Spitzenstuten eröffnen die neue Woche in Hamburg

Nahtloser Übergang bei der Derby-Woche in Hamburg: Am Montag steht der dritte Renntag hintereinander beim sieben Tage umfassenden Meeting an. Besonders im Fokus stehen dreijährige und ältere Stuten im Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m), der Hamburger Stutenmeile.

Axana siegt unter Eduardo Pedroza im Karin Baronin Schwarzgold-Rennen, Gr.3 (Foto: Marc Rühl)
Marc Rühl Axana siegt unter Eduardo Pedroza im Karin Baronin Schwarzgold-Rennen, Gr.3 (Foto: Marc Rühl)

Nachgenannt wurde von Erfolgstrainer Andreas Wöhler für 5.500 Euro die im Besitz des amerikanischen Team Valor stehende Spitzenstute Axana (Eduardo Pedroza), die nur minimal am Sieg in den German 1.000 Guineas in Düsseldorf vorbeischrammte, nachdem sie zuvor das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen in Köln in beeindruckender Manier gewonnen hatte.

Der Trainer-Aufsteiger des letzten Jahres, Henk Grewe aus Köln, bietet mit Stall Lucky Owners Shalona (Lukas Delozier) eine sehr chancenreiche Kandidatin auf: Beim dritten Platz im Galopp-Klassiker war sie nur mit einer Halslänge hinter Axana. Beide waren schon vor der Brümmerhoferin Best on Stage (Andrasch Starke), die sich als Vierte in dem Klassiker ebenfalls vorzüglich hielt.

Hochinteressant scheint zudem Nica (Rene Piechulek) für den Lengericher Coach Dr. Andreas Bolte. Sie gewann gerade in Dortmund ein Listenrennen Start-Ziel u.a. gegen Madita (Bauyrzhan Murzabayev).

Auch Gast aus Norwegen mit von der Partie

Auch ein Gast aus Norwegen gibt sich die Ehre: Seaside Song (Carlos Lopez) gefiel schon auf diesem Niveau.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.