Besucheransturm am Oster-Wochenende

Besucheransturm am Oster-Wochenende

Cador und For Dance stellen Fohlenchampions +++ Hengste präsentieren sich vor tausenden Zuschauern +++ Familienprogramm begeistert

Tausende Pferdeleute und Familien strömten am Ostersamstag, dem 31. März 2018, trotz des wechselhaften Wetters auf den Hof Sosath nach Lemwerder, um den Tag der offenen Tür zu besuchen. Sie erlebten ein vielfältiges Rahmenprogramm, eine große Ausstellung auf dem Hof, das 10. Lemwerderaner Fohlenchampionat und Hengste unter dem Sattel und an der Hand.

Familienprogramm bringt  Kinderaugen zum Leuchten
Besonders großen Zuspruch fand das Programm in der Reithalle. Die verschiedenen Schaunummern begeisterten auch Besucher, die sonst wenig Kontakt zum Pferd haben. Showpony Joschi ging auf Schatzsuche und die Voltigierer des Stedinger RFV Sturmvogel Berne zeigten akrobatische Übungen auf dem Pferderücken. Teams aus Grüppenbühren präsentierten eine Tanzeinlage auf dem Bock und rasante Mounted-Games-Spiele. Der RV Bettingbühren zeigte, wie eine Dressurmannschaft für eine Kür trainiert. Stefan Ostermann drehte mit seinem von Fjordpferden gezogenen Römerwagen so schnelle Runden, dass Copilot und Moderator Hendrik Schulze-Rückamp aufatmete, als er wieder festen Boden unter den Füßen hatte.

Cador und For Dance stellen Fohlenchampions
Am Nachmittag wurde es für die Pferdezüchter besonders spannend. Die wenige Wochen alten Nachkommen der Sosath-Vererber gingen im 10. Lemwerderaner Fohlenchampionat an den Start. Die Richter Heinrich Ramsbrock, Timm Peters und Manfred Schäfer bekamen tolle Fohlen unterschiedlicher Blutlinien zu sehen.

Springbetontes Siegerfohlen wurde das Fohlen mit der Kopfnummer 2. Ein Stutfohlen des Cador aus der Condira von Capilano – Charisma. Züchterin des Siegerfohlens ist Silke Blendermann aus Stendorf.
Der Reservesieg ging an die Nummer 13, das Hengstfohlen von Ogano aus der Celina von Collin L – Lupicor aus der Zucht von Gebhard Riecken aus Alfhausen.
Das von Karl-Heinz Engel, Garbsen, gezogene Hengstfohlen von Diamant de Plaisir aus der Charisma von Contendro – Eiger belegte den dritten Platz.
Den vierten Rang teilten sich vier hoffnungsvolle Springfohlen: die Nummer 5, ein Stutfohlen von Casino Grande aus der Rena von Rotspon – Elimcal (Z.: Jost Klindwort, Deinstedt OT Malstedt), Nummer 7 von Comme Prévu aus der Luci von Abke – Landcapitol (Z.: Ulrike Schüller, Wermelskirchen), Nummer 9 von Comme Prévu aus der Pantoporia von Pocalino – C-Indoctro (Z.: Jacqueline Kortenbruck, Brockum) und die 16 von Ogano aus der Okapi von Orsetto xx – Ganymed (Z.: Jürgen Fischer, Lohne).

Bei den Dressurfohlen überzeugte die Nummer 25 die Richter in seiner Gesamterscheinung am meisten. Das Stutfohlen von For Dance aus der Walzing Mathilda von Waterford – Espri wurde von Marten Hillmann, Bassum, gezogen.
Den Reservesieg sicherte sich das besonders bewegungsstarke Hengstfohlen von For Dance aus der Rakita von Rascalino – Don Frederico mit der Startnummer 23 aus der Zucht von Heinrich Gießelmann, Barver.
Der dritte Platz ging an die Kopfnummer 27, das Hengstfohlen von Fürst Fabrice aus der Donner Fee von Don Romantic – Rohdiamant aus der Zucht von Gerd Gerdes aus Resthausen.
Den vierten Platz belegten drei Fohlen gemeinsam: Nummer 17 von Devonport aus der Darky von Day Dream (Z.: Renate Deterts-Ackermann, Berne), Nummer 20, das Hengstfohlen von Florenz aus der Rocksalena (Z.: Josef Freese, Visbek) und die 28, das Stutfohlen von Fürst Fabrice aus der Roselind von San Amour – Rouletto (Z.: Holger Duveneck, Twistringen).

Hengste für die Zukunft
Zwischen den Fohlen wurden die Deckhengste präsentiert. Die Springpferdevererber CasalidoCasino BerlinCasino GrandeCasiroComme PrévuOgano und Vagabondwurden an der Hand präsentiert. Die Dressurhengste DevonportFlorenzFor Dance und Fürst Fabrice begeisterten das Fachpublikum mit herausragenden Bewegungen und wurden perfekt von Rieke Schnieder in Szene gesetzt. Den ersten öffentlichen Auftritt unter dem Sattel absolvierte der erst dreijährige Double Hit vorbildlich.

Ausstellung trifft alle Geschmäcker
Außerhalb des Hallenprogramms wurde den Gästen ein vielfältiges Programm auf dem Hof geboten. In der großen Ausstellung mit rund 50 Ausstellern war von geschmiedeten Skulpturen und Holz-Vogelhäuschen über Modeschmuck und Handtaschen bis hin zu bedruckbaren Kinderhosen, individuellen Stirnbändern und Maß-Reithosen sowie Rasenmähern, E-Bikes, Landmaschinen und Strandkörben für jeden Geschmack etwas dabei. Bei spannenden Vortägen und Demonstrationen konnten sich Pferdeleute den ganzen Tag fortbilden. Dr. Hans-Hermann Lagershausen erklärte die Besamung von Stuten und Dr. Bruno Leite hielt einen Vortrag zum Embryotransfer. Fütterungsexperte Jens Lyke gab Tipps zur optimalen Versorgung der Zucht- und Sportpferde. Hufschmied Wilco Meulblok beschlug mehrere Pferde vor vielen interessierten Gästen.

Kinderecke begeistert
Die kleinen Besucher hatten besonders viel Freude an der Kinderecke. Sie konnten selbst auf dem Pony reiten, auf Holzpferden turnen, kleine Hindernisse überspringen und viele Tiere wie Schafe, Kaninchen und Hühner im Streichelzoo kennenlernen. Die große Hüpfburg mit Rutsche war ein weiteres Highlight für die Kleinsten.


Tolle Stimmung beim 5. Osterball

Einen Tag später, am Ostersonntag, dem 1. April, feierten über 500 Reiter, Züchter und „Nicht-Pferdeleute“ in der festlich geschmückten Reithalle Sosath in Lemwerder beim 5. Osterball. Nach einem hervorragenden Essen vom Buffet wurde bis in den frühen Morgen zur Musik der Liveband Impuls gefeiert. Der Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Wesermarsch, Werner Trüper, wurde für die bereits 45 Jahre andauernde Vorstandsarbeit, davon 30 Jahre als Vorsitzender, geehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.