Jugend-EM Fahren: Teilnehmer nominiert

FN Logo (Herkunft: FN)

Saisonhöhepunkt für Nachwuchsfahrer 2018 in Ungarn

Warendorf (fn-press). Für die Nachwuchsfahrer sind 2018 die Jugend-Europameisterschaften vom 15. bis 19. August in Kisber im Norden von Ungarn der Saisonhöhepunkt. Die AG Nachwuchs des Ausschusses Fahren im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) hat nach vier Sichtungen in Greven, Offenthal, Schwaiganger und Westbevern jetzt bekannt gegeben, welche Fahrer für Deutschland an den Start gehen dürfen. 

Wer für die Mannschaft fährt und wer als Einzelfahrer teilnimmt, wird erst kurz vor der EM entschieden. „Aktuell sind je Altersklasse drei Startplätze vorgesehen, wahrscheinlich werden aber vom Veranstalter vier Teilnehmer zugelassen, wir erwarten da noch konkretere Informationen“, erklärt Fritz Otto-Erley, Disziplin-Koordinator für den Fahrsport bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). 

In der Altersklasse Children (U 14) sind folgende Fahrer nominiert: Tom Bücker (Emsdetten) mit Joldis Guiseppe, Sophie Hüsges (Willich) mit Lindsay und Lea Voskort (Emsdetten) mit Filou. Für den vierten Startplatz ist Pia Schleicher (Krefeld) mit Sergant Pepper vorgesehen.

In der Altersklasse Junioren (U 18) hat die AG Nachwuchs folgende Fahrer benannt: Nea-Renee Bonneß (Fichtenwalde) mit Diavolo Z und Mitternachtsliebe, Anna-Marie Lass (Dillenburg) mit Little Foot und Lisa Maria Tischer (Neu-Isenburg) mit Kansas. Den vierten Startplatz bekommt Anna Hüsges (Willich) mit Titus. Reserve ist Pony-Zweispännerfahrerin Lea Schröder (Sehnde).

In der Altersklasse der Jungen Fahrer (U21) starten Elena Baackmann (Emsdetten) mit ihrem Pony Hesselteich’s Lion King und die beiden Schwestern Carla und Esther Rietzler (Rettenberg) mit ihren Pferden Nepumuk und Amoroso. Einen möglichen vierten Startplatz würde dann Fokko Straßner (Burgdorf) mit Stradivari bekommen. Die Reserveplätze eins bis vier belegen Ann-Christin Leeser (Urspring) mit Valinor, Anne Unzeitig (Greifenstein) mit Charmeur, Karolin Schettler (Haltern am See) mit Ricardo und Daniel Müller (Herford) mit Joker. 

Das deutsche Team reist als Titelverteidiger nach Ungarn. Auch in der Einzelwertung konnten die Jugendlichen bei ihrer Heim-EM 2016 in Schildau in Sachsen überzeugen: Gold gewann Pony-Einspännerfahrerin Marlena Brenner, die ein Jahr später mit ihrem Pony Leonardo auch noch bei der Weltmeisterschaft der Ponyfahrer in Minden die Goldmedaille gewann. Bei den Einspännern mit Pferden holten die deutschen Nachwuchsfahrer den ganzen Medaillensatz. Gold gewann Annika Geiger aus Rechtmehring in Bayern, Tochter von Bundestrainer Karl-Heinz Geiger, mit Annabelle, Silber ging an Marie Tischer (Neu-Isenburg) mit Dreamgirl und Bronze an Jovanca Marie Kessler (Dillenburg) mit Eiko.

„Das war eine tolle Veranstaltung 2016 in Schildau und natürlich wollen wir unseren Titel verteidigen“, erklärt Dieter Lauterbach (Dillenburg), der zuständige Bundestrainer für den Jugend-Fahrsport. evb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.