CDI4* LEUDELANGE: Steffen Peters gewinnt auf Suppenkasper

Suppenkasper mit Steffen Peters/USA (Foto: Wegener/Equitaris)
Suppenkasper mit Steffen Peters/USA (Foto: Wegener/Equitaris)

„Das war heute unser bislang am höchsten bewerteter Grand Prix“, freute sich Steffen Peters über 74,23 Prozent für seinen Suppenkasper, die den Sieg im Grand Prix presented by De Verband beim CDI4* in  Leudelange/LUX bedeuteten. „Er gibt einem ein super Gefühl, hat immer  Spaß an der Arbeit. Bislang musste ich doch noch etwas vorsichtig sein, etwa bei den Verstärkungen, da er gerne alles groß machen möchte. Aber heute konnte ich schon mehr riskieren, ohne dass er heiß wurde. Helen Langehanenberg hat ihn einfach phantastisch ausgebildet.“ Er würde den gerade mal zehnjährigen KWPN Wallach immer besser kennenlernen – und es wäre vom letzten Start in Rotterdam/NED, wo das Paar Platz drei im Grand Prix und Rang sechs in der Kür belegte, schon  wieder ein großer Sprung nach vorne. „In der Kür machte ihn die Musik noch ziemlich nervös. Dass wird jetzt hoffentlich im morgigen Special hier in Leudelange nicht der Fall sein“, lacht der US-Amerikaner verschmitzt. Seine Landsmännin Olivia Lagoy-Weltz belegte auf ihrem Lonoir mit 70,56 Prozent knapp Rang drei hinter der zweitplatzierten Dänin Victoria E. Vallentin auf Ludwig Der Sonnenkönig (70,69 Prozent). Rang vier ging an den Shootingstar der luxemburgischen  Dressur, Nicolas Wagner. „Es passierten mir mit meinem Quater Back Junior ein paar kleine Fehler, die natürlich Punkte kosteten.  Vielleicht wollten wir es vor heimischer Kulissen einfach ein bisschen zu gut machen“, schmunzelte der 26-Jährige, der zuletzt die Special-Tour beim CDI4* in Achleiten/AUT gewinnen konnte und nun in Leudelange noch aus den Händen des luxemburgischen Verbandschefs Francois Thierry das Goldene Reitabzeichen in Empfang nehmen durfte.

Ebenfalls standen die Finals für Nachwuchspferde in Leudelange an. Im Preis des Gestüts Peterhof für Fünfjährige siegte First Lady W unter Hendrik Lochthowe/GER, im Preis der CM Promotions für Sechsjährige Titolas unter Susanne Krohn/GER und im Preis der Jans Constructions Glamourdale mit Charlotte Fry/GBR. Aus Luxemburger Sicht auf dem Podest: Mandy Zimmer mit ihren Pferden Symphony MZ (3. Pl. 5j.), Herosch MZ (2. Pl. 6j.) und Dragon Welt (3. Pl. 6j.) sowie Nicolas Wagner mit Rock On Top (3. Pl. 7j.).

Weitere Informationen unter: www.dressage-grand-ducal.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.