso wie kurze Interviews, 360 Grad- oder Multimedia-Reportagen. Informativ, kurzweilig und auf hohem Nievau – so bewertete die Jury das sportschau.de-Konzept. Saskia Meyer-Hellwig gehört seit drei Jahren zu den bekanntesten Köpfen in der Reitsport-Influencer-Szene. Als „Biniebo“ lässt sie ihre Follower auf den Plattformen YouTube, Instagram, Facebook, Snapchat und ihrer Website an ihrem Leben mit und manchmal auch ohne Pferde teilhaben. Und das Ganze so professionell, dass die Jury sie auf den zweiten Platz setzte. Inzwischen ist sie als Amateur sogar auf internationalen Springturnieren gestartet. Für blendende Unterhaltung steht der Podcast „Neunkommanull“ von Kristin Rösch und Franziska Gerber. Überaus charmant, witzig und informativ quatschen die beiden Freundinnen über Pferde, den Sport und alles mögliche andere. Was so locker und leicht wirkt, ist hervorragend vorbereitet, man merkt dem Format die journalistische Ausbildung Röschs an.

Seit zwei Jahren wird die traditionsreiche Auszeichnung nicht mehr wie 30 Jahre lang in den Bereichen Print, TV und Hörfunk verliehen, sondern zollt einer sich wandelnden Medienlandschaft Tribut. Die Sieger wurden in einem außergewöhnlichen Rahmen geehrt: Bei der Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2019. Der Preis wird gemeinsam vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband (DRFV), dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) sowie Gina Capellmann-Lütkemeier und Nadine Capellmann organisiert.

#chioaachen

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.