Andreas Brenner brillierte bei der Spring Tour im Opening der Diamond Tour

Andreas Brenner brillierte bei der Spring Tour im Opening der Diamond Tour

(Magna Racino) Am Donnerstagnachmittag wurde es für die Arrivierten der Diamond Tour ernst, denn diese 1,45 Meter hohe Standardprüfung zählte nicht nur als Qualifikationsbewerb für den sonntägigen MAGNA RACINO GRAND PRIX, sondern galt gleichzeitig auch als erster Gradmesser. Die Kulisse des Pferdesportparks Magna Racino gestaltete sich perfekt: Eine herrlich aufbereitete Arena, erstklassige Bedingungen und traumhaftes Turnierwetter ließen keine Wünsche mehr offen und boten eine ausgezeichnete Bühne für spannenden Springsport und rasante Rennen um die schnellste Zeit.             

Den Rahmen bildete ein 1,45 Meter hoher, sehr rhythmisch gestalteter Kurs mit zwölf Hindernissen und fünfzehn ausgeflaggten Sprüngen. Trickreich waren die drei zweifachen Kombinationen und die gefinkelte Schlusslinie, die unter anderem auch Fritz Kogelnig jun. zum Verhängnis wurde: Im Sattel von HG Heartbeat verzeichnete er am letzten Sprung, einer luftig aufgebauten Planke, einen Flüchtigkeitsfehler und landete als bester Österreicher mit einem Abwurf an 17. Stelle. 

Am Ende hatte Andreas Brenner allen Grund zum Jubeln, denn seine frühe Führung hatte bis zuletzt gehalten: Bereits als dritter Starter gelang dem Deutschen mit Trebox Acorada die uneinholbare Siegerzeit von 66,64 Sekunden. Kein anderer konnte den Parcours von Andreas Bamberger und Ashraf Abdallah so schnell überwinden. Die Acorado-Stute Trebox Acorada ist – so könnte man sagen – österreicherprobt, sammelte sie in der Alpenrepublik doch schon viele Top-Platzierungen. Im Vorjahr ließen sie hier im Rahmen der Spring Tour mit Spitzenresultaten aufhorchen und zeichneten sich in den beiden MAGNA RACINO GRAND PRIX mit einem zweiten und einem sechsten Platz aus. Das gibt Hoffnung für die kommenden Aufgaben.            

Bei seinem heutigen Triumph hatte der strahlende Sieger am Ende aber nochmals zittern müssen, denn Jake Hunter war ihm dicht auf den Fersen gewesen: Als vorletzter Teilnehmer nahm der Australier mit Indian River van Perschroeven Kurs auf die Bestmarke, riskierte hohes Tempo und kurze Wege und musste sich schlussendlich in 67,69 Sekunden am zweiten Platz geschlagen geben. An dritter Stelle trugen sich der Bulgare Gencho Genchev und BWP-Stute Emilie K ein, die ebenfalls gleich zu Beginn der Prüfung in 68,10 Sekunden eine respektable Runde aufstellten.

Die Youngsters sind am besten Weg zum Finale

Nach einem gelungenen Auftakt stellten sich die fünf-, sechs- und siebenjährigen Youngsters am Donnerstagvormittag ihrem zweiten Teilbewerb.

Den Start machten die Jüngsten im Bunde, die einen 1,15 Meter hohen, von Andreas Bamberger und Ashraf Abdallah designten Parcours zu überwinden hatten. Am allerbesten löste die Slowenin Nina Pangersic sämtliche Aufgaben. Die 21-Jährige konnte sich dabei voll und ganz auf ihre KWPN-Stute Intouchable verlassen, die in 74,59 Sekunden über die Ziellinie galoppierte. Hinter sich gelassen hatte das siegreiche Duo Shane O´Reilly mit Oakingham Lira (76,93 Sekunden) und den gestrigen Auftaktsieger Kamil Papousek mit Greta SW (79,04 Sekunden).

Im Anschluss wurde der Triumph in der sechsjährigen Youngster Tour (1,30 Meter) in die Slowakei entführt: David Horvath demonstrierte seine Klasse und schnappte sich in 60,43 Sekunden den Sieg. Seine geniale Partnerin im Parcours hört auf den Namen Hodessa O und ist eine Fuchsstute nach Chello III VDL, die im Vorjahr noch unter Monika Stangelova präsentiert wurde. Der gestrige Gewinner Kamil Papousek mischte auch heute ganz vorne mit: Im Sattel des belgisch gebrannten Mister Star vd Zandhoeve setzte er sich in 62,40 Sekunden an der zweiten Stelle durch. Dritte wurde Sára Máriás mit der Quirado-Tochter Medall: Die beiden sprangen in 63,18 Sekunden aufs Podium.

