CDN-B* & CPEDI3* Stadl-Paura: Erfolgreicher Auftakt des großen Dressurwochenendes

Astrid Neumeyer (Foto: Team Myrtill)

Nationenvielfalt und Inklusion werden dieser Tage im Pferdezentrum Stadl-Paura groß geschrieben. Mit dem heutigen Tag fiel der Startschuss für ein nationales Dressurturnier der Kategorie B* und ein internationales Para-Dressurturnier der Kategorie 3*. Rund drei Dutzend Reiter aus zehn Nationen (darunter Russland, Singapur und Hong Kong) haben für das CPEDI3* die Reise in das „österreichische Warendorf“, wie es Turnier-Veranstalter Thomas Haller gerne nennt, angetreten. Sie werden sich an drei Bewerbstagen in 15 Prüfungen messen und um internationale Schleifen und Pokale reiten. Als besonderes Highlight werden sie in so genannten Inklusionsbewerben gemeinsam mit Nicht-Para-Reitern des gleichzeitig stattfindenden CDN-B* im Team gewertet.

Grad IV: Kolosov kürt sich zum Auftaktsieger des CPEDI3*

Mit einem russischen Sieg wurde das CPEDI3* am heutigen Freitagmorgen im Pferdezentrum Stadl-Paura eingeläutet. Der offizielle Startschuss fiel mit dem Team Test für Grad IV Reiter*. Die Teilnehmer mussten eine Aufgabe mit allen drei Grundgangarten absolvieren. Drei ReiterInnen gingen in dieser ersten Prüfung an den Start. Teammitglieder und erste interessierte Besucher verfolgten die Ritte auf der großzügigen Terrasse vor dem Europaplatz und belohnten die Teilnehmer mit Applaus. Den Sieger des Bewerbes bekamen sie erst ganz zum Schluss zu sehen. Als letzter Starter betrat der Russe Vladislav Kolosov mit seinem Oldenburger Laurentio II das weiße Viereck. Wie der Name schon verrät ist der Wallach ein Nachkomme des Laurentio x De Niro. Kolosov war mit dem dunkelbraunen Wallach bereits auf bekannten internationalen Turnieren wie Rosendaal (NED), Somma Lombardo (ITA) oder Moskau (RUS) topplatziert. Das internationale Richterkollegium in Stadl-Paura, bestehend aus Eva Maria Bachinger (AUT), Marjuka Manninen (FIN) und Katherine Lucheschi (ITA), verlieh dem Schlussreiter 68,042 %. Damit rollte Kolosov das Starterfeld von hinten auf und feierte den Sieg in diesem Bewerb. Den zweiten Platz belegte die Polin Monika Barty, die mit Caspar zu 67,583 % ritt. Rang drei ging an den Italiener Frederico Lunghi mit Laudario. Das Paar erreichte 64,583 %.

Grad V: Ciska Vermeulen triumphiert mit über 70-Prozent

Lange musste das Publikum in Stadl-Paura nicht auf den ersten Ritt mit einer Wertung von über 70-Prozentpunkten warten. Schon im zweiten Bewerb des CPEDI3*, dem Team Test Grad V, wurde die Marke geknackt. Die aus Belgien angereiste Ciska Vermeulen ist beinahe Garantin für eine Topplatzierung. Neben zahlreichen internationalen Top-Five-Ergebnissen in den vergangenen Jahren, trumpfte sie in dieser noch jungen Saison bereits in Deauville und Waregem mit drei zweiten, zwei dritten und einem vierten Rang auf. Auch in Stadl-Paura präsentierten sich die 31-Jährige und Rohdiamant-Sohn Rohmeo in Bestform. 70,388 % standen schlussendlich zu Buche, womit sie sich an die Spitze des fünfköpfigen Starterfeldes setzten. Der zweite Platz ging mit Natlia Martyanova und dem Ukrainischen Warmblut Biker an die russische Equipe. Vermeulens Landsmann Kevin Van Ham komplettierte mit seinem Fuchswallach Eros van ons Heem das Podest.

