Ladies first am Derby-Vortag in Hamburg – Mehl Mülhens Trophy mit dreijährigen Klassestuten

(Hamburg) Ladies first – das ist das Motto am großen Vortag zum IDEE 150. Deutschen Derby: Bevor am Sonntag das Rennen des gesamten hiesigen Rennjahres die Galopper-Fans in seinen Bann ziehen wird, geben sich die dreijährigen Spitzenstuten in der Mehl Mülhens Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) in Hamburg-Horn die Ehre.

Trainer Markus Klug hat auch in der Mehl Mülhens Trophy einen Favoriten am Start (Klug hier im Gespräch mit Albert Darboven) (Foto: galoppfoto.de)
Inga-Lotta Schenk | Pegamo

Wie Sharoka (M. Pecheur), die dem Gestüt Röttgen gehört, der Traditionszuchtstätte aus Köln-Heumar, die in den vergangenen beiden Jahren gemeinsam mit Trainer Markus Klug mit Windstoß und Weltstar jeweils den Derby-Sieger stellte. Die dreijährige Lady gefiel als Fünfte in den klassischen 1.000 Guineas. Sie absolviert wie etliche andere Kandidatinnen ihren ultimativen Test für das Stutenderby um den Henkel – Preis der Diana am 4. August in Düsseldorf.   Die Stute könnte hier für einen Erfolg des Sponsors sorgen, denn die Mehl-Mülhens-Stiftung ist für die Geschicke im Gestüt Röttgen verantwortlich.

Eine gute Vorstellung war auch der vierte Platz der ebenfalls von Markus Klug für das Gestüt Brümmerhof trainierten Anna Pivola (Vierte; nun mit Adrie de Vries) im Diana-Trial in Berlin-Hoppegarten, die damals auch vor der letztjährigen Winterkönigin Whispering Angel (M. Seidl) einkam, die aber damals ihren ersten Start in 2019 absolvierte und eigens nachgenannt wurde für die Hamburger Prüfung. Alle drei Stuten sind Top-Chancen des Champions Markus Klug. 

Die in Berlin als Favoritin angetretene Shining Pass (E. Pedroza) aus dem Erfolgsstall von Andreas Wöhler sollte sich nun von besserer Seite als in der Hauptstadt präsentieren, als sie nur Sechste wurde. Und auch der siebenmalige Derby-Siegreiter Andrasch Starke macht sich Hoffnungen auf den Sieg – mit der von Peter Schiergen aufgebotenen Ebbesloherin Durance, die sich in einem Listenrennen in Düsseldorf auszeichnete. Man darf gespannt sein, wer die Oberhand behält.

Die Galopp-Fans erwartet bereits am Samstag ein grandioses Programm in Hamburg-Horn. Elf Prüfungen werden ab 11 Uhr geboten (man beginnt so früh, da die Rennen 1 bis 6 via PMU auch in die Wettannahmestellen nach Frankreich übertragen werden). Mit einem Ausgleich I, einem Ausgleich II, zwei Rennen mit der Viererwette (jeweils 10.000 Euro Garantie-Ausschüttung) sowie einem Weltmeisterschafts-Wertungslauf der Fegentri für die Amateurreiterinnen ist enorm viel geboten. Und dann kann das Derby kommen…

Für mehr Informationen gehen Sie auf: www.galopp-hamburg.de .

Facebook: @hamburgerrennclub        

Instagram: @hamburgerrennclub

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.