Danach wurde der Kurs für die siebenjährigen Nachwuchspferde auf 1,35 Meter erhöht und noch ein wenig erweitert. Am Ende des Springens ertönte zu Ehren von Thomas Holz die deutsche Nationalhymne. Er flog mit Casall-Tochter De Luett 2 in 69,93 Sekunden mit der Bestmarke über die Ziellinie und führte einen deutschen Doppelsieg an. Sein Landsmann Gregor Fischer glänzte mit seiner DSP-Stute A Grace Lady v. Colestus und komplettierte in astreinen 72,08 Sekunden den zweifachen schwarz-rot-gelben Triumph an der Spitze. Am Podium klassiert war am dritten Endrang Thomas Ryan, der ja mit Clarence V gestern schon aufs Treppchen gesprungen war. Die beiden brauchten nach einem gelungenen Auftritt lediglich 73,32 Sekunden für ihre Runde.

Spannende Aufholjagd in der Silver Tour

Gábor Szabó jr. machte als letzter Starter das Rennen   

Unter der Headline „Die Letzten werden die Ersten sein“ stand das Eröffnungsspringen der 1,30 Meter hohen Silver Tour, das ein siegessicherer Gabór Szabó jr. in brillanter Manier für sich entscheiden konnte. Als Schlussreiter betrat der 26-jährige Ungar die Bahn und legte mit seinem genial mitkämpfenden Timpex Emlek ordentlich los: In 56,75 Sekunden toppten sie die Richtmarke von Tina Salkova, die mit ihrem langjährigen Sportpartner Diger zuvor in 59,73 Sekunden die Führung inne hatte. Hinter der auf dem zweiten Platz verdrängten Tschechin reihte sich der Australier Jake Hunter am dritten Endrang ein. Der 21-Jährige stellte die Quasimodo-Z-Tochter Elise vor, mit dem ihm die Top-Zeit von 60,52 Sekunden gelang.

Für drei rot-weiß-roten TeilnehmerInnen klappte nach einer flott angelegten Nullrunde der Sprung in die Platzierung:  Fritz Kogelnig jun. trumpfte mit BG Most Wanted in 61,74 Sekunden an siebenter Stelle auf. Dahinter rangierte die Amazone Alessandra Reich, die mit Quatro Rubin in 63,68 Sekunden Achte wurde. Und seinen Heimvorteil nutzte der hier in Ebreichsdorf beheimatete Sascha Kainz, der mit Quasibobo Z in 64,43 Sekunden am neunten Rang prämiert wurde.

Irland vor Deutschland und Weißrussland in der Gold Tour

Wer im Opening der Gold Tour ganz vorne dabei sein wollte, musste von Beginn an ordentlich Gas geben. Nur wer Tempo machte und enge Wege riskierte, konnte sich eine begehrte Platzierung im Spitzenfeld sichern. Der Kurs, der zum Angreifen und Zeit gutmachen einlud, führte über zwölf Hindernisse und vierzehn Sprünge, die allesamt auf 1,35 Meter aufgebaut waren.     

Für die erste starke Richtmarke sorgte zu Beginn der Prüfung Aleksandr Lis. Der Weißrusse toppte mit der französisch gezogenen Une Star de St Simeon v. Capital als erster die 70-Sekundenmarke und lag in 69,75 Sekunden vorerst in Führung. Zumindest solange bis Thomas Holz einen Angriff auf die Bestzeit wagte: Gemeinsam mit dem Holsteiner Casall-Nachkommen Cassano II, mit dem er heuer bereits in Arezzo Top-Ergebnisse holte, brauste der Deutsche in 68,71 Sekunden zum Führungswechsel. Aber auch diese Richtmarke sollte bis zum Schluss nicht für den Triumph reichen, denn man durfte die Rechnung nicht ohne den irischen Spitzenreiter Thomas Ryan machen. Als viertletzter Starter legte er mit C. Amelusina R60, einer Schimmelstute nach Mr. Blue-Odermus R, alles auf eine Karte, pokerte richtig und kürte sich in 65,93 Sekunden zum verdienten Sieger. Die hinteren Plätze blieben unverändert: Thomas Holz und Aleksandr Lis komplettierten mit ihrem zweiten und dritten Rang das Trio am buntgemischte Podium.

EY Cup Opening mit rumänischem Triumph

Zum fulminanten Abschluss des zweiten Spring Tour-Turniertages durfte man sich im Magna Racino auf das EY Cup Opening freuen. Der European Youngster Cup, der im Jahr 2003 gegründet wurde, strotzt in der diesjährigen Saison mit 18 Stationen und das Finale wird abermals in Salzburg beim im Dezember datierten CSI4*-Event entschieden. Mit Dortmund, Gorla Minore und dreimal Lanaken wurden bereits fünf Tickets für das heißbegehrte Finale vergeben und zu den glücklichen Gewinnern zählen bis dato Gerrit Nieberg, Simon Morssinkhof, Anthony Bouquard, Laura Hetzel und Vicky van de Poel.       

