Medium Tour Finaltriumph strahlte in rot-weiß-rot: Siegfried Schlemmer schnappte sich den Sieg

Am Samstag wurden mit den drei V.H.A. Trophys, der Medium und Premium Tour insgesamt fünf Finalspringen entschieden. Dass unter den würdigen Gewinnern auch die Gastgebernation Österreich dabei war, freute die heimischen Anhänger natürlich ganz besonders, denn ein siegessicherer Siegfried Schlemmer war im Stechen des Mittleren Tour Finales nicht zu bremsen und führte das top-besetzte Starterfeld an.

Siegfried Schlemmer (Foto: iSportphoto)
iSportphoto Siegfried Schlemmer (Foto: iSportphoto)

Der 1,40 Meter hohe Grundumlauf des am Samstagnachmittag ausgetragenen Medium Tour Finales brachte insgesamt 13 fehlerfreie Ritte hervor. Sie alle qualifizierten sich für das anschließende Stechen und das Rennen um den begehrten Sieg konnte losgehen. In die Rolle des Gejagten schlüpfte gleich mit Startnummer zwei ein souveräner Szabolcs Krucsó. Nach seiner erfolgreichen Ausbeute und mehreren Triumphen in der Tasche musste man dem ungarischen Gastreiter auf jeden Fall eine Favoritenrolle zusprechen. Er galoppierte mit Givano beherzt los, erwischte jede Hürde mit gutem Grundtempo und brauste in 46,24 Sekunden zur Führung. Diese hatte er eisern verteidigt, bis die rot-weiß-rote Siegeshoffnung Siegfried Schlemmer die Bahn betrat. Er sattelte seinen verlässlichen Flick Flack, der schon sooft beweisen konnte, dass er zu den ganz schnellen Speedpferden zählt. Sie hatten ordentlich riskiert, scheuten weder flottes Tempo noch enge Wege und flogen in 45,17 Sekunden unter mächtig viel Applaus dem Führungswechsel entgegen. Doch sie mussten noch bangen, denn mit Schlussreiter Manfred Scheid und dem in dieser Woche bereits zweifach siegreichen Vitus K gingen die haushohen Favoriten ins Rennen. Gespannt hatte das Publikum die Runde des Deutschen, der sich in der diesjährigen Outdoor-Saison der Lake Arena wohl schon als Abräumer herauskristallisierte, mitverfolgt. Das Duo war wie nicht anders erwartet sehr couragiert unterwegs, immerhin ging es ja auch um das Triple, das sie zum Greifen nahe hatten. Am Weg zum Schlussoxer peilten sie die Bestzeit an, die sie in 43,69 Sekunden auch setzen konnten, doch ausgerechnet am letzten Sprung fiel die Stange (8. Rang).

Das Trio am Podium wurde am Ende von Dieter Köfler und Farah Dibah komplettiert, die in astreinen 46,78 Sekunden groß aufzeigten. Doppelnull geblieben waren darüber hinaus auch Peter Englbrecht und Ultimus, die in 49,43 Sekunden Fünfter wurden.

Im Stechen hatten auch Christoph Obernauer mit Clooney 57 und Lea-Florentina Kohl auf Commander 5 ein Wörtchen mitzureden. Sie konnten ihren Nuller vom Umlauf leider nicht wiederholen und landeten mit Pechfehlern auf die Plätze zehn und elf.

Finalentscheidungen in den V.H.A. TROPHYS 2019

Bühne frei für die Stars für morgen! Am Samstag, dem mittlerweile elften Veranstaltungstag des International Equestrian Summer Circuits in der Lake Arena, fielen mit der „V.H.A. TROPHY 2019“ die drei Finalentscheidungen in den Youngster Touren der fünf-, sechs- und siebenjährige Nachwuchspferde. Über zwei Runden wurde geritten und nur wer im ersten, am Mittwoch angesetzten Umlauf sowie im samstägigen Finale fehlerfrei geblieben war, konnte sich Siegeschancen ausrechnen. Im Stechen stellten die aufstrebenden Youngsters ihr Können abermals unter Beweis und sorgten im Parcours für rasante Rennen um die Bestzeit.

