Ganz besondere Ehrengäste: Sportpatenkinder auf dem Turnier der Sieger

Sportpatenkinder (Foto: Thoms Lehmann)
Sportpatenkinder (Foto: Thoms Lehmann)

Ganz besondere Ehrengäste auf dem diesjährigen Turnier der Sieger waren die Sportpatenkinder.  Ein Zeichen für Kinder mit sportlicher Bildung zu setzen, ist das Ziel des Sportpatenprojekts. Wolfgang Hölker und Maurice Oosenbrugh (Mind&Move Stiftung) sind begeistert von dieser Idee und luden die Sportpatenkinder exklusiv auf das Turnier der Sieger ein. Es war eine Führung der besonderen Art: Angefangen von den Besichtigungen der Ställe und den Turnierpferden, ging es weiter in den VIP Bereich. Das besondere Bonbon waren die Tribünenplätze für die Kleinen, die ganz groß wurden. „Wir vom Turnier der Sieger unterstützen die Sportpaten; die Kinder sind großartige Persönlichkeiten. Es ist ein tolles Projekt, welches ehrenamtliches Engagement in die Universitätsausbildung integriert hat“ so Wolfgang Hölker.

Das Sportpatenprojekt ist ein soziales Konzept, welches in Theorie und Praxis, die Universität in idealer Weise mit den Unternehmen verbindet: dem Ehrenamt. Im Rahmen der Zusammenarbeit von Wissenschaft, Schule und Unternehmen werden die nachhaltigen Entwicklungsziele verankert und integriert. Ziel des Sportpatenprojekts ist es, Kinder durch einen Mentor, dem Sportpaten, mithilfe sportlicher Aktivitäten in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und zu stärken, um allen Kindern die gleiche Chance zu geben.

„Es ist eine Win-Win Situation auf mehreren Seiten. Die Kinder werden gestärkt. Die Sportpaten erleben praxisnahes Lernen und werden in ihrer Empathie und pädagogischen Handlungsfähigkeit ausgebildet“, so Dr. Marie Ghanbari (Global Teacher Prize Top 10 Finalistin, Sportpatengründerin, Mind&Move Botschafterin).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.