Gelungener Auftakt des Süddeutschen Championats der Berufsreiter 2018

Anke Simon gewann den Auftakt der süddeutschen Berufsreiter-Championate (Foto: Löhr)
Anke Simon gewann den Auftakt der süddeutschen Berufsreiter-Championate (Foto: Löhr)

Traditionsgemäß steht der Donnerstag ganz im Zeichen der Jugendförderung. Gleich vier Prüfungen dienen als Qualifikation für den Landesjugendcup des württembergischen Pferdesportverbandes. Darüber hinaus wurde die erste Qualifikationsprüfung für das süddeutsche Championat der Berufsreiter ausgetragen. Zum Abschluss des Tages fand eine Dressurprüfung Klasse M** statt.

In der ersten Prüfung des Tages, einer A*-Dressur hatte Louisa Reisch (RFV Bad Schussenried) gleich doppelten Grund zur Freude. Mit Diego sicherte sie sich den ersten, mit Celine den dritten Platz. Rang zwei belegte Silva Kelly (RC Schoren-Engen) im Sattel von Sandrino.

Lara Sophie Klasen (RC Schutterwald) beeindruckte die Richter mit ihrem dunkelbraunen Wallach Timm’s Halunke und entschied die Pony A*-Dressur für sich. Vorjahressiegerin Marlene Maria Binder (LSV Donzdorf) landete im Sattel von Now or Never auf Rang zwei, gefolgt von Melina-Shary Mild (RC Altheim) mit Tigrou du Libaire.

In der Dressurprüfung Kl. L* hatte Viktoria Ammann (RC Rißegg) auf Despina die Nase vorne. Sian Frieß (LRFV Renningen-Malmsheim) folgte im Sattel von Aprilia vor Louisa Reisch (RFV Bad Schussenried) mit Diego. Wie bereits 2017, so auch in diesem Jahr: Fiona Serafina Lukas (RC Tamm) überzeugte die Richter in der Pony L*-Dressur mit einem starken Ritt. Sie führte das Teilnehmerfeld an und siegte vor Lara Sophie Klasen (RV Schutterwald) auf Timm’s Halunke. Rang drei ging an Marlene Maria Binder (LSV Donzdorf), die ihr zweites Pony Don Miquel vorstellte.

Der Landesjugendcup ist eine baden-württembergische Serie, die in den drei Regionalverbänden Württemberg, Nordbaden und Südbaden organisiert und durchgeführt wird. Startberechtigt in Klasse A sind jugendliche Reiterinnen und Reiter bis 14 Jahre, in Klasse L bis 16 Jahre. Die Marbacher Qualifikationen sind die letzten Prüfungen vor dem Finale, das am letzten Septemberwochenende in Pforzheim stattfinden wird.

Frank Reutter, Präsident des Württembergischen Pferdesportverbandes, zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen der Junioren: „Besonders die Ponyreiter haben uns in diesem Jahr sehr beeindruckt, nicht nur durch die hohe Anzahl an Nennungen. Für die Zukunft würde man sich wünschen, dass die Jugendprüfungen mit Großpferden wieder zahlreicher besetzt sind.“

Mit Spannung erwartet wurde die erste Qualifikationsprüfung für das Süddeutsche Berufsreiterchampionat 2018. Vor allem, weil die Karten in diesem Jahr neu gemischt werden. Die Championesse aus 2016 und 2017 Ilona Kress ist in diesem Jahr nicht mit von der Partie. Mit einer souveränen Leistung konnte sich Anke Simon (RV Ilsfeld) mit ihrem 16-jährgen Wallach Twenty Four den Sieg in dieser ersten Qualifikationsprüfung sichern. Der Niederländer Pieter van der Raadt (RF Horrenberg-Balzfeld) platzierte sich mit FBW San Disco auf Rang zwei, gefolgt von Petra Rampe (RSC Amtzell) im Sattel von Cavalito. Für die Finalprüfung am Samstag um 19:15 Uhr ist aber noch alles offen. Es qualifizieren sich die drei besten Paare aus beiden Qualifikationsprüfungen. Die Finalisten müssen sich dann beim Pferdewechsel beweisen.

Im Gedenken an den langjährigen Förderer des Festivals des Dressurpferdes Dr. Günter Nothwang wurde die letzte Prüfung des Tages, eine Dressurprüfung Kl. M** ausgeschrieben. Sabrina Walter (RG TSV Undingen) kam sah und siegte. Mit ihrem 11-jährigen Westfalenwallach Celentano und über 15 Punkten Vorsprung dominierte sie das Teilnehmerfeld. Igor Klaric (RC Badhof-Bad Boll) sicherte sich auf Florentino Rang zwei, Konrad Müller (RK St. Johann) mit Lord Nelson Rang drei.

Neben den sportlichen Wettkämpfen gibt es Gestütsführungen an allen Turniertagen um 13:30 und 15:00 Uhr. Der Eintritt zum Turnier ist frei.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.dressurfestival-marbach.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.