Kathrin Müller sattelte das beste fünfjährige Nachwuchspferd

Den Finaltriumph bei den fünfjährigen Jungspunden machten sich sechs Starterpaare untereinander aus. Sie alle meisterten die beiden geforderten, von Reza Kazemian und Franz Madl aufgebauten Runden fehlerfrei und zogen ins Stechen ein. Dort demonstrierte die deutsche Amazone Kathrin Müller ihre Klasse im Sattel: In stilistisch einwandfreier Manier pilotierte sie OS-Stute Vegas 62 über den verkürzten Kurs und schnappte sich in 39,23 Sekunden den Finalsieg. Die fünfjährige Tochter des Vigo D Arsouilles Stx-Lord P ließ dabei  mit ihrer einwandfreien Darbietung, deutlichem Abfußen und jeder Menge Übersicht an den Hindernissen auf ungemeines Potential schließen. Als Schlussreiter hatte Olivia Skinner mit Jobijn v. Everdale einen Angriff gewagt und wurde mit der zweitbesten Zeit von 43,18 Sekunden belohnt. Rang drei ging an Patrick Lam, der mit Lopez One in 48,73 Sekunden über die Ziellinie jumpte. Zum besten österreichischen Teilnehmer kürte sich einmal mehr Benjamin Saurugg. Der Lake-Arena-Bereiter stellte mit La Digue 5 einen Lapollo-Sohn vor, der aus der Zucht von Michael Steinbrecher stammt. Er zog nach makellosen Vorstellungen in die Entscheidung ein und sicherten sich eine Top-Platzierung am sechsten Rang. Ebenfalls platziert waren Christian Rhomberg und Claus von Ortenburg, die einen Abwurf aus den Umläufen kassierten (9. Rang).

Schlussreiter Kamil Papousek siegte bei den Sechsjährigen

Das Starterfeld sprichwörtlich von hinten aufgerollt hatte der tschechische Top-Reiter Kamil Paousek im V.H.A. Championat der sechsjährigen Pferde. Als letzter der elf für das Stechen qualifizierten ReiterInnen setzte er mit der schicken Clinton I-Tochter Charlyn alles auf eine Karte und flog in 43,24 Sekunden an die Spitze. Er löste den bislang führenden Christian Rhomberg ab, der zuvor mit Interessant, einer Fuchsstute nach Zavall VDL, in 45,26 Sekunden die Latte sprichwörtlich hoch legte. Auf dem Podium klassierte sich dahinter als beste Amazone Karin Ernsting. Sie sattelte mit Irocco Blue S einen Nachkommen des VDL Zirocco Blue-Numero Uno, mit dem sie in 45,70 Sekunden über die Ziellinie galoppierte. Ebenfalls fehlerfrei geblieben war Helmut Morbitzer mit dem sprunggewaltigen Charlie Chaplin. Er landete in perfekt angelegten 47,51 Sekunden auf dem fünften Platz. Dahinter rangierte Team Happy Horse Reiter Christoph Obernauer an sechster Stelle. Der Tiroler stellte seine Nachwuchshoffnung Kleons Renegade, der nach zwei astreinen Umläufen für das Stechen qualifiziert war und dort lediglich einen Flüchtigkeitsfehler kassierte.

Kathrin Müller zum Zweiten: Finalsieg bei siebenjährigen Nachwuchspferden mit dem einzigen Doppelnuller

Man durfte den Hut ziehen, denn eine überragende Kathrin Müller hatte den V.H.A. Trophys des ersten Summer-Circuit-Parts eindrucksvoll ihren Stempel aufgedrückt: Nach dem Finalsieg bei den Fünfjährigen folgte eine Darbietung par excellence bei den siebenjährigen Youngsters! Sie erntete, nachdem sie als einzige doppelnull geblieben war, lautstarken Jubel und wurde mit dem Finaltriumph honoriert, der sich sehen lassen konnte: Das Finale der Siebenjährigen, das im zweiten Umlauf als S*-Springen über 1,40 Meter ausgeschrieben war, wurde also ohne Stechen entschieden.

Ihr genial mitkämpfendes Siegerpferd hört auf den Namen Ipanema 19, stammt aus Westfalen und ist eine mit viel Potential ausgestattete Tochter des Inschallah De Muze-Newton. Sie hatte über beide geforderten Umläufe alles richtig gemacht, löste die anspruchsvollen Runden komplett strafpunktefrei und setzte sich verdient an der Spitze durch. Mit den schnellsten Vierfehlerpunkteritten gingen die Ränge zwei und drei an Carina Baudach mit Nascari und Kamel Papousek auf Great Feeling.

