WM Einspänner: Jens Chladeck rückt für Marlen Fallak nach

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Kronenberg/NED (fn-press). Die Weltmeisterschaften der Einspänner und der Para-Fahrer sind mit der Verfassungsprüfung gestartet. Alle deutschen Pferde sind fit. Allerdings musste Marlen Fallak ihre Stute Tessa FST gestern bereits vom Start bei der WM zurückziehen, dafür rückte Reservefahrer Jens Chladeck (Viernheim) mit seiner Stute Cheyenn nach.

„Leider hat Tessa ein Hufgeschwür und ging lahm, so dass ein Start für Marlen Fallak und ihre Stute hier nicht mehr in Frage kam“, erklärt Fritz Otto-Erley, Equiepechef des deutschen Teams bei der WM in den Niederlanden. „Das ist natürlich sehr ärgerlich für Marlen und ein großer Verlust für das deutsche Team“, so Otto-Erley. Marlen Fallak aus Bad Langensalza und Tessa gehörten zur erfolgreichen deutschen Mannschaft, die 2014 in Ungarn und 2016 in Österreich Gold gewonnen hat. 

Für das deutsche Team starten jetzt Philipp Faisst (Schwanau) mit Ann in Time GW, der amtierende Einzel-Weltmeister Dieter Lauterbach (Dillenburg) mit Dirigent und Jovanca Marie Kessler (Friedewald) mit FST Enfado. Als Einzelfahrer an den Start gehen Claudia Lauterbach (Dillenburg) mit FST Velten und Jens Chladek (Viernheim) mit Cheyenn. Chladeck war seit Sonntag auf Abruf und reiste nun gestern noch an. Er gehörte vor zwei Jahren bei der WM zum erfolgreichen Gold-Team. 

Die Einspänner starten Donnerstag und Freitag mit der Dressurprüfung, am Samstag geht es dann ins Gelände und am Sonntag entscheidet sich im Hindernisfahren, wer welche Medaille gewinnt. Deutschland ist Titelverteidiger in der Einzel und in der Mannschaftswertung. 

WM der Para-Fahrer: Heiner Lehrter tritt zur Titelverteidigung an
Die Para-Fahrer ermitteln in Kronenberg ebenfalls ihre neuen Weltmeister. Auch hier haben alle deutschen Pferde den Vet-Check erfolgreich bestanden. Für Deutschland starten in Grade I Markus Beerhues (Langenberg) mit Dolero B, Patzrizia Großerichter (Steinfeld) mit Dornik Star und Heiner Lehrter (Mettingen) mit Dashwood. Alexandra Röder (Sankt Augustin) mit Equistar Lucie und Torsten Roeder (Hamminkeln) mit Negroni starten beide in Grade II.

Amtierender Weltmeister ist Heiner Lehrter, der sich vor zwei Jahren bei der WM der Para-Fahrer in Beesd Gold sicherte. Alexandra Röder gewann in Grade II Silber. Außerdem holte sich das deutsche Team mit Heiner Lehrter, Markus Beerhues und Alexandra Röder noch die Silbermedaille hinter den Gastgebern aus den Niederlanden. Für die Para-Fahrer beginnt die WM am heutigen Mittwoch mit der Dressur. evb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.