Herzschlagfinale im Großen Steinfeld Derby 2018 Kathrin Müller kürte sich zur strahlenden Siegerin

Kathrin Müller brachte die Menge zum Jubeln und siegte im Großen Steinfeld Derby © iSPORTPHOTO
Kathrin Müller brachte die Menge zum Jubeln und siegte im Großen Steinfeld Derby © iSPORTPHOTO

LAKE ARENA – Das Große Steinfeld Derby 2018 ist entschieden und brachte eine überglückliche Gewinnerin hervor: Kathrin Müller konnte als vierte und letzte Stechreiterin ordentlich aufhorchen lassen und kürte sich im Sattel von For Kash zur frischgebackenen Derby-Siegerin. Hinter dem zweitplatzierten Helmut Schönstetter setzte sich Markus Saurugg mit seiner Texas I an der dritten Stelle durch. Rot-weiß-rote Platzierungen holten darüber hinaus auch der Vorjahressieger Gerfried Puck und Matthias Raisch, die mit je einem Flüchtigkeitsfehler aus dem 1,45 Meter hohen Umlauf kamen.

Das Große Steinfeld Derby zählt über viele Jahre schon zum großen Publikumsmagneten und sportlichen Highlight des Equestrian Summer Circuits. Seit der letzten Saison präsentierte sich die Linienführung – gezeichnet vom renommierten Parcoursbauers Frank Rothenberger – komplett neu. Der 1,45 Meter hohe Kurs beinhaltete 19 Hindernisse und 23 Sprünge und führte über 830 Meter. In diesem  Finalbewerb der Medium Tour gab es – und das machte es für die Arrivierten besonders spannend – mit der satten Dotation von 24.700,- Euro begehrte Weltranglistenpunkte.

Die Tücken des kunterbunt gestalteten Kurses zeichneten sich wie im Vorjahr ab und so beendeten lediglich vier Startpaare unter lautstarkem Jubel den Grundparcours komplett strafpunktefrei und konnten somit ihr Ticket für die Entscheidung lösen. Das Stechen hatte die heimische Siegeshoffnung Markus Saurugg mit seiner bewährten Erfolgsstute Texas I eröffnet. Der Sieger des diesjährigen Kleinen Steinfeld Derbys wollte klarerweise für eine gute Vorlage sorgen und war am besten Weg zum gelungenen Auftakt. Leider hatte das Duo bei der eng angelegten Wendung auf einen Steilsprung eine kleine Unsicherheit, die ihnen vier Strafpunkte kostete (53,39 Sekunden). Helmut Schönstetter ging mit Argentina 243 als nächstes ins Rennen und verzeichnete einen Abwurf. In 52,03 Sekunden hatte er vorerst die Führung inne. Auch Charlotte von Meister blieb ein weiterer fehlerfreier Ritt verwehrt und gemeinsam mit Annabell I sprang sie mit zwei Fehlern in 58,96 Sekunden über die Ziellinie. Nun hatte die Schlussreiterin Kathrin Müller alles in der Hand: Würde sie mit ihrem For Kash alle Hürden fehlerfrei lösen, bedeutete dies den sicheren Sieg. Gespannt verfolgten die rund um die Springarena versammelten Zuseher ihre Runde. Ein mächtiges Raunen ertönte als beim dritten Stechhindernis die oberste Stange aus den Auflagen rollte und somit auch vier Strafpunkte zu Buche standen. Die deutsche Amazone, die über viele Jahre schon sehr eng mit der Lake Arena verbunden ist, stellte ihr Können und Souveränität im Parcours unter Beweis und zog die restliche Stechrunde zügig durch, um die Richtmarke ihres Landsmannes zu unterbieten. Beim mächtigen Satz über die imposante Mauer sollte die Anzeigentafel den Erfolg bestätigen: 50,42 Sekunden besiegelten den Sieg im Großen Steinfeld Derby. Nach ihrem Triumph im Ostarichi Indoor Derby mit Davina sollte es der zweite Wiener Neustädter Derby-Sieg für Kathrin Müller sein, die sich neben Ruhm, Ehre, Preisgeld und Prestige auch einen wertvollen Sachpreis sichern konnte: Aus den Händen von Sebastian Schaller hatte sich die sympathische Berufsreiterin einen Maßsattel von CWD verdient.