Oliver Lemmer ließ im Flutlichtspringen aufhorchen

Den Triumph im nächtlichen Premium Tour Finale, das immer wieder als Publikumsmagnet zahlreiche Zuschauer rund um die herrlich dekorierte Arena lockt, ging mit Oliver Lemmer nach Deutschland. Er sattelte mit Chacco´s Anna eine überaus flinke Westfalenstute, die wie der Name verrät auf Chacco-Blue zurückgeht. Das Duo toppte als einziges Starterpaar die 40-Sekundenmarke und setzte sich in 39,91 Sekunden gegen seine acht Mitstreiter durch. Am ehesten kam Matthias Raisch an die siegreiche Richtmarke heran. Der Oberösterreicher hatte als Schlussreiter noch einmal die Chance, die Führung zu toppen. Nur wenige Zehntel fehlten am Ende nach einer flott angelegten Runde auf den Sieg und er holte gemeinsam mit Magic 14 in 40,29 Sekunden den zweiten Platz. Dritter wurde Szabolcs Krucsó, der mit Chaccobo in 42,56 Sekunden ins Ziel kam. Neben Matthias Raisch meisterte auch Benjamin Saurugg auf Namibia 16 v. Numero Uno den Sprung in die Entscheidung. Nach einem unglücklichen Abwurf am ersten Stechhindernis wurde es Rang acht für den Stilisten. Ebenfalls einen Pechfehler kassierten Christoph Oberauer und Kleons Jersey in dem 1,35 Meter hohen Grundparcours. Sie konnten sich an zehnter Stelle platzieren.

Sämtliche Ergebnisse im Detail: www.reitergebnisse.at .

Weitere Informationen: www.lake-arena.at .

