DKB-Riders Tour – Felix Haßmann hat in Paderborn vorgelegt

Felix Haßmann hat sich mit SL Brazonado den Auftaktsieg bei der DKB-Riders Tour-Etappe in Paderborn gesichert. Am Sonntag sollen Punkte für das Ranking geholt werden. (Foto: Karl-Heinz Frieler)
Felix Haßmann hat sich mit SL Brazonado den Auftaktsieg bei der DKB-Riders Tour-Etappe in Paderborn gesichert. Am Sonntag sollen Punkte für das Ranking geholt werden. (Foto: Karl-Heinz Frieler)

(Paderborn) Das dieser Springreiter schnelles Reiten liebt, ist hinlänglich bekannt. In 57,08 Sekunden hat Felix Haßmann mit SL Brazonado das internationale Eröffnungsspringen der fünften DKB-Riders Tour-Etappe gewonnen. “Ich hab zweimal in dieser Saison Punkte gewonnen, aber nicht genug, ich glaub es wird schwierig, da oben noch ran zu kommen”, sinniert der Westfale angesichts den Rankings der Serie.

Ambitionen in der DKB-Riders Tour

“Ich hab zwar ein paar Punkte, aber ich hab nicht genug vorgearbeitet”, sagt Haßmann, “wenn es in Paderborn gut läuft, kann ich es im Finale noch spannend machen.” Es gäbe dann vielleicht wieder so eine Überraschung wie 2014. Da jumpte der Springreiter aus dem westfälischen Lienen bei der sechsten Etappe der DKB-Riders Tour in München noch an seinem Bruder Toni vorbei auf den dritten Platz. “Damals hatte ich überhaupt nicht damit gerechnet. Das macht natürlich um so mehr Spaß, wenn man sich dann auf das Treppchen hocharbeiten kann”, erinnert sich der Profi gern zurück. Fünf Punkte hat er aktuell, weder in der Qualifikation im Championat von Paderborn am Samstag, noch in der Wertungsprüfung im Großen Preis am Sonntag wird sich Haßmann in Zurückhaltung üben.

Respekt für die Favoriten

Der Blick ins Ranking offenbart, wer aktuell vorn ist. Und vor allem die beiden Zweitplatzierten Denis Nielsen und Lars Nieberg kennt Felix Haßmann als Kollegen und Konkurrenten sehr gut. “Lars Nieberg ist ein begnadeter Reiter, der hat schon alles gewonnen. Auf den muss man immer achten, er ist top-motiviert und ich glaube, dass er hier auch angreifen wird,” ist sich Haßmann sicher. “Denis ist auch ein Super-Kerl. Cashmoaker ist dieses Jahr auch super drauf, das fing in Hagen ja schon so an.”

Die hochgelobten Kollegen ließen das Eröffnungsspringen noch ruhig angehen. Nieberg und Baccord wurden Siebte, Nielsen und die Stute High Voltage kassierten einen Fehler. Josch Löhden (Heeslingen) und Lennart sowie Italiens André Sakakini und Bestinov v.L. belegten die Plätze zwei und drei im internationalen Eröffnungsspringen.

So geht es weiter in Paderborn

Am Samstag um 16.20 Uhr beginnt auf dem Schützenplatz in Paderborn die Qualifikation zur Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Das Championat von Paderborn wird live bei www.clipmyhorse.tv gezeigt. Nicht mal 24 Stunden später folgt dann am Sonntag um 13.00 Uhr die Entscheidung im Großen Preis der Paderborn Challenge, der fünfte Wertungsprüfung der internationalen Serie.

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de

Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour 

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour

Impressionen zur DKB-Riders Tour finden Sie unter dem HashTag #dkbriderstour.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.