TuPaRe-Empfang mit einigen neuen Tönen – und der klaren Ansage: Es geht weiter!

Die Teilnehmer der Talkrunde auf dem roten Sofa:Dirk Gerkens (Deutscher Vizemeister der Vierspänner), Veranstalter Volker Wulff (EN GARDE Marketing), Markus Krösche (SC Paderborn 07), Dr. Carsten Linnemann (MdB) und Meinolf Päsch (Vorstand TuPaRe). Foto: Thomas Hellmann
Die Teilnehmer der Talkrunde auf dem roten Sofa:Dirk Gerkens (Deutscher Vizemeister der Vierspänner), Veranstalter Volker Wulff (EN GARDE Marketing), Markus Krösche (SC Paderborn 07), Dr. Carsten Linnemann (MdB) und Meinolf Päsch (Vorstand TuPaRe). Foto: Thomas Hellmann

Paderborn – Am Donnerstagabend der Paderborn Challenge trifft sich alljährlich eine illustre Gesellschaft aus Paderborn und Umgebung zum Empfang der Turniergemeinschaft Paderborn und Region e. V., kurz: TuPaRe. Vorstandsmitglied Meinolf Päsch hält jedes Jahr eine kurze Begrüßungsrede, doch die war dieses Jahr anders. Nach vergeblichen Mühen, die Stadt Paderborn für das internationale Reitturnier stärker zu begeistern und auch vermehrt in die Verantwortung zu nehmen, war eine gewisse Ernüchterung nicht zu überhören: „Zur Wahrheit der Rahmenbedingungen für dieses Turnier gehört auch, dass wir feststellen mussten, dass es die im vergangenen Jahr von Bürgermeister Michael Dreier beziehungsweise seinem Stellvertreter Dieter Honervogt angedeutete Unterstützung nicht geben wird – trotz schriftlicher Antragstellung. Das ist sehr schade und motiviert nicht unbedingt das Ehrenamt der TuPaRe und des Schützenvereins“, so Päsch in seiner Rede. Dennoch gab er sich kämpferisch in der Gemeinschaft Paderborner-Bürger-Schützenverein, TuPaRe und der veranstaltenden Agentur EN GARDE Marketing GmbH: „Eines ist uns klar: Das Drei-Sterne-CSI in der Qualität und Quantität von heute wird es weiterhin hier auf dem Schützenplatz in Paderborn geben, gegebenenfalls mit Änderungen am Konzept beziehungsweise an den Strukturen. Um einen anderen Kreis an Sponsoren zu erschließen, denken wir zum Beispiel darüber nach, eine Namensänderung vorzunehmen. Statt ‚Paderborn Challenge‘ zukünftig ‚OWL-Challenge. Mit der OWL-Marketinggesellschaft haben wir schon Kontakt aufgenommen“, erklärte Päsch. 

Ebenfalls interessante Botschaften hatte die anschließende Talkrunde auf dem Roten Sofa. In diesem Jahr als Gesprächspartner dabei: Dr. Carsten Linnemann, Mitglied des Deutschen Bundestages, und Markus Krösche, Geschäftsführer Sport beim SC Paderborn 07. Krösche betonte, dass zwischen Sport und Stadt ein Geben und Nehmen wichtig sei. Eine Unterstützung läuft demnach nicht ins Leere, sondern generiert auch Mehrwert in retour: „Wir repräsentieren durch unsere Leistungen  die Stadt ja auch. Wenn wir als SC Paderborn durch Erfolg auffallen, geht der Name der Stadt durch die Medien, das trägt zu einem höheren Bekanntheitsgrad bei. Ich denke schon, dass dies zum Image der Stadt beiträgt!“

Auch Linnemann fand deutliche Worte: „Wir brauchen die Sportstadt Paderborn und dazu gehören der SC Paderborn, die Paderborn Challenge und viele weitere hier vertretene Sportarten. Es ist wichtig, daran zu arbeiten, wie die Stadt attraktiver werden und bleiben kann, damit nicht zuletzt auch die hier ansässige Wirtschaft und Industrie Mitarbeiter für ihre Unternehmen finden und halten kann. Es geht eben nicht mehr alles über die Bezahlung, sondern die Work-Life-Balance wiegt inzwischen schwerer.“ Klare Appelle gingen somit in Richtung Rathaus.

Sportlich startet der heutige Turniertag mit der zweiten Qualifikation des Equiline Youngster Cup. Anschließend messen sich die ambitionierten Non-Professionals im Westfälisches-Volksblatt-Preis, einer Prüfung der begehrten SPOOKS-Amateur Trophy. Im Paderborn-Lippstadt Airport Preis greifen dann die Reiter der internationalen Drei-Sterne-Tour mit ihrem Eröffnungsspringen in das Geschehen ein. Im Preis der Vauth-Sagel-Gruppe treffen sich die Teilnehmer des ASC-Finales zur zweiten Wertung, bevor der internationale Preis der Bremer AG den Tag beendet.

Info und Tickets:
Alle Prüfungen der Paderborn Challenge werden übrigens von ClipMyHorse.tv live übertragen, genauso wie die Fohlenpräsentation und -auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs

Rest-Tickets für die Paderborn Challenge, der fünften Etappe der DKB-Riders Tour, gibt es an der Tageskasse.
Mehr Informationen finden Sie im Internet: www.paderborn-challenge.de und unter dem #paderbornchallenge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.