+++ Ergebnisticker +++

Equestrian Summer Circuit I

Samstag, 06. Juli 2019

Youngster Tour – 5 year

V.H.A TROPHY 2019 – 2nd round

Int. Jumping Competition 120 cm

1.VEGAS 62 / MÜLLER Kathrin/GER – 0 / 39.23 / Stechen

2.JOBIJN / SKINNER Olivia/GBR – 0 / 43.18 / Stechen

3.LOPEZ ONE / LAM Patrick/HKG- 0 / 48.73 / Stechen

4.CHERRADO / PAPOUSEK Kamil/CZE – 4 / 38.26 / Stechen

5.TOBACCO GIRL / DOWE Hendrik/GER – 4 / 40.53 / Stechen

6.LA DIGUE 5 / SAURUGG Benjamin/AUT – 4 / 42.01 / Stechen

7.U2 / CZERNIK Natalia/POL – 4 / 69.57   

8.BIRDY / LILIENBECKER Marco/GER – 4 / 70.22

9.CLAUS VON ORTENBURG / RHOMBERG Christian/AUT- 4 / 71.32   

10.EASY BRECOURT / SCHMID Maximilian/GER – 4 / 75.84   

11.JUDITH / HORVATH David/SVK – 4 / 75.91

12.JOTAGE B / SHARMAN Francesca/GER – 4 / 77.08

Youngster Tour – 6 year

V.H.A TROPHY 2019 – 2nd round

Int. Jumping Competition 130 cm

1.CHARLYN / PAPOUSEK Kamil/CZE – 0 / 43.24 / Stechen

2.INTERESSANT / RHOMBERG Christian/AUT – 0 / 45.26 / Stechen

3.IROCCO BLUE S / ERNSTING Karin/GER – 0 / 45.70 / Stechen

4.IMERALD / SCHMID Maximilian/GER – 0 / 45.75 / Stechen

5.CHARLIE CHAPLIN / MORBITZER Helmut – AUT/0 / 47.51 / Stechen

6.KLEONS RENEGADE / OBERNAUER Christoph/AUT – 4 / 44.28 / Stechen

7.VIVOULETTE PS / SZENTIRMAI Ferenc/UKR – 4 / 44.44 / Stechen

8.INCREDIBLE W / HORVATH David/SVK – 4 / 49.57 / Stechen

9.CORDETTO 3 / HIMMELREICH Luisa/GER – 4 / 50.30 / Stechen

10.HEUREUSE NOUVELLE WH / SILLO Radovan/SVK – 4 / 51.57 / Stechen

11.CHANGSHA / AL HAJRI Mohammed Ghanem/UAE – 24 / 75.12 / Stechen

12.OLIVIA / AL HAJRI Mohammed Ghanem/UAE – 1 / 74.23

Youngster Tour – 7 year

V.H.A TROPHY 2019 – 2nd round

Int. Jumping Competition 140 cm

1.IPANEMA 19 / MÜLLER Kathrin/GER – 0 / 75.62

2.NASCARI / BAUDACH Carina/GER – 4 / 70.65

3.GREAT FEELING / PAPOUSEK Kamil/CZE – 4 / 71.20

4.CALADIA / MOCK Matthias/GER – 4 / 72.27

5.EMYR ZOETENDAELE Z / SILLO Radovan/SVK – 4 / 75.01

6.SANTIAGO 276 / SCHMID Maximilian/GER – 4 / 75.25   

7.CHIN CHAM CHAM / LEMMER Oliver/GER – 4 / 76.03

8.HOPEFULL / HORVATH David/SVK – 4 / 76.84

9.COME I NEED YOU / MÜLLER Kathrin/GER – 8 / 71.56

10.ZIROQUADO T / DOWE Hendrik/GER – 8 / 74.95

11.LUDWIG VON AACHEN / PAVLOVIC Andrej/SLO – 9 / 81.01

12.COLISE LANDE / MOCK Matthias/GER – 12 / 73.62

Medium Tour Final

Int. Jumping Competition with jo 140 cm

1.FLICK FLACK / SCHLEMMER Siegfried/AUT – 0 / 45.17 / Stechen

2.GIVANO / KRUCSÓ Szabolcs/HUN – 0 / 46.24 / Stechen

3.FARAH DIBAH / KÖFLER Dieter/AUT – 0 / 46.78 / Stechen

4.ARTISTE DE L’ABBAYE D’AULNE / SCHNEIDER Karl/GER – 0 / 47.71 / Stechen

5.ULTIMUS / ENGLBRECHT Peter/AUT – 0 / 49.43 / Stechen

6.DAME DE PIQUE / KAZMIERCZAK Michal/POL – 0 / 49.99 / Stechen

7.CORTADO / TARYAM Nadia Abdul Aziz/UAE – 0 / 52.83 / Stechen

8.VITUS K / SCHEID Manfred/GER – 4 / 43.69 / Stechen

9.QUIBELL / LEMMER Oliver/GER – 4 / 47.09 / Stechen

10.CLOONEY 57 / OBERNAUER Christoph/AUT – 4 / 48.56 / Stechen

11.COMMANDER 5 / KOHL Lea-Florentina/AUT – 8 / 48.51 / Stechen

12.BASQUIAT DU LOZON / DULCZEWSKA Monika/POL – 8 / 49.93 / Stechen

13.EXTRA STRONG / WOLF Marcel/GER – Teilnahmeverzicht / Stechen

14.ANDI / DINC Husnu/TUR – 1 / 76.71

Premium Tour Final

Int. Jumping Competition with jo 135 cm

1.CHACCO’S ANNA / LEMMER Oliver/GER – 0 / 39.91 / Stechen

2.MAGIC 14 / RAISCH Matthias/AUT – 0 / 40.29 / Stechen

3.CHACCOBO / KRUCSÓ Szabolcs/HUN – 0 / 42.56 / Stechen

4.BARBOU DE RUET / NAGEL-TORNAU Sarah/GER – 0 / 51.09 / Stechen

5.ELSA CAMPARI / SZIKSZAI JR Lajos/HUN – 4 / 40.27 / Stechen

6.LOUIE 9 / SCHNEIDER Karl/GER – 4 / 41.30 / Stechen

7.HERMES DE MARIPOSA / AL HAJRI Mohammed Ghanem/UAE – 4 / 41.46 / Stechen

8.NAMIBIA 16 / SAURUGG Benjamin/AUT – 4 / 42.38 / Stechen

9.UPSALA DU PETIT BOIS Z / DINC Husnu/TUR – 4 / 48.75 / Stechen

10.KLEONS JERSEY / OBERNAUER Christoph/AUT – 4 / 72.95   

11.CUPIDO Z / KUCHAR Tomas/SVK – 4 / 75.52   

12.CONCA 4 / LILIENBECKER Marco/GER – 4 / 75.95       

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.