Run auf die BEMER Riders Tour – Horses & Dreams meets France

Cameron Hanley und Quirex holten sich 2018 bei Horses & Dreams Platz drei in der Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)
Cameron Hanley und Quirex holten sich 2018 bei Horses & Dreams Platz drei in der Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Hagen a.T.W.) Es verspricht ein Spitzenstart für die BEMER Riders Tour 2019 zu werden: Vom 24. – 28. April wird die Toursaison bei Horses & Dreams meets France auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. eröffnet. Teilnehmer aus 16 Nationen, 60 Reiterinnen und Reiter insgesamt stehen auf der Masterlist dieser ersten Etappe der BEMER Riders Tour. Darunter gleich mehrere Gesamtsieger der internationalen Springsportserie.

Etwa der Titelverteidiger Christian Ahlmann aus Marl, der erstmals 2018 die Gesamtwertung gewann, außerdem Markus Beerbaum aus Thedinghausen (2017) und sein Bruder, der fünfmalige Rekordsieger der Riders Tour, Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Marcus Ehning aus Borken (2016), Janne Friederike Meyer-Zimmermann aus Pinneberg (2015) und der Passiner Holger Wulschner (2014).

Liest sich wie ein `who`s who` des Springsports und bringt Spannung und Erwartung in die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour. Schöner hätte sich der neue Titelsponsor BEMER Int. AG den Beginn nicht wünschen können. Zumal etliche Sportpartner von BEMER dabei sind. Neben z.B. Ludger Beerbaum auch die Weltmeisterin der Springreiter, Simone Blum aus Zolling. Dazu gesellt sich reichlich Konkurrenz aus dem Ausland. Das Gastland Frankreich etwa mit Julien Epaillard, der 2015 bereits Vierter der Riders Tour war.

Wie geht es?

Der Weg zu den ersten Punkten in der BEMER Riders Tour ist nicht einfach: Zunächst geht es am Samstag ab 14.30 Uhr im Preis der LVM Versicherung, einem Springen Kl. S mit Stechen, um die Qualifikation zur BEMER Riders Tour-Wertung. Nur die 50 besten Paare, inkl. der vorqualifizierten Reiter/ Reiterinnen kommen weiter. Vorqualifiziert sind bei der ersten Etappe die Top-Fünf der Gesamtwertung 2018. Danach immer die Top-Fünf des jeweils aktuellen Rankings und bei jeder Etappe die besten Drei des Jahres 2018, also Christian Ahlmann, Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Andreas Kreuzer. Ebenfalls vorqualifiziert sind Kandidaten, die zu den Top-25 der Springreiter-Weltrangliste zählen.

Punkte, Prestige und Preisgeld – darum geht es dann am Sonntag ab 14.30 Uhr in der Wertungsprüfung der Bemer Riders Tour, dem Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, einem schweren Springen mit zwei Umläufen. Dafür gilt ein vertrauter Modus: Das beste Viertel aus Umlauf eins darf in Umlauf zwei starten, auf jeden Fall aber kommen alle Nullfehlerritte weiter. Die Reiter beginnen im zweiten Umlauf alle wieder mit null Fehlerpunkten, so dass jeder die gleiche Siegchance hat.

Wo zu sehen?

Am besten live vor Ort auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W.! Für alle, die zu weit weg sind, bietet das Pferdesportportal www.clipmyhorse.tv den Livestream vom ersten bis zum letzten Tag.

Tourtypisch…

…praktisch und chic – so sieht die neue Kollektion der BEMER Riders Tour aus. Helles Grau, frisches Orange und Blau dominieren Polos, Hoodies, Westen und Softshelljacken und die Kollektionsbestandteile gibt es erstmals bei Horses & Dreams im Ausstellungszelt der Riders Tour.

BEMER Riders Tour im Internet –www.BEMER-riderstour.de,

Bei Facebook: @bemerriderstour,

Bei Youtube: BEMERRidersTour

Bei Twitter:BEMERRidersTour

Bei Instagram: bemer_riderstour

Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.