1. Casino Grand Prix 2019 im Magna Racino ohne Stechen entschieden: Magdalena Margreiter zeigte den einzigen Nuller

Die 32. Auflage der mit 44.000,- Euro dotierten Casino-Grand-Prix-Serie wurde am Osterwochenende von 18. bis 21. April im Magna Racino eingeläutet. Mit dem 1,40 Meter hohen Zweiphasenspringen kam es zum ersten großen Stell-dich-ein der angereisten Hochkaräter. Großartiger Sport, Top-Bedingungen und sensationelle Stimmung waren bei traumhaften Frühlingstemperaturen und ungetrübtem Sonnenschein garantiert. Vier Turniertage begleitete herrliches Wetter alle aktiven Reiter und angereisten Zuseher.

Nach der Casino Grand Prix Qualifikation, bei der es insgesamt zehn fehlerfreie Runden zu sehen gab, schlüpfte Siegfried Schlemmer in die Favoritenrolle. Der Steirer konnte sich mit seinem flinken Fuchswallach Flick Flack vor dem Tschechen Marek Klus und Vorjahressieger Dieter Köfler den Sieg sichern. Heute wurden um 15:00 Uhr die Karten neu gemischt und es galt den über 1,50 Meter führenden Umlauf des ersten Casino Grand Prix 2019 zu absolvieren. Das Parcoursteam rund um Parcourschef Andreas Bamberger und seine Assistentin Anne Günther hatte eine technisch anspruchsvolle Linienführung in die große Arena gestellt mit allen gefinkelten Klappen wie dem offenen Graben, einer mächtigen dreifachen Triple-Barre-Steil-Oxer-Kombination und tückischen Passagen.

Nach einem spannungsgeladenen Grundumlauf gab es nur einen einzigen Nullfehlerritt zu sehen und diesen zeigte die Niederösterreicherin Magdalena Margreiter. Im Sattel ihres Top-Pferdes PSS Denver spulte sie eine Runde wie aus dem Lehrbuch ab: Rhythmisch und mit viel Übersicht und Klasse legte sie ihren Ritt an, der ihr den verdienten Sieg bescherte. Dass neben den vielen Klippen auch die Zeit eine Rolle spielte, verdeutlichte der Blick auf die Ergebnisliste: Am Podium klassierten sich nämlich zwei Teilnehmerpaare, die lediglich mit Strafpunkten für Zeitüberschreitung behaftet waren. Alfred Greimel und Chablies Premiere 4 verpassten mit 0,25 Zeitfehlern denkbar knapp den Einzug in ein mögliches Stechen und holten Rang zwei. Peter Braunseis und Upset Des Cinq Chenes kamen mit 1,25 Zeitfehlern ins Ziel.

Lisa-Maria Melzer machte das Rennen im Helden Nachwuchscup

Insgesamt vier ambitionierte Nachwuchsreiterinnen waren im Helden Nachwuchscup in das Stechen eingezogen. Dort lieferte Lisa-Maria Melzer in 45,45 Sekunden die uneinholbare Richtmarke ab. Im Sattel von Caitana S ließ die Oberösterreicherin die ebenfalls doppelnull gebliebene Nicole Etl mit Lady Lordana hinter sich. Mit einem Flüchtigkeitsfehler jumpten Selina Purkarthofer und Silvertops Quintina ins Ziel und holten Rang drei.

Fixkraft Amateurcup: Sieg für die Titelverteidiger Laura Steinauer und Charles 2

Als sechstes und letztes Starterpaar im Stechen wurden die Vorjahressieger und Titelverteidiger des Amateurcups, der in diesem Jahr unter der Patronanz von Fixkraft steht, ihrer Favoritenrolle gerecht: Die von Happy Horse gesponserten Laura Steinauer und Charles 2 galoppierten im 1,30 Meter hohen Stechen beherzt los und trugen den Triumph in der ersten Station des Fixkraft Amateurcups davon. Ihre Zeit lag bei phantastisch angelegten 41,29 Sekunden. In der Entscheidung jagte ein rasanter Nullfehlerritt den nächsten und so hatte zuvor Gerald Beck die Führung inne. Er sattelte seine in Österreich gezogene Comme Kanna, mit der er in 42,40 Sekunden souverän fehlerfrei geblieben war und Platz zwei holte. Ebenfalls doppelnull geblieben war die steirische Amazone Julia Gaisch. Auch sie hatte mit ihrem Schimmelwallach Landpilot ein österreichisches Zuchtprodukt unter dem Sattel und trumpfte in 43,40 Sekunden auf dem dritten Endrang auf.

Spannende Entscheidungen in den Rahmenbewerben

Im morgendlichen S*-Springen kürte sich Marek Klus auf dem großen Austragungsplatz zum großartigen Gewinner. Er konnte in 69,11 Sekunden die Zeit des führenden Markus Saurugg unterbieten, der zuvor mit Chester 24 in 70,87 Sekunden gekonnt vorlegte und Zweiter wurde. Rang drei ging an Henry Stude und Colorado in astreinen 71,66 Sekunden.

Ein Sieg von Jörg Domaingo hatte vormittags auf dem zweiten Springplatz den Finaltag eröffnet. Der Niederösterreicher reihte sich im 1,30 Meter hohen LM-Springen vor Willi Fischer und Henry Stude on Top.

Im Springpferde-A wiederholten Christian Nussmüller und Magic Balou ihren Triumph vom Vortag mit dem überragenden Ergebnis von 8,80 Punkten.

Maria Wolflehner trug im Stil-A der R1-Reiter einen Doppelsieg davon. Im Anschluss konnte sich Klara Ueberschär den Triumph bei den höheren Lizenzklassen sichern. Im Stilspringen über 1,15 Meter siegten Stephanie Müller (R1-Reiter) und Julia Herzog auf Burberry 10 (R2 und höher). Zu guter Letzt´ fiel noch die Entscheidung im Stilspringen über 1,15 Meter, das bei den R1-Reitern Teresa Steinbacher auf J.J. Caval gewinnen konnte und zum anderen Birgit Peintner mit Gaspari bei den höheren Lizenzklassen.

Mehr Infos auf www.magnaracino.at .

Ergebnisse 21.04.2019

34/0 Standardspringprüfung 1.40 m
1 (Z071) Al Cambero – Klus Marek (CZE) 0,00/69,11 
2 (3C35) Chester 24 – Saurugg Markus (St) 0,00/70,87 
3 (Z041) Colorado – Stude Henry (GER) 0,00/71,66 
4 (4N91) Lady Spezi – Domaingo Jörg (N) 0,00/71,84 
5 (1C13) Collado – Greimel Alfred (St) 0,00/72,04 
6 (4H00) Diarado LB – Nothegger Christoph (T) 0,00/73,61 
7 (Z072) Solidat – Klus Marek (CZE) 0,00/78,59 
8 (3H46) Lamarque – Saurugg Markus (St) 0,25/81,71 
9 (9Y70) Galand Van Het Venushof – Robitza Marietta (N) 1,00/84,49 
10 (AF44) Alcatraz M – Roßmann Alexandra (St) 4,00/80,12 
11 (4C03) Flipper D’ Elline Z – Joham Christina (K) 4,00/80,49 
12 (1R24) Coupe Dänemark – Mörtl Domenika (K) 4,00/80,58  
Ergebnislink

35/0 Standardspringprüfung 1.20m
Helden Nachwuchscup
1 (4696) Caitana S – Melzer Lisa-Maria (O) 0,00/46,45 (im Stechen)
2 (AG66) Lady Lordana – Etl Nicole (B) 0,00/52,62 (im Stechen)
3 (4S87) Silvertops Quintina – Purkarthofer Selina (N) 4,00/55,15 (im Stechen)
4 (4C81) Dollar Girl 4 – Ebner Sabine (W) 4,00/55,44 (im Stechen)
5 (3B33) TH Berta – Purkarthofer Selina (N) 4,00/75,18  
6 (4S90) Celesty M – Rab Raffaella (K) 4,00/76,63
Ergebnislink

36/0 Standardspringprüfung 1.30m
Finale Fixkraft Amateurspringcup
1 (GT02) Charles 2 – Steinauer Laura (N) 0,00/41,29 (im Stechen)
2 (AT44) Comme Kanna – Beck Gerald (W) 0,00/42,40 (im Stechen)
3 (AM8P) Landpilot – Gaisch Julia (St) 0,00/43,40 (im Stechen)
4 (1A44) Unitaire – Wessely Dominik (B) 0,00/49,71 (im Stechen)
5 (4E77) Little Foot 3 – Jaritz Julia (N) 8,00/44,07 (im Stechen)
6 (5U35) Picaro 5 – Eller Linda (T) 12,00/41,63 (im Stechen)
7 (2667) Contero 11 – Moser Chiara-Fiorina (W) 0,50/73,80 
8 (1G76) Obora’s Lawadel – Winkler Tiffany (W) 4,00/61,22  
Ergebnislink

37/0 Standardspringprüfung 1.50 m
1. Casino Grand Prix
1 (2F82) PSS Denver – Margreiter Magdalena (N) 0,00/84,63 
2 (1P84) Chablis Premier 4 – Greimel Alfred (St) 0,25/86,28 
3 (2A22) Upset Des Cinq Chenes – Brauneis Peter (N) 1,25/90,11 
4 (2V99) Narumol B – Atzmüller Matthias (O) 4,00/79,26 
5 (3V08) Sanovet’s Paula – Rösch jun. Michael (N) 4,00/80,06 
6 (8C39) Texas I – Saurugg Markus (St) 4,00/80,92 
7 (1G07) Luizard – Rantner Anna (T) 4,00/81,93 
8 (3308) Colmar 2 – Fischer Willi (O) 4,00/82,22 
9 (2I67) Con Liberty – Kröll Christoph (St) 4,00/82,31   
Ergebnislink

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.