Englische Top-Stute mit französischem Klassejockey

Gerald Mosse im Portrait am 06.10.2012 Renntag in Longchamp. Copyright by Marc Ruehl
Gerald Mosse im Portrait am 06.10.2012 Renntag in Longchamp. Copyright by Marc Ruehl

Indian Blessing gegen elf deutsche Stuten im Sparkasse Holstein-Cup 

Hamburg, den 02. Juli 2018: Hamburg hat am Mittwoch ein ganz besonderes Herz für Stuten – im Sparkasse Holstein-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 19:55 Uhr) treffen dreijährige und ältere Top-Pferdedamen aufeinander.  Favoritin dürfte in einem tollen Zwölferfeld die von dem englischen Trainer Ed Walker vorbereitete Indian Blessing mit dem französischen Spitzenjockey Gerald Mosse werden, die beim vorletzten Start Dritte in einem Gruppe II-Rennen in Newmarket war.

Viele Sympathien werden in der Hansestadt Prima Violetta (Eduardo Pedroza) gelten, die Kaffeekönig und Derby-Sponsor Albert Darboven gehört und sicher auch in dieser Klasse eine gute Rolle spielen sollte.

Die von Champion Markus Klug trainierte Diaphora (Adrie de Vries), die es in England schwerer hatte, und die von Waldemar Hickst engagierte Peace in Motion (Marco Casamento) erneuern ihr Duell aus einem Listenrennen in Hannover.

Besonders gespannt sein darf man natürlich auf die dreijährigen Ladies. Malakeh (Jack Mitchell) und Suada (Maxim Pecheur) gefallen als Zweite und Vierte aus den klassischen 1.000 Guineas sehr.

Ihr Betreuer ist schon zahlenmäßig gut gerüstet. Markus Klug über seine drei Hoffnungen Suada, Diaphora und Attica: „Suada lief in den Guineas sehr gut und trägt als Dreijährige ein sehr günstiges Gewicht. Auf weichem Boden wäre sie noch besser aufgehoben, aber den wird es wohl nicht geben, aber sie kommt auch auf gutem Geläuf zurecht, wie man in Düsseldorf gesehen hat. Diaphora kam bei ihrem Start in England mit Boden und Bahn nicht zurecht. Listensiegerin ist sie schon, wir hoffen auf eine Gruppe-Platzierung. Das gilt auch für Attica. Sie hatte in Hannover ein unglückliches Rennen und keinen Platz. Außerdem war die Distanz dort 200 Meter zu kurz. Sie hat auch schon gezeigt, dass sie in dieser Klasse mithalten kann.“

In diesem Rennen kommen auch die Wetter ganz besonders auf ihre Kosten. Denn die Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung wird unter anderem hier ausgespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.