Harrie Smolders – der Sonntags-Sieger in Wiesbaden

Der Sonntag war ein ‘Genusstag’ beim 83. LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden – 15.000 Zuschauer waren im Sonnenschein in den Biebricher Schlosspark gepilgert. Unter Ihnen: Der Hessische Minister des Innern und für Sport, Peter Beuth, der stellvertretend für den Ministerpräsidenten Siegern und Platzierten im Hauptspringen des Tages, im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten, gratulierte. „Ich bin wirklich begeistert von diesem Turnier und dieser spannenden Prüfung. Ich möchte den Reitern, dem Veranstalter und auch den vielen ehrenamtlichen Helfern ganz herzlich zu dieser Veranstaltung gratulieren.“

Es siegte Harrie Smolders im Sattel von Zinius. „Zinius ist zwar schon 15, aber er hat immer noch jugendlichen Elan“, freute sich der Niederländer über seinen Sportpartner und grinste. „Er ist jetzt seit zweieinhalb Jahren bei mir im Stall und ist super in Schuss. Der große Rasenplatz in Wiesbaden, die vielen Leute – in so einer Atmosphäre holt man immer noch ein bisschen mehr aus sich heraus – Pferd und Reiter.“ In flotten 43,88 Sekunden beendete das Siegerpaar den Stechparcours und war damit mehr als eine Sekunde schneller als die Zweitplatzierten. „Zinius ist ein grundschnelles Pferd“, betonte Smolders und fügte, wieder grinsend, hinzu: „Das war heute noch nicht ganz 100 Prozent.“

Über ihren zweiten Platz schien die Reiterin selbst fast ein wenig verblüfft. „Für mich ist ein Traum wahr geworden“, gestand schüchtern die 28-jährige Japanerin Hikari Yoshitzawa. „Ich bin noch nie vor so vielen Zuschauern geritten, das war ein absolutes Erlebnis. Für mich ist es eine Ehre, hier reiten zu dürfen und dann auch noch Zweite hinter Harrie zu werden – absolut ein Traum.“ Fünf Jahre sitzt sie im Sattel des elfjährigen Holsteiners Conrato, hat sich Schritt für Schritt mit ihm nach oben gearbeitet und hat ein großes Ziel mit ihrem sprunggewaltigen Partner: die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Zurzeit lebt die zielstrebige Reiterin in Belgien und trainiert mit Theo Molenaers. Schon viele Molenaers-Schüler haben Wiesbaden internationale Erfolge gefeiert.

Peter Moloney hat in Wiesbaden schon mal seinen 29. Geburtstag etwas vorgefeiert – mit dem Sieg im Preis der Obermayr Europa Schule am Samstag und Platz drei im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten. Beide Mal saß der Ire im Sattel von Compelling Z, einem neunjährigen Nachkommen v. Chellano Z. „Andere Pferden sind etwas eingeschüchtert, wenn sie einen so großen Rasenplatz mit so vielen Zuschauern betreten. Compelling ist unter mir noch ein Stückchen größer geworden und hat es genossen.“

Elf der 34 Starter blieben in dieser Springprüfung fehlerfrei, für die Fachleute vor Ort ein Zeichen der Qualität. „Der Parcoursaufbauer hat gute Arbeit gemacht. Das Springen war schwer genug, die vielen gute Ritte zeigen, wie hoch die Qualität des Starterfeldes war“, erklärte Sieger Smolders. Und Michael Krieger, verantwortlich für den Springsport in Wiesbaden, fügte hinzu: „Wir haben in diesem Jahr etwas kleinere Starterfelder als in den Vorjahren, aber tatsächlich mit noch größerer Leistungsdichte.“

Smolders und Yoshizawa werden am Pfingstmontag im LONGINES Grand Prix, Großer Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, noch einmal mit ihren Erfolgspferden von heute antreten. Das Ziel von Yoshizawa ist klar: „Ich werde versuchen, dieses Mal schneller zu sein als Harrie.“

Weitere Informationen unter www.pfingstturnier.org
Tickets unter: www.ticketmaster.de 

Das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden LIVE
• Am PfingstTurnier-Montag HR von 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr Heimspiel.
• Alle Prüfungen des Turniers live bei ClipMyHorse.TV übertragen.
• Die Vielseitigkeitsprüfung live bei www.eventridermasters.tv

Ergebnisse, Sonntag, 09. Juni 2019:

16. Preis des Hessischen Ministerpräsidenten
Großer Preis der Landeshauptstadt WiesbadenCSI4* – Int. Springprüfung mit Stechen  

  1. Harrie Smolders (NED) Zinius 0 im Stechen / 43,88 sec.
  2. Hikari Yoshizawa (JPN) Conrato 0/ 44,99 sec.
  3. Peter Moloney (IRL) Compelling Z 0/ 45,75 sec.
  4. Jeroen Dubbeldam (NED) Donjo 0/ 46,31 sec.
  5. Charlotte Bettendorf (GER) Hope Street 4/ 42,97 sec.
  6. Jörne Sprehe (GER) Bankimoon 4/ 45,03 sec.

11. Preis der R+V/VTV Versicherung
CSI4* – Int. Barrierenspringprüfung

    1. Christian Ahlmann (GER) Dolocia 0/ 4. Stechen
    2. Jörg Naeve (GER) HH Fleur 4/ 4. Stechen
    3. Mohamed Taher Zeyada (EGY) Gallos  4/3. Stechen
    3. Karl-Georg Schäfer (GER) New Contact 4/ 3. Stechen
    5. Elisabeth Meyer (GER) la Luna 4 / Umlauf
    5. Ulrich Hensel (GER) Victoire Facile 4 / Umlauf

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.