Landesturnier Redefin: Es geht los

Die Landesmeister 2017.
Die Landesmeister 2017.

Redefin) Plätze und Hallen sind gestylt, 13 Hindernisse und ein Wasserareal auf den Springplatz gestellt, 200 Gästeboxen aufgebaut, Richterturm funktionstüchtig gemacht, Küchenzeile für Catering eingerichtet, Sponsoren- und Besucherzelte aufgebaut. „Wir sind soweit, das 29. Landesturnier kann beginnen“, sagt Turnierleiter Sven Strauß.

Am Mittwoch ertönt pünktlich um 08:00 Uhr das Glockenzeichen für den ersten Reiter zu einer Springprüfung für 4- und 5-jährige Pferde. Mit dem Championatstag beginnt der Event. An diesem Tag werden Landeschampion (LCH) der 4-, 5- und 6-jährigen Mecklenburger Pferde ermittelt. Ferner gibt es am Ende des Tages zwei M-Prüfungen zur Qualifikation für das Bundeschampionat der 5- und 6-jährigen Deutschen Springpferde. In allen Altersklassen sind Einlaufprüfungen vorgesehen. Die LCH-Prüfungen finden um 09:30 Uhr für die 4-jährigen Mecklenburger statt, für die 5-jährigen um 11:15 Uhr und für die 6-jährigen um 14:15 Uhr. Gegen 16:00 Uhr werden die drei Siegerpferde durch den Präsidenten des Verbandes der Pferdezüchter MV geehrt. Anschließend ab 16:30 Uhr gibt es die beiden Qualifikationen zum Bundeschampionat.

Am Donnerstag steigen die Dressurpferde in den Ring. Es geht um 07:30 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Klasse A los, die gleichzeitig als Qualifikation zum Bundeschampionat der 5- und 6-jährigen Deutschen Reitponys gewertet wird. Um 10:45 Uhr beginnt die Prüfung in der der Landeschampion der 5-/6-jährigen Mecklenburger Dressurpferde ermittelt wird. Die LCH-Prüfung für die 3- und 4-jährigen Mecklenburger Reitpferde wird, nach Alter getrennt, ab 12:30 Uhr in der großen Reithalle durchgeführt. Gegen 15:00 Uhr erfolgt die gemeinsame Ehrung der Sieger in den Landeschampionaten auf dem großen Dressurviereck. Dort geht es ab 15:15 Uhr weiter mit Qualifikationen zum Bundeschampionat der 5- und 6-jährigen Deutschen Dressurpferde.

Auch auf dem Springplatz wird am Donnerstag weitergeritten. Es geht aber noch nicht um Wertungsprüfungen zur Landesmeisterschaft. Ab 09:00 Uhr stehen vier Prüfungen in den Klassen L, M1*, M2* und S1* auf dem Programm. Das Ende wird gegen 17:00 Uhr erwartet.

Die drei Meisterschaftstage beginnen auf dem Springplatz um 08:00 Uhr und am Sonntag bereits um 07:30 Uhr. In unterschiedlicher Reihenfolge absolvieren die Ponyreiter, Children, Junioren, Jungen Reiter, Damen und die S-Klasse an den drei Tagen ihre Wertungsprüfungen. Sportliche Höhepunkte sie die Springen der Großen Tour in der S-Klasse. Am Freitag ab 16:00 Uhr, Samstag ab 14:45 Uhr und der Große Zwei-Sterne-Preis am Sonntag ab 14:30 Uhr.

Auf dem Dressurviereck geht es, ebenfalls in unterschiedlicher Reihenfolge, am Freitag und Samstag um 07:30 Uhr los und am Finaltag (Sonntag) schon um 07:00 Uhr. Auch in der Dressur sind drei S-Prüfungen die sportlichen Höhepunkte. Am Freitag startet der erste Reiter um 15:30 Uhr im Prix-Sankt-Georg-Spezial. Am Samstag gibt es den klassischen Prix-Sankt-Georg ab 13:00 Uhr und die Intermediaire I am Sonntag beginnt ebenfalls um 13:00 Uhr. Die Siegerehrung dieser Prüfung findet um 16:15 Uhr nach dem Großen Preis auf dem Springplatz statt.

Die Voltigierer starten am Samstag um 10:30 Uhr mit dem Pflichtprogramm der M-Gruppen. Die im Voltigieren stets lautstraken Siegerehrungen für die Prüfungen am Samstag sind um 17:00 Uhr vorgesehen. Am Sonntag geht es um 10:00 Uhr mit der Pflicht der A-Gruppen los. Die letzte der insgesamt 22 Prüfungen (Einzeltrophy-Holzpferd) ist am Sonntag um 16:00 Uhr geplant. Danach um 17:00 Uhr wieder Siegerehrungen.

Auf allen Plätzen sind es ehrgeizige Ziele, um den gesteckten Zeitrahmen einzuhalten. Am Freitag gibt es um 20:00 Uhr den Grillabend der Kreisreiterbünde. Am Samstag findet ab 21:00 Uhr eine Böckmann Festzeltparty statt. Die feierliche Abschlussparade mit Meisterehrung ist für Sonntag gegen 18:15 Uhr vorgesehen.  (Franz Wego)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.