Pony EM Bishop Burton: Springreiter auf Rang fünf

FN Logo (Herkunft: FN)
FN Logo (Herkunft: FN)

Bishop Burton (fn-press).  Für die deutschen Ponyspringreiter hat es bei der Europameisterschaft in Bishop Burton nicht für eine Medaille gereicht. Das Team um Bundestrainer Peter Teeuwen beendet die Mannschaftswertung auf Rang fünf. Die Ponyreiter aus Großbritannien sind die neuen Europameister, Silber geht nach Schweden, Frankreich gewinnt Bronze. 

Nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises lag das deutsche Team mit Johanna Beckmann (Brunsbüttel) mit ihrem Hengst Karim van Orchid, Julie Thielen (Losheim) mit Bad Man, Bo Chiara Gröning (Waltrop) mit Chessy und Lea Sophie Gut mit ihrem Nachwuchspferd Fairy-Tale noch auf Rang sechs. Zwölf Strafpunkte standen auf ihrem Konto, nachdem alle vier einen Hindernisfehler hinnehmen mussten. Bei Johanna Beckmann und Karim van Orchid kam noch ein Zeitfehler hinzu, so dass die beiden das Streichergebnis im ersten Umlauf bildeten.

Im zweiten Umlauf wurde dann noch einmal ordentlich durchgemischt, es passierten viele Fehler, so dass Deutschland am Ende einen Platz gut machte und auf Ranf füng vorrutschte, mit 36 Punkten punktgleich mit Dänemark und den Niederlanden. 

Die kurzfristig nachgerückte Malin Reipert (14) aus Linnich mit Minerva For Play hatte im ersten Umlauf die einzige deutsche Nullrunde abgeliegert. Für die 14-Jährige ist es die erste Europameisterschaft, sie ist ebenso Debütantin wie ihre Teamkolleginnen. Lediglich Johanna Beckmann die 15-Jährige Johanna Beckmann hat bereits im vergangenen Jahr Championatserfahrung gesammelt. Nach dem neuen Reglement zählen alle fünf Reiter zum Team, auch wenn nur vier im Nationenpreis angetreten sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.