Einen soliden Grundstein zum EY Cup-Wochenende in Ebreichsdorf legte Constantin Cojocariu hin, der tollkühn und rasant zum Sieg im 1,35 Meter hohen Opening geflogen war. Der Rumäne, der bald seinen 23. Geburtstag feiert, vertraute dabei auf das Geschick seines Lancor, der im Parcours alles richtig gemacht hatte. Die rasante Bestzeit von 64,97 Sekunden sprach für sich und sie durften bei der Prämierung voller Stolz den Ehrenpreis von Magna Racino Geschäftsführerin und Veranstalterin Ulla Weigerstorfer entgegennehmen.       

Tschechien war mit der zweitplatzierte Tina Salkova stark vertreten: Die 21-Jährige pilotierte Frascati van ter Hulst bravourös über alle geforderten Hürden und stellte in 66,66 Sekunden das zweitbeste Ergebnis auf. Hendrik Mader mischte mit Ciabatta v. Classido ganz vorne mit: Als Schlusspaar setzten sie sich in 68,04 Sekunden am dritten Platz durch.  

Am morgigen Freitag macht der EY Cup kurze Pause, bevor es dann am Samstag und Sonntag nicht nur mit den noch ausstehenden Prüfungen über 1,40 und 1,45 Meter weitergeht, sondern auch um wichtige Punkte und das Finalticket geritten wird.

News, Ergebnisse und Live-Stream finden Sie auf der Eventseite www.magnaracino.at .


SPRING TOUR 2018 im Magna Racino

–            Week 1 von 09.-13. Mai 2018

–            Week 2 von 16.-20. Mai 2018

CSI2* CSI1* CSICh-B CSIYH1* CSIU25-A Ebreichsdorf Magna Racino (Spring Tour Week 1)

Ergebnisse 10.05.2018

2/0 Youngster Tour (5 year old horses) 1.15m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0247) INTOUCHABLE – PANGERSIC Nina (SLO) 0,00/74,59 
2 (0203) OAKINGHAM LIRA – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/76,93 
3 (0052) GRETA SW – PAPOUSEK Kamil (CZE) 0,00/79,04 
4 (0106) S.I.E.C. ISTANBUL – DISTEL Jan (GER) 0,00/80,42 
5 (0275) QUANDOR B Z – NASTICKY Viliam Jun. (SVK) 1,00/84,33 
6 (0181) NYRA – SZIKSZAI JR Lajos (HUN) 4,00/70,43 
7 (0197) OAKINGHAM STERLING – MCCREA Roger (IRL) 4,00/77,60 
8 (0180) FIOLETTA – SZIKSZAI JR Lajos (HUN) 4,00/78,06 
9 (0048) NATIVIO VAN HET LELIEHOF – NAJMANOVA Sofie (CZE) 4,00/80,21 
10 (0204) OAKINGHAM KIA THE DOOR – O’REILLY Shane (IRL) 5,00/84,10 
11 (0145) ILEIKA – TAXIS Jennifer (GER) 12,00/76,16   
Ergebnislink

5/0 Youngster Tour (6 year old horses) 1.25m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0269) HODESSA O – HORVATH David (SVK) 0,00/60,43 
2 (0055) MISTER STAR VD ZANDHOEVE – PAPOUSEK Kamil (CZE) 0,00/62,40 
3 (0157) MEDALL – MÁRIÁS Sára (HUN) 0,00/63,18 
4 (0039) SOLIDAT – KLUS Marek (CZE) 0,00/63,19 
5 (0163) M-CHELLO – MRÁZ Tamás (HUN) 0,00/64,30 
6 (0268) HELINKA – HORVATH David (SVK) 0,00/67,30 
7 (0273) HISTORY BRIDGE B – KUCHAR Tomas (SVK) 0,00/68,31 
8 (0207) ZERBIN VDH Z – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/69,01 
9 (0202) MILANDO – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/70,33 
10 (0212) COOLCREAM BERENCE – RYAN Thomas (IRL) 0,00/70,49 
11 (0128) LIBERTY’S GIRL 2 – NAGEL Björn (GER) 0,00/72,32 
12 (0252) C’EST CA – WIESLI Benjamin (SUI) 0,00/72,47  
Ergebnislink