Grad I: Doppelsieg für Laurentia Tan

Vier Siege auf drei großen internationalen Turnieren und keine schlechtere Platzierung als Rang vier – das war die unglaubliche Bilanz der für Singapur reitenden Laurentia Tan im Jahr 2017. Diese Erfolgsserie setzte die 39-Jährige in diesem Jahr nahtlos fort. Die Grad-I-Reiterin stand bereits beim CPEDI3* in Waregem (BEL) ganz oben am Podest und erritt dort und im niederländischen Genemuiden mehrfach Topplatzierungen. Als erste Starterin im Grad I Team Test von Stadl-Paura setzte sie sich mit ihrem zwölfjährigen Westfalen Florenzius S und 70,893 % an die Spitze des achtköpfigen Teilnehmerfeldes. Von dort sollte sie so schnell niemand mehr verdrängen. Lediglich die Österreicherin Julia Sciancalepore kam ihr mit dem erst sechsjährigen Heinrich-Heine-Nachkommen Heinrich IV, der aus der Zucht von Petra Kerschbaum stammt, gefährlich nahe. Der Rappe spielte seine Stärke, den Schritt, in der Prüfung voll aus und erreichte 70,119 %. Laurentia Tan betrat als letzte Starterin mit ihrem zweiten Pferd, Fürst Sherlock, erneut das Viereck am großflächigen Europaplatz und konnte sich damit nur noch selbst den Sieg streitig machen. 73,036 % war dem internationalen Richterkollegium der Ritt wert. Damit feierte die Singapurerin einen verdienten Doppelsieg. Aus heimischer Sicht überaus erfreulich war die Platzierung von Julia Sciancalepore, die bei ihrem erst dritten internationalen Turnier mit Heinrich IV auf dem dritten Platz landete.

Grad II: Martina Benzinger gewinnt Auftaktbewerb

Die Startliste des Team Tests Grad II strotze vor Nationenvielfalt. Acht ReiterInnen aus sieben verschiedenen Nationen kämpften um Sieg und Platzierungen. Zwei österreichischen Reiterinnen traten gegen Kontrahenten aus Belgien, Deutschland, Italien, Russland, Singapur und der Tschechischen Republik an. Die Entscheidung um den Sieg fiel dabei denkbar knapp aus. Um hauchdünne fünf Zehntelpunkte setzte sich Martina Benzinger mit ihrem Westfalenwallach Fritzzantino an die Spitze. Mit einer Wertung von 68,540 % holte sie den ersten Wochenend-Sieg für die deutsche Equipe. Mit 68,030 % war ihr der Italiener Maurilio Vaccaro dicht auf den Fersen. Er hatte Bonaire van de Mottelhoeve, einen in Belgien gezogenen Wallach nach Landadel x Camus, gesattelt. Auch er zeigte eine souveräne Runde und musste sich nur knapp der deutschen Konkurrentin geschlagen geben. Der Belgier Jose Lorquet komplettierte mit seinem Fidelgo van het Hagehof das Podest und klassierte sich auf dem dritten Platz. Für das beste Ergebnis aus heimischer Sicht sorgte Michaela Kuntner mit ihrem Haflingerwallach Stockholm. Das Duo bekam 64,293 % verliehen und schrammte damit auf Rang vier nur knapp an einer Platzierung vorbei.

Grad III: „Lady“ Minneci verzaubert im Team Bewerb

Bei kurzem Gewitterschauer ging der letzte Bewerb des heutigen CPEDI3*, der Team Test Grad III, über die Bühne. Die Teilnehmer zeigten sich wetterfest und verzauberten mit eindrucksvollen Darbietungen im Schritt und Trab. Für besonderes Aufsehen sorgte die vorletzte Starterin. Barbara Minneci reitet unter belgischer Flagge und betrat das Viereck im Damensattel. Ihr schicker Fuchswallach Stuart trug gleichsam zur eleganten Gesamterscheinung bei. Auch die Richter zeigten sich von der Darbietung begeistert. Sie verabschiedeten die Belgierin, die schon auf großen Championaten zu sehen war, mit 70,196 % und damit dem klaren Sieg in dieser Prüfung. Ihre Teamkollegin Diana Bottger präsentierte sich ebenfalls stark. Sie hatte Zario R, einen braunen Wallach nach Krack C, gesattelt und beendete die Prüfung mit 68,431 % auf dem zweiten Rang. Der dritte Platz ging wie auch schon im Grad-I-Bewerb an die Gastgebernation. Kein Geringerer als der Veranstalter Thomas Haller selbst ritt auf seinem neuen vierbeinigen Partner Haller’s Faustus mit einer souveränen Vorstellung zu 66,422 % und damit zur bisher besten internationalen Wertung des Paares. Das Duo platzierte sich damit auf dem dritten Rang.