Neben der Podestplatzierung von Markus Saurugg am dritten Endrang glänzten die Gastgeber noch weitere zwei Male on Top: Gerfried Pucks For Fun VT war am besten Weg, in die Fußstapfen seiner ehemaligen Stallkollegin Bo zu treten, die ja im vergangenen Jahr das neu in Szene gestellte Große Steinfeld Derby für sich entscheiden konnte. Der Schimmelwallach löste sämtliche Aufgaben mit Bravour und bekam ausgerechnet am Schlusssteil einen Flüchtigkeitsfehler. Als kleiner Trost trumpften sie mit dem schnellsten Vierfehlerpunkteritt an der fünften Stelle auf. Beim Einsprung der gefinkelten, sehr luftig aufgebauten Steil-Steil-Kombination nach dem offenen Wassergraben hatten Matthias Raisch und Magic einen Abwurf zu notieren und rangierten nach einer flüssigen Runde auf dem siebenten Platz.

OSTARICHI CHAMPIONATE:

Michaela Jeskova und Nirvana de  la Pomme flogen als Schlusspaar zum Sieg im Ostarichi Championat der Fünfjährigen

Mit dem Titel Ostarichi Champion geehrt zu werden gleicht einer ganz besonderen Auszeichnung. Für die ambitionierten Nachwuchscracks stellte dieses einzigartige Finalspringen nämlich schon eine beachtliche Herausforderung dar: Sie mussten sowohl am Mittwoch als auch am heutigen Samstag beständige Ergebnisse über die zwei geforderten Runden abliefern. Erst wer sich bis zuletzt beweisen konnte, durfte sich über den famosen Erfolg freuen. Zusätzlich stand noch eine weitere Prämierung an: Die L.A. Youngster League, die sich über alle vier Turnierwochen des Summer Circuits erstreckte, wurde entschieden und der „Producer of the year“ mit dem ganz besonderen Siegerpreis geehrt. Der beste Jungpferdereiter ist stolzer Eigentümer des neuen, ausgestellten Ford Fiesta von Auto Pichler.

Nachdem 15 an der Zahl mit komplett weißer Weste in den finalen Parcours einzogen, lichtete sich das Teilnehmerfeld auf neun Doppelnuller, die sich im Stechen den Sieg untereinander ausmachten. Die Entscheidung hatte Emma Stoker ganz cool eröffnet. Die Britin zählte mit ihrem Quaid-Nachkommen Q Seven als große Titelverteidigerin, konnten die beiden bereits in der Vorwoche den Finalsieg holen. Ihre 40,64 Sekunden sollten am Ende für den hervorragenden dritten Endrang reichen. Ihre Zeit unterboten hatte Alexander Müller, der im Sattel von Conquisto v. Clarimo mit mächtig viel Tempo losgaloppierte und in 39,70 Sekunden auf den zweiten Rang jumpte. Dass man den 1,20 Meter hohen Stechparcours nochmals schneller anlegen konnte, bewies eine couragierte Michaela Jeskova. Die Slowakin nutzte mit Nirvana de la Pomme als Schlussreiterin ihre Chance, toppte die führende Bestmarke und flog in 39,62 Sekunden dem Triumph im Ostarichi Championat entgegen. Pech im Stechen hatten die beiden heimischen Siegeshoffnungen Gerfried Puck mit Naxcel V und Lisa Maria Rudigier mit Cumtaga van de Marsweg Z, die leider beide Flüchtigkeitsfehler kassierten (4. & 10. Rang). Einen Abwurf im finalen Umlauf mussten Anton Martin Bauer und Mythos hinnehmen, die sich nach ihrer flüssig angelegten Runde noch eine Platzierung am zwölften Rang sicherte.

Chacco-Blue stellte den Ostarichi Champion der sechsjährigen Youngsters

Von den 19 in der ersten Runde fehlerfrei gebliebenen ReiterInnen der sechsjährigen Youngster Tour meisterten dreizehn den technisch anspruchsvollen finalen Umlauf abermals ohne weitere Strafpunkte und lösten somit das ersehnte Ticket für die Entscheidung. Die Qualität des Teilnehmerfeldes war enorm und es entfachte sich ein haarscharfes Stechduell. Beim Run um die Bestmarke trumpfte Pascal Bettschen ordentlich auf: Gemeinsam mit Caracoles, Nachkomme des Chacco-Blue und Lifestyle, brauste er couragiert los und zeigte in 42,61 Sekunden die uneinholbare Siegerzeit. Der Schweizer löste Emma Stoker von der Spitze ab. Die britische Amazone hatte einmal mehr ihre Klasse im Parcours unterstrichen und pilotierte KWPN-Stute Happynes in 43,96 Sekunden auf den zweiten Endrang. Das Podium wurde komplettiert von Alexander Müller, der mit Cracker Jack-Tochter Ohlala 13 in 44,24 Sekunden über die 1,30 Meter hohen Hürden jumpte.