8/0 Youngster Tour (7 year old horses) 1.35m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0297) DE LUETT 2 – HOLZ THOMAS (GER) 0,00/69,93 
2 (0109) A GRACE LADY – FISCHER Gregor (GER) 0,00/72,08 
3 (0211) CLARENCE V – RYAN Thomas (IRL) 0,00/73,32 
4 (0132) RISOHORSE NICOLINA – NAGEL Björn (GER) 0,00/74,86 
5 (0033) G-STAR SL – BIELIKOVA Nikola (CZE) 0,00/78,83 
6 (0267) CARRIS – HORVATH David (SVK) 0,00/78,94 
7 (0270) LARGO VAN DE MOLENHOEK – HORVATH David (SVK) 0,00/81,59 
8 (0053) LOKI – PAPOUSEK Kamil (CZE) 4,00/67,92 
9 (0110) CLASSIC WHITE 2 – FISCHER Gregor (GER) 4,00/74,97 
10 (0249) LAP OF LUXURY – PANGERŠIC Nina (SLO) 4,00/77,35 
11 (0131) RISOHORSE CAREX – NAGEL Björn (GER) 4,00/78,86 
12 (0116) BOSTON DU BANNEY – KAUFMANN Christoph (GER) 4,00/79,  
Ergebnislink

16/0 Silver Tour 1.30m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0168) TIMPEX EMLEK – SZABÓ JR. Gábor (HUN) 0,00/56,75 
2 (0061) DIGER – SALKOVA Tina (CZE) 0,00/59,73 
3 (0005) ELISE – HUNTER Jake (AUS) 0,00/60,52 
4 (0226) ELENA (ESMEE) – COJOCARIU Constantin (ROU) 0,00/60,54 
5 (0081) QUITE A FLOWER – RAY Ashley (GBR) 0,00/61,52 
6 (0303) BILLY STIRLING – DUFFY ALEX (IRL) 0,00/61,66 
7 (0307) BG MOST WANTED – Kogelnig jun. Fritz (AUT) 0,00/61,74 
8 (0019) QUATRO RUBIN – REICH Alessandra (AUT) 0,00/63,68 
9 (0012) QUASIBOBO Z – KAINZ Sascha (AUT) 0,00/64,43 
10 (0218) DOUBLE CLICK W – KIM Seok (KOR) 0,00/64,90 
11 (0047) FHORLA – NAJMANOVA Sofie (CZE) 0,00/64,96 
12 (0177) CASANOVA DU CHATEAU – SZIKSZAI JR Lajos (HUN) 0,00/65,98  
Ergebnislink

20/0 Gold Tour 1.35m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0209) C.AMELUSINA R60 – RYAN Thomas (IRL) 0,00/65,93 
2 (0298) CASSANO II – HOLZ THOMAS (GER) 0,00/68,71 
3 (0025) UNE STAR DE ST SIMEON – LIS Aleksandr (BLR) 0,00/69,75 
4 (0139) CHANEL 432 – STEINER Franz Josef (GER) 0,00/70,98 
5 (0026) VALERIKA – LIS Aleksandr (BLR) 0,00/71,15 
6 (0166) LORD CLASSIC 2 – SZABÓ JR. Gábor (HUN) 0,00/71,43 
7 (0175) CONCORDIA HB – SZENTIRMAI Péter (HUN) 0,00/72,10 
8 (0126) ROMA 4 – MADER Hendrik (GER) 0,00/72,25 
9 (0208) BOMBAY 33 – RYAN Thomas (IRL) 0,00/72,57 
10 (0172) LIALOTTA – SZÁSZ Sándor (HUN) 0,00/73,14 
11 (0171) LARINI 12 – SZÁSZ Sándor (HUN) 0,00/73,68 
12 (0127) SHOWMAN 11 – MIELING Annkathrin (GER) 0,00/73,71 
13 (0188) LOTTI – VARGA Balázs (HUN) 0,00/75,57   
Ergebnislink

26/0 EY Cup 1.35m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0227) LANCOR – COJOCARIU Constantin (ROU) 0,00/64,97 
2 (0062) FRASCATI VAN TER HULST – SALKOVA Tina (CZE) 0,00/66,66 
3 (0124) CIABATTA – MADER Hendrik (GER) 0,00/68,04 
4 (0185) QUINTUS – VÁNDOR Zsófia (HUN) 0,00/71,06 
5 (0192) S I E C CROS – RAVANBAKHSH Ariana (IRI) 0,00/71,13 
6 (0144) CHIKAS WAY – TAXIS Jennifer (GER) 0,00/72,47 
7 (0090) QUINEIRO – BÖTTCHER Daniel (GER) 0,00/72,53 
8 (0232) MERCURY – BELOVA Natalia (RUS) 0,00/73,74 
9 (0151) MONTELINO 24 – WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) 0,00/73,95 
10 (0184) CHACCO-BELLA – VÁNDOR Zsófia (HUN) 0,00/75,22 
11 (0111) CORDIO B – FISCHER Gregor (GER) 0,00/76,14 
12 (0097) GOSBODINO 2 – BUDDE Laureen (GER) 0,00/77,11  
Ergebnislink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen