Offenburg: Philip Rüping auf Platz zwei

Offenburg: Philip Rüping auf Platz zwei

Offenburg (fn-press). Als siebter Starter im zehnköpfigen Stechen des Großen Preises von Offenburg ritt Philip Rüping mit Clinta als Erster fehlerfrei über die Ziellinie. Einen Hauch schneller war nur die junge Niederländerin Lisa Nooren mit Dienellie, so dass Rüping das Hauptspringen der „Baden Claccics“ mit dem zweiten Platz beschloss.

Zum elften Mal luden die Baden Classics die Springreiter in die Offenburger Baden-Arena. Beim Drei-Sterne-CSI sahen die Zuschauer zahlreiche prominente Spitzenreiter aus dem In- und Ausland. Zu ihnen zählt auch die junge, international schon sehr erfolgreiche Niederländerin Lisa Nooren. Die 20-Jährige, deren Idol Marcus Ehning ist, meisterte mit dem niederländischen Wallach Dienellie das zehnköpfige Stechen in fehlerfreier Bestzeit (42,35 Sekunden) und schnappte dem bis dahin führenden Philip Rüping (Mühlen) den Sieg vor der Nase weg. Rüping, im Sattel der Oldenburgerin Clinta (v. Clinton), hatte als erster Reiter im Stechen eine Nullrunde geschafft. Die elfjährige Schimmelstute, die seinem Arbeitgeber Paul Schockemöhle gehört, musste sich letztlich in 42,97 Sekunden der niederländischen Konkurrenz beugen. Aber Platz zwei ist einer der größten Erfolge der elfjährigen Stute.

Überraschender Dritter wurde der dem Offenburger Publikum weitgehend unbekannte Däne Martin Dinesen Neergaard. Der 24-Jährige, der als Junior und Junger Reiter an Europameisterschaften teilnahm, hatte im Oktober 2017 mit dem Holsteiner Caretino-Sohn Cannary einen starken Sportpartner gefunden. Zuvor hatten Tobias Meyer und die Finnin Kati Lekander das Pferd geritten. Der junge Däne ließ sich im Stechen des Großen Preises viel Zeit, was mit Fehlerfreiheit und Platz drei belohnt wurde (47,68). Die Plätze vier und fünf belegten Andreas Kreuzer (Herford) mit dem Wallach Calvilot aus dem Zuchtverband Oldenburg International (4/43,27) und der Belgier Jos Verloy mit dem neunjährigen Wallach Japatero Vdm (4/43,96).   hen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.