Ostarichi Championat der Siebenjährigen ohne Stechen entschieden – Gerfried Puck brillierte mit Bingo du Parc

Ganz schön gedreht hatte sich der Ausgang des Ostarichi Championats der siebenjährigen Pferde, denn die finale Runde bot alle Tücken, die ein Springen vorweisen kann: Eine zwei- und eine dreifache Kombination und selektive Linien. Nach einem sehenswerten Umlauf stand fest, dass nur ein einziges Teilnehmerpaar sowohl in der ersten Runde am Mittwoch als auch im finalen samstägigen Umlauf fehlerfrei geblieben war und dieser vertrat die Farben Österreichs: Gerfried Puck und Bingo du Parc waren schon in Runde eins mit einem astreinen Auftritt aufgefallen und zogen – wie drei weitere Starterpaare – mit komplett weißer Weste ins Finale ein. Dort gelang dem Steirer mit dem sprunggewaltigen Mylord Carthago*HN-Diamant de Semilly-Sohn eine weitere strafpunktfreie Vorstellung, die ihm den sicheren Ostarichi Championatssieg bescherten, denn seine Kontrahenten kassierten allesamt einen Abwurf.

Platz zwei ging an Jörg Oppermann und Quintender-Stute Quin-Ba-Lou, die in der zweiten Runde vier Strafpunkte notieren mussten. Michaela Jeskova jumpte mit Gentle Blue BE auf den dritten Endrang. Nach ihrer souveränen Runde im 1,40 Meter hohen Finalspringen reihte sich Lisa Maria Rudigier mit Luca 28 auf dem vierten Platz ein. Des Weiteren konnte sich Christoph Obernauer mit seinem Kleons Cocario im Ostarichi Championat platzieren: Das Duo blieb im anspruchsvollen Finalparcours fehlerfrei und besiegelte damit Rangierung an der elften Stelle.

Über einen zusätzlichen Ehrenpreis aus dem Hause CWD durften sich die besten Fünf freuen: Ein nagelneues CWD Zaumzeug bekam der Sieger und der Zweitplatzierte von Sebastian Schaller (Fa. CWD) überreicht. Der Drittplatzierte erhielt ein wunderschönes CWD Vorderzeug und die Ränge vier und fünf wurden mit nagelneuen CWD Gamaschen honoriert.

Michaela Jeskova kürte sich zum „Producer of the year“

In der L.A. Youngster League kam es beim Grande Finale zum großartigen Schlagabtausch zwischen David Horvath, der als Führender in die Ostarichi Championate eingezogen war, und Michaela Jeskova, die ein fulminantes Finish hinlegte. Mit dem dritten Endrang bei den Siebenjährigen sollte schlussendlich der Sprung an die Spitze des Rankings besiegelt sein. Die große Schlüsselübergabe erfolgte am Abend im Rahmen des Premium Tour Finales bei Flutlicht.

L.A. YOUNGSTER LEAGUE 2018

1.JESKOVA Michaela/SVK – 956

2.HORVATH David/SVK – 925

3.PUCK Gerfried/AUT – 862

4.OPPERMANN/Jörg GER – 837

5.STOKER Emma/GBR – 630

6.PAPOUSEK Kamil/CZE – 569

7.STEINBERGA Santa/LAT – 534

8.OBERNAUER Christoph/AUT – 461

9.HIMMELREICH Armin/GER – 459

10.BAUDACH Carina/GER – 422

Ales Opatrny sorgte im Flutlichtspringen für einen tschechischen Triumph

Mit dem bei Flutlicht ausgetragenen Premium Tour Finale fand ein mit vielen sportlichen Höhepunkten versehener Turniertag einen hochspannenden Ausklang. Das Publikum machte es sich rund um den Austragungsplatz gemütlich, ließ sich das traditionelle Barbecue schmecken und genoss die herrliche Atmosphäre. Die Stimmung am Samstagabend ist jedes Mal aufs Neue einzigartig und die Kulisse beeindruckend. Die genannten Arrivierten hatten ein 1,35 Meter hohes Springen zu bewältigen, das mittels einmaligen Stechens entschieden wurde. Insgesamt 17 Teilnehmerpaare machten sich den Sieg untereinander aus und boten von Anfang an rasanten Springsport.

Mit dem dritten Stechreiter gab es schon den Siegesritt zu sehen: Ales Opatrny zeichnete sich im Sattel von El Cardento mit einer gelungenen Speedrunde aus und schnappte sich in 41,84 Sekunden den verdienten Finalsieg. Am ehesten an seine Richtmarke herangekommen war der Italiener Luca Coata, der mit Quite Beaty in 42,19 Sekunden Zweiter wurde. Rang drei ging an Nuri Dijks: Gemeinsam mit Centurio brauchte der Niederländer lediglich 43,36 Sekunden für den verkürzten Parcours.

Die beiden fürs Stechen qualifizierten Österreicher – Willi Fischer mit Dollargirl 16 und Markus Saurugg mit Zita 94 – nahmen Risiko auf sich. Kein Wunder, denn das Publikum hatte mit seinen Favoriten ordentlich mit gefiebert und spornte sie bei ihrer Runde mit lautstarken Anfeuerungsrufen an. Beiden wurde das letzte Hindernis zum Verhängnis, das den Sprung ganz oben an die Spitze vereitelte: Der Steirer Markus Saurugg hätte in 39,84 Sekunden die Zeit mit zwei Sekunden Vorsprung geknackt und holte Platz elf. Dahinter klassierte sich sein Landsmann Willi Fischer in 42,51 Sekunden an zwölfter Stelle.

Ergebnisdienst – Summer Circuit 2018 – Woche 04 – Samstag:

Youngster Tour – 5 year old horses

2nd Round Ostarichi Championat – L.A. Youngster League

Int. Jumping Competition 120 cm

1.NIRVANA DE LA POMME / JESKOVA Michaela (SVK) – 0 / 39.62 / Stechen

2.CONQUISTO / MÜLLER Alexander (GER) – 0 / 39.70 / Stechen

3.Q SEVEN / STOKER Emma (GBR) – 0 / 40.64 / Stechen

4.NAXCEL V / PUCK Gerfried (AUT) – 4 / 40.05 / Stechen

5.DIANA DEA / KAINICH Davide (ITA) – 4 / 41.05 / Stechen

6.CHAMPALOUP / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 41.60 / Stechen

