Trends der spoga horse Frühjahr 2018: Funktion trifft Optik

Stand: HOBO Shoes, Halle 8

Vorbei sind die Zeiten, in denen klassische Reiter vorzugsweise schlichte Outfits trugen. Das beweisen zahlreiche nationale und internationale Aussteller auf der spoga horse Frühjahr 2018, die vom 4. bis 6. Februar in Köln ihre Tore öffnet. Grafische Muster, Strasssteine und Comic-Prints dominieren die aktuellen Herbst-Winter-Kollektionen. Auch im Bereich Sicherheit und Ausrüstung sind Produkte gefragt, die beides können: maximale Funktion gewährleisten und dabei modisch aussehen.

Ein Hauch von Frühling: Die unbestrittene Lieblingsfarbe ist in diesem Herbst ist Flieder. Auch alle Varianten davon sind in den neuen Mode-Kollektionen zu finden – Lila, Aubergine, Lavendel und Rosé. Sehr gerne werden die pastelligen Töne mit Grau oder Taupe kombiniert. Einige Hersteller haben aus diesem Trend ganze Kollektionen gemacht, die wetterfeste Materialien mit ästhetischen Details verbinden. Andere setzen ganz bewusst auf die klassisch-dezente Ausführung. Hier rutscht der Farbton in eine wesentