Paderborn Challenge startet einen Tag früher – So viele Starter wie noch nie auf dem Schützenplatz

Matthias Stute und Meinolf Päsch (TuPaRe) freuen sich gemeinsam mit Henrik Griese und Veranstalter Volker Wulff auf die bevorstehenden Turniertage auf dem Schützenplatz. Foto: Veranstalter
Matthias Stute und Meinolf Päsch (TuPaRe) freuen sich gemeinsam mit Henrik Griese und Veranstalter Volker Wulff auf die bevorstehenden Turniertage auf dem Schützenplatz. Foto: Veranstalter

Paderborn – Das Nennungsergebnis für die Paderborn Challenge war in diesem Jahr so groß, dass die nationale Einlaufprüfung des Turniers um einen Tag vorgezogen werden musste. So startet das reitsportliche Geschehen bei dieser fünften Etappe der DKB-Riders Tour auf dem Schützenplatz bereits am Mittwoch, dem 5. September mit dem Preis der Apotheken Dr. Kesselmeier und Dr. Hoffmann. Am Donnerstag wird insbesondere dem zwei- und vierbeinigen Springsportnachwuchs der sprichwörtliche rote Teppich ausgerollt, denn hier geht es unter anderem um das Finale im Eggersmann Junior Cup für die besten westfälischen U21-Reiter und um die erste Qualifikation im Equiline Youngster Cup für Nachwuchspferde. Auch Lokalmatador Henrik Griese (Lemgo) möchte seine Zukunftshoffnung hier präsentieren: „Wo sonst haben wir Reiter aus der Region mal die Gelegenheit, gegen Weltmeister und Olympiasieger wie Jeroen Dubbeldam zu reiten. Überhaupt in Paderborn dabei sein zu dürfen, ist für die Reiter aus dem Umland eine große Motivation und dazu kommt noch, dass viele Freunde und Verwandte mitkommen. In Paderborn zu reiten ist für mich ein echtes Saisonziel.“
Die internationale Reiterriege steigt dann wie gewohnt am Turnierfreitag in die Große Tour ein, die bei entsprechender Leistung den Weg zum Großen Preis von Paderborn, Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour, am Sonntag ebnet.

Und die Besetzung kann sich sehen lassen: Denis Nielsen, Deutscher Meister im Springreiten 2015 und ganz vorne im Ranking der Serie dabei, will auf jeden Fall in Paderborn punkten, um den Anschluss an die Spitze im Ranking nicht zu verpassen. 

Wenn die Paderborn Challenge ruft, dürfen die Haßmann-Brüder nicht fehlen, denn für den dreifachen Derby-Sieger Toni und einem der Besten der deutschen Rangliste Felix ist das Turnier auf dem Schützenplatz quasi ein Heimspiel. Als weitere deutsche Spitzenreiter kommen die einstige Aachen-Siegerin Janne Friederike Meyer-Zimmermann, der Deutsche Meister von 2016 Andreas Kreuzer, der Doppel-Europameister von 2005 Marco Kutscher, die sechsfache Deutsche Meisterin Eva Bitter, der amtierende Deutsche Meister Mario Stevens und der ebenfalls dreifache Derby-Sieger André Thieme. Sie treffen auf beachtliche internationale Konkurrenz wie die österreichischen Championatsreiter Julia Houtzager-KayserChristian Rhomberg undMax Kühner, den schwedischen Stammgast in Paderborn, Douglas Lindelöw, und die Niederländer entsenden mit Gerco und Ben Schröder sowie Willem Greve und dem einstigen Weltmeister und Olympiasieger Jeroen Dubbeldam ein nationenpreiswürdiges Team an die Pader. „Die Paderborn Challenge hat sich zu einem echten Leuchtturm in der Sportlandschaft der Region entwickelt, die Stadt profitiert wirtschaftlich enorm von dem Turnier und es ist inzwischen ein gesellschaftliches Ereignis, gleichzeitig ein äußerst kinder- und familienfreundliches Turnier“, freut sich Turnierchef Volker Wulff auf die anstehenden Turniertage.“
SySa/Equiword)

Alle Prüfungen der Paderborn Challenge werden übrigens von ClipMyHorse.tvlive übertragen, genauso wie die Fohlenpräsentation und -auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs. 
Rest-Tickets für die Paderborn Challenge gibt es an der Tageskasse. 

Mehr Informationen gibt es im Internet: www.paderborn-challenge.de und unter dem #paderbornchallenge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.