7.NAGANO / DOLEZAL Filip (CZE) – 4 / 45.47 / Stechen

8.COQUIMBO / CIBERE Radovan (SVK) – 4 / 46.90 / Stechen

9.CALINDRA 2 / GORDON Jonathan (IRL) – 4 / 46.97 / Stechen

10.CUMTAGA VAN DE MARSWEG Z / RUDIGIER Lisa Maria (AUT) – 8 / 44.83 / Stechen

11.IGLESIAS D.V. / GEERINK Sander (NED) – 1 / 86.85

12.MYTHOS / BAUER Anton Martin (AUT) – 4 / 77.49

Youngster Tour Final – 6 year old horses

2nd Round Ostarichi Championat – L.A. Youngster League

Int. Jumping Competition 130 cm

1.CARACOLES / BETTSCHEN Pascal (SUI) – 0 / 42.61 / Stechen

2.HAPPYNES / STOKER Emma (GBR) – 0 / 43.96 / Stechen

3.OHLALA 13 / MÜLLER Alexander (GER) – 0 / 44.24 / Stechen

4.HANDSOME DD / VESELA Tereza (CZE) – 0 / 45.03 / Stechen

5.STAKAN 4 / LILL Maximilian (GER) – 0 / 45.42 / Stechen

6.BOCCA / STEINBERGA Santa (LAT) – 0 / 48.42 / Stechen

7.HETTY EMAIRE / SCHMID Maximilian (GER) – 0 / 48.45 / Stechen

8.CULLINAN DU BORGET B / BACHL Tobias (GER) – 0 / 48.48 / Stechen

9.BALENA 7 / SCHÖNSTETTER Helmut (GER) – 0 / 52.66 / Stechen

10.HELINKA / HORVATH David (SVK) – 4 / 41.11 / Stechen

11.SALANA / HORVATH David (SVK) – 4 / 45.24 / Stechen

12.MILAN / JESKOVA Michaela (SVK) – 4 / 47.95 / Stechen

13.SANTIAGO 276 / SCHMID Maximilian (GER) – 8 / 46.95 / Stechen

Youngster Tour Final – 7 year old horses

2nd Round Ostarichi Championat – L.A. Youngster League

Int. Jumping Competition 140 cm

1.BINGO DU PARC / PUCK Gerfried (AUT) – 0 / 75.60

2.QUIN-BA-LOU / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 68.95

3.GENTLE BLUE BE / JESKOVA Michaela (SVK) – 4 / 70.70

4.LUCA 28 / RUDIGIER Lisa Maria (AUT) – 4 / 70.97

5.FOREWER / OPATRNY Ales (CZE) – 4 / 71.05

6.GEOFFREY VDV Z / KAINICH Davide (ITA) – 4 / 71.54

7.ADELITA / LILL Maximilian (GER) – 4 / 73.36

8.CASH AND GO 7 / OPPERMANN Jörg (GER) – 4 / 74.64

9.COOL CASH / STOKER Emma (GBR) – 4 / 75.38

10.LARGO VAN DE MOLENHOEK / HORVATH David (SVK) – 4 / 77.87

11.KLEONS COCARIO / OBERNAUER Christoph (AUT) – 5 / 71.21

12.CEBALANO / KIRST Sebastian (GER) – 8 / 70.54

Großes Steinfeld Derby 2018

Int. Jumping Competition with jumpoff 145cm

1.FOR KASH / MÜLLER Kathrin (GER) – 4 / 50.42 / Stechen

2.ARGENTINA 243 / SCHÖNSTETTER Helmut (GER) – 4 / 52.03 / Stechen

3.TEXAS I / SAURUGG Markus (AUT) – 4 / 53.39 / Stechen

4.ANNABELL I / VON MEISTER Charlotte (FRA) – 8 / 58.96 / Stechen

5.FOR FUN VT / PUCK Gerfried (AUT) – 4 / 136.22   

6.POUR LE POUSSAGE / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) – 4 / 139.34   

7.MAGIC 14 / RAISCH Matthias (AUT) – 4 / 141.81   

8.SANDRILO / LILL Maximilian (GER) – 4 / 142.18   

9.CASHMERE 31 / URSACHE Ionut (ROU) – 4 / 155.64   

10.CASSIA DE LYS 2 / SCHMID Maximilian (GER) – 6 / 147.08   

11.ADDISON 11 / DIJKS Nuri (NED) – 8 / 129.11   

12.L.B. CASTELLO / DEL PRETE Luigi (ITA) – 8 / 130.34

Final Premium Tour

Int. Jumping Competition with jo 135cm

1.EL CARDENTO / OPATRNY Ales (CZE) – 0 / 41.84 / Stechen

2.QUITE BEAUTY / COATA Luca (ITA) – 0 / 42.19 / Stechen

3.CENTURIO / DIJKS Nuri (NED) – 0 / 43.36 / Stechen

4.FORMAN DE VIRTON / SZENTIRMAI Ferenc (UKR) – 0 / 43.74 / Stechen

5.ELIGIUS / GEERINK Sander (NED) – 0 / 44.98 / Stechen

6.CHICAGO 109 / JOBST Luis (GER) – 0 / 45.21 / Stechen

7.F-NINJO / VESELA Tereza (CZE) – 0 / 45.77 / Stechen

8.CITYGIRL / EL DAHAN Sameh (EGY) – 0 / 46.06 / Stechen

9.CRICKET 11 / KIRST Sebastian (GER) – 0 / 46.31 / Stechen

10.AMIGO CASCADA M / SLOAN-ALLEN Joanne (IRL) – 0 / 50.93 / Stechen

11.ZITA 94 / SAURUGG Markus (AUT) – 4 / 39.84 / Stechen

12.DOLLARGIRL 16 / FISCHER Willi (AUT) – 4 / 42.51 / Stechen

13.DOKLAHOMA VDL / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) – 4 / 42.75 / Stechen

14.CLASSIC WHITE 2 / FISCHER Gregor (GER) – 4 / 49.50 / Stechen

15.HEARTSTRING / WINGROVE Jamie (GBR) – 8 / 43.27 / Stechen

16.CD JOE / MÜLLER Alexander (GER) – 23 / 70.62 / Stechen

17.CARIM 11 / SCHMID Maximilian (GER) – Withdrawn / Stechen   

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

News auf www.pferdenews.eu

Infos auf www.lake-arena.at

Herzliche Grüße
Mag. Theresa Deisl

________________
Pferdenews.euSteyrermühlgasse 6 
A-5411 Oberalm 

Mobil: +43 664/4101338
Mail: office@pferdenews.eu
Web: www.pferdenews.eu 
Facebook: www.facebook.com/Pferdenews.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.