Köfler und Neumayer siegen in Hauptbewerben des CDN-B*

Neben dem internationalen Para-Dressurturnier gingen am heutigen Eröffnungstag acht Bewerbe in insgesamt 13 Abteilungen im Rahmen des nationalen Dressurturniers der Kategorie B* über die Bühne. Die beiden Hauptbewerbe, eine Dressurprüfung der Klasse M und eine Dressurprüfung der Klasse S, bildeten das krönende Finale des Bewerbstages am Paradeplatz. In der Klasse M wurden die über 20 Teilnehmer anhand der FEI Junioren Vorbereitungsprüfung miteinander verglichen. Das gesamte Teilnehmerfeld lag schlussendlich nur sechs Prozentpunkte auseinander. Zwei Reiterinnen vom oberösterreichischen URC Kammerergut schnitten am besten ab. Anna Mercedes Köfler stellte ihren 13-jährigen Westfalenhengst Dirty Dancer vor. Das dreiköpfige Richterkollegium quittierte ihren Ritt mit 68,873 %, was der Oberösterreicherin den Sieg in dieser Klasse einbrachte. Teamkollegin Theresa Köfler erritt mit Dynasty VDL 67,990 % und platzierte sich auf dem zweiten Rang. Im Sattel des Österreichischen Warmblutes Adrian Monk ritt Jessica Schreder mit 67,794 % unter die Top-Drei und platzierte sich zudem mit ihrem zweiten Pferd Fantasy World auf dem vierten Rang.

Auch im der FEI Junge Reiter Vorbereitungsprüfung, einem Bewerb der schwersten Klasse S hatte eine oberösterreichische Lokalmatadorin die Nase vorne. Sie ist routinierte Grand-Prix-Reiterin, Mitglied im A-Kader und laufend auch in großen internationalen Vierecken anzutreffen. Astrid Neumayer kam mit einem ihrer Nachwuchscracks nach Stadl-Paura. Der erst achtjährige Sommertraum-Nachkomme Sir Diego R gilt wohl als eine ihrer großen Zukunftshoffnungen. Im Viereck des Pferdezentrums stellte der schicke Fuchshengst sein Talent unter Beweis. Als einziges Teilnehmerpaar knackte das Duo die 70-Prozent-Hürde und holte mit 71,204 % den verdienten Sieg im freitägigen Hauptbewerb. Die in der Klasse M zweitplatzierte Theresa Köfler trumpfte auch in der Klasse S auf. Sie zeigte mit beiden an den Start gebrachten Pferden schöne Runden und platzierte sich mit Devon auf Rang zwei und mit Jazz Royal auf Rang drei.

Ergebnisse, Freitag 25.05.2018:

CPEDI3*

Ergebnisse:

1/0 Para Equestrian Team Test Grade IV
1 (0404) LAURENTIO II – KOLOSOV Vladislav (RUS) 68,042%
2 (0403) CASPAR – BARTYS Monika (POL) 67,583%
3 (0401) LAUDARIO – LUNGHI Frederico (ITA) 64,583%

2/0 Para Equestrian Team Test Grade V
1 (0502) ROHMEO – VERMEULEN Ciska (BEL) 70,388%
2 (0504) BIKER – MARTYANOVA Natalia (RUS) 69,457%
3 (0503) EROS VAN ONS HEEM – VAN HAM Kevin (BEL) 68,915%
4 (0505) ZAMPERONI – MARTYANOVA Natalia (RUS) 68,605%
5 (0506) SANTOS – WERNARD Susanne (AUT) 61,318%

