Weltmeisterlicher Stammgast in München: Dorothee Schneider – ein Steckbrief

Toni und Marina Meggle freuen sich mit der Gewinnerin des Meggle Champion of Honour Dorothee Schneider Foto: Thomas Hellmann
Toni und Marina Meggle freuen sich mit der Gewinnerin des Meggle Champion of Honour Dorothee Schneider Foto- Thomas Hellmann

München – Sie kehrt als frisch gekürte Team-Weltmeisterin von den Weltreiterspielen in Tryon zurück und die Chancen, dass sie bei den MUNICH INDOORS vom 22. bis 25. November 2018 auch in der Olympiahalle starten wird, stehen gut. Dorothee Schneider ist nämlich Stammgast in München und hat hier zwei Mal hintereinander die Gesamtwertung der MEGGLE Champion of Honour gewonnen. In Tryon war sie mit Sammy Davis Jr. erfolgreich, in der Olympiahalle startete die Karriere ihres vierbeinigen Erfolgspartners der Olympischen Spiele in Rio, Showtime. Zu ihm hat sie eine ganz besondere Beziehung, verrät sie im Steckbrief.

Name: Dorothee Schneider

Geburtsdatum und -ort: 17.02.1969 am Rosenmontag in Mainz am Rhein 🙂

Wohnort: Framersheim in Rheinhessen

Größe & Gewicht: 1,69 m / 64 kg

Familienstand: verheiratet mit Jobst Krumhoff

Lieblingsessen/-getränk: Ein gutes Stück Fleisch mit Gemüse / Ab und zu ein Gin Tonic mit Orange und Eis

Lieblingssänger/-band: Herbert Grönemeyer

Lieblingsfilm: Tatort

Was ist Ihnen lieber?
    Hund oder Katze?                  Hund
    Berg oder Strand?                 Strand
Krimi oder Komödie?            Krimi
 Soul oder Rock’n’Roll?          Soul
Pommes oder Rohkost?        Pommes 🙂
Couch oder Kirmes?              Couch

Mit drei bis fünf Stichworten: Wie würden Sie sich beschreiben? 
– positiv emotional, zielstrebig, zurückhaltend und manchmal etwas „dickköpfig“!

Worauf sind sie stolz? 
Auf meine Eltern und meinen Mann. Darauf, dass ich es mit Hilfe toller Menschen um mich herum und viel eigenem Engagement geschafft habe, mich in unserem tollen Sport „nach oben“ zu arbeiten, ohne die kleineren Ziele zu vernachlässigen und zu spüren, dass die Bodenständigkeit immer da ist.

Woher nehmen Sie die Motivation für den Spitzenreitsport?
Es war schon seit Kindesbeinen ein Lebenswunsch, einmal für Deutschland reiten zu dürfen. Mein tägliches Ziel ist es, Pferde gefühlvoll und reell auf jeden individuellen Charakter abgestimmt auszubilden. Dieses Engagement hat sich jetzt über viele Jahre ausgezahlt und mich bis in den Spitzensport gebracht… immer mit dem Gefühl, dass mein Sportpartner auch Spaß daran hat. 
Gerne möchte ich mich jeden Tag von neuem selbst hinterfragen, mich selbst optimieren um immer etwas dazu zu lernen, in der Hoffnung, diesen tollen Sport noch lange auszuüben und noch im Spitzensport mitmischen zu können und dürfen.

Was tun Sie, wenn Sie mal entspannen möchten?  lesen und saunieren/Wellness und Zeit mit meinem Mann verbringen

Einen Tag ins Leben eines anderen schlüpfen: Wen würden Sie aussuchen und warum? 
Ich fühle mich in meiner Haut sehr wohl und habe – ehrlich – nie davon geträumt in der eines/einer anderen zu stecken!

Wer ist Ihr Idol oder Vorbild?
Der Dalai Lama, weil er mit Weisheit, Bescheidenheit und Zielstrebigkeit die Welt bewegt

Wenn Sie sich ein Pferd Ihrer Konkurrenten aussuchen könnten, wäre das? 
Auf der Welt gibt es so viele tolle Pferde, da ist es schwer, sich für einen zu entscheiden. Ich bin überglücklich und zufrieden mit den Pferden, die mir meine Freunde und Kunden anvertrauen.

Ihr Lebensmotto? 
Ziele erreichen, ohne emotional und gesundheitlich auf der Strecke zu bleiben!

Ihr perfekter Tag beginnt mit… meinem Mann und einer guten Tasse Kaffee

… und endet mit… meinem Mann und einem guten Essen…

Wie sind Sie zum Reiten gekommen und wie hieß das erste Pferd/Pony, das Sie geritten sind? 
Dank meiner Eltern durfte ich mit Pferden aufwachsen, habe früh begonnen zu voltigieren und durfte einen von meinen Eltern selbst gezogenen Trakehner-Schimmelwallach „ausbilden“ und auf Turnieren reiten… mit acht Jahren haben wir dann unseren ersten Jugendreiterwettbewerb absolviert. Sein Name war Protegé, ein tolles Pferd, das mich lange begleitet hat und das ich nie vergessen werde.

Welcher ist Ihr – emotional gesehen – größter/wichtigster Erfolg und warum? 
Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio mit Showtime, weil das Pferd mir so sehr am Herzen liegt und ich ihn ab dreijährig selbst ausgebildet habe! Mannschaftsgold mit einem selbst ausgebildeten und zu der Zeit noch sehr jungen Grand Prix-Pferd ist schon extrem emotional. Danke an seine Besitzerin und meine Freundin Gabriele Kippert, dass sie mir und „Showi“ so vertraut!

Wer unterstützt Sie im Training?
Monica Theodorescu und Jonny Hilberath

Welches Pferd ist Ihr Seelenpferd (muss nicht der erfolgreichste sein) und warum? 
Unser kürzlich mit 34 Jahren verstorbener Hengst Van Deyk! Wir haben ihn selbst gezogen, aufgezogen, ausgebildet… er war mein erstes Grand Prix-Pferd und ein so besonderer Charakter, dass er immer einen Platz in meinem Herzen haben wird! Ein langer gemeinsamer Weg!

Was mögen Sie an den MUNICH INDOORS? 
Die Bedingungen sind hervorragend und es ist insgesamt ein sehr ansprechendes Turnier. Wir haben dort viel Platz und meine Pferde fühlen sich sowohl auf dem Abreiteplatz, als auch in der Arena richtig wohl. Dazu kommt, dass ich schon viele schöne Erfolge hier hatte und dann macht es natürlich extra viel Spaß bei den MUNICH INDOORS zu reiten.

Infos und Tickets:
Infos zu den 21. MUNICH INDOORS vom 22. – 25. November 2018 gibt es ganz aktuell unter www.munich-indoors.de oder bei facebook.com/munichindoors

Tickets können Sie jederzeit online unter www.engarde.de/tickets bestellen oder schicken Sie eine Email anticket@engarde.de, außerdem montags bis freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 0 18 05 / 119 115. 
Darüber hinaus gibt es Tickets bei den bekannten Vorverkaufsstellen MuenchenTicket.de und Ticketmaster.de.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.