Landesturnier Bad Segeberg – Sport pur und feine Organisation

Ohne sie geht nichts beim 70. Landesturnier: Seit Jahren sind die Männer des Bauteams im Hintergrund dafür zuständig, das alles picobello aussieht und funktionstüchtig ist. (Foto: Anja Haltenhof)
Ohne sie geht nichts beim 70. Landesturnier: Seit Jahren sind die Männer des Bauteams im Hintergrund dafür zuständig, das alles picobello aussieht und funktionstüchtig ist. (Foto: Anja Haltenhof)

(Bad Segeberg) Zum 70. Mal wird vom 13. – 16. September in Bad Segeberg die gemeinsame Landesmeisterschaft von Schleswig-Holstein und Hamburg im Springen und in der Dressur ausgetragen. Der Schauplatz dieses Championats ist sogar noch älter als das Landesturnier: Das als “Rennkoppel” bekannt gewordene Gelände in der Eutiner Straße wurde schon vor mehr als 100 Jahren für Feste genutzt, 1905 fand erstmals ein Pferderenntag statt, seit 1929 ist die Rennkoppel der Landesturnierplatz.

Multifunktionaler Landesturnierplatz

Seither haben sich sowohl die Veranstaltungen, als auch der Platz selbst verändert. Und das ist gut so, denn Meisterschaften rund um das Thema Pferd im Norden Deutschlands brauchen Platz: In allen Altersklassen in beiden Disziplinen werden je drei Wertungsprüfungen ausgetragen. Hinzu kommen die Abteilungswettkämpfe, das Mannschaftsspringen der Reiterbünde, das Landeschampionat der Reitpferde und das Finale des Holsteiner Dressurpferde Cups für fünf und sechs Jahre alte Pferde. All das vollzieht sich auf drei Dressurplätzen und einem großen Springplatz. 

Exzellentes Team im Hintergrund

Dazu gehören die Plätze für das “Warm-Up”, also die Vorbereitung von Pferden und Reitern und die Flächen für LKW und PKW mit Anhängern. Logistisch eine echte Herausforderung, auf die der Veranstalter sich in jedem Jahr sehr detailliert vorbereitet. Das Bauteam des Landesturniers – das seit diesem Jahr von Hass + Hatje unterstützt wird – beginnt schon lange bevor auch nur ein Pferd den Landesturnierplatz betritt, mit der Planung und Umsetzung: Begrenzungen, Pfähle, Masten und Leitungen werden kontrolliert, Banden gebaut und Hindernisse aufgefrischt, den Plätzen (Gras und Sand) wird höchste Aufmerksamkeit gewidmet. Wenn von Donnerstag bis Sonntag fast immer auf vier Plätzen gleichzeitig Pferdesport pur zelebriert wird, dann ist das Team mit allem gerüstet, was gebraucht werden könnte –  sei es nun eine Hindernisstange oder ein Zelt.

Karten für das 70. Landesturnier

Insgesamt 42 Prüfungen bietet das 70. Landesturnier in Bad Segeberg, beginnend mit den Nachwuchspferdeprüfungen am Donnerstag und endend mit dem Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken von Schleswig-Holstein am Sonntag. Wer das 70. Landesturnier mit Sport auf allen Plätzen, der großen Ausstellung, dem Kölln Kinderland für die kleinsten Besucher und der gemütlichen Gastronomiemeile nicht verpassen möchte, sollte vom 13. – 16. September den traditionsreichen Landesturnierplatz ansteuern.  Am Donnerstag und Freitag ist der Eintritt frei, am Samstag kosten Karten 7,50 Euro, am Sonntag 8,50 Euro und gelten immer für den ganzen Tag. Kinder zahlen mit vier Euro, bzw. 4,50 Euro weniger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.