Ergebnisse:

3/0 Para Equestrian Team Test Grade I
1 (0107) FUERST SHERLOCK – TAN Laurentia (SGP) 73,036%
2 (0108) FLORENZIUS S – TAN Laurentia (SGP) 70,893%
3 (0101) HEINRICH IV – SCIANCOLEPORE Julia (AUT) 70,119%
4 (0104) DANJO AS – LOGEMANN Silvia (GER) 68,929%
5 (0103) DOMINIQUE – VISTALOVA Anastasja (CZE) 67,857%
6 (0102) CONTESSA 15 – KNAUDER Michael (AUT) 67,381%
7 (0106) SILVA LE ANDRO – PRONSKIY Vladislav (RUS) 67,202%
8 (0109) STERNGREIFER – VLADOVICOVA Lucia (SVK) 65,298%
9 (0105) SYBILLA – CYCAK Magdalena (POL) 64,107%

Ergebnisse:

4/0 Para Equestrian Team Test Grade II
1 (0204) FRITZZANTINO – BENZINGER Martina (GER) 68,540%
2 (0205) BONAIRE VAN DE MOTTELHOEVE – VACCARO Maurilio (ITA) 68,030%
3 (0202) FIDELGO VAN HET HAGEHOF – LORQUET Jose (BEL) 64,747%
4 (0208) STOCKHOLM – KUNTNER Michaela (AUT) 64,293%
5 (0207) DON’S DAY DREAM – TAN Maximilian (SGP) 64,045%
6 (0206) ABSOLUT FOLDAGER – DMITRIEV Aleksandr (RUS) 63,687%
7 (0203) BAJKONUR – RUDOLFOVA Kristyna (CZE) 60,758%
8 (0209) KING LOUIS – ÖHNER Katrin (AUT) 53,586%

5/0 Para Equestrian Team Test Grade III
1 (0303) STUART – MINNECI Barbara (BEL) 70,196%
2 (0304) ZARIO R – BOTTGER Diana (BEL) 68,431%
3 (0302) HALLER’S FAUSTUS – HALLER Thomas (AUT) 66,422%
4 (0305) DON ADRIANO 2 – HICK Bärbel (GER) 65,343%
5 (0308) AMADEUS 791 – KRIVOSUDSKA Lucia (SVK) 63,578%
6 (0306) SARAGO RAPHAEL – SCHRADER Fleur (HKG) 62,451%
7 (0307) JOCKEY CLUB ROEMER VAN VEENOOR – SCHRADER Fleur (HKG) 62,157%

CDN-B*

7/0 FEI – Junioren Vorbereitungsprüfung
1 (1912) Dirty Dancer 15 – Köfler Anna Mercedes (O) 68,873%
2 (1916) Dynasty VDL – Köfler Theresa (O) 67,990%
3 (AI91) Adrian Monk 2 – Schreder Jessica (O) 67,794%
4 (3102) Fantasy World 2 – Schreder Jessica (O) 67,059%
5 (0420) Sansita EMK – Muhr-Kröpfel Elisabeth (O) 67,010%
6 (2D27) Dior 9 – Brugger Kathrin (K) 66,765%
7 (AH92) Bardolino 4 – Huebner Martina (T) 66,569%
8 (2R83) Roberto Cavalli – Warum Elisabeth (O) 66,127%
8 (1J87) Agostini – Albrecht Raphaela (O) 66,127%
Ergebnislink

8/0 FEI – Junge Reiter Vorbereitungsprüfung
1 (Y001) Sir Diego R – Neumayer Astrid (O) 71,204%
2 (3032) Devon 20 – Köfler Theresa (O) 67,639%
3 (1921) Jazz Royal – Köfler Theresa (O) 67,407%
4 (AM9T) Show Man M – Francz Sophie Marlene (O) 67,269%
5 (AH92) Bardolino 4 – Huebner Martina (T) 65,370%
Ergebnislink

Sämtliche Ergebnisse im Detail gibt es unter http://horse-events.at/horse-events/turniere_18113?showDate=25.05.2018 bzw. http://horse-events.at/horse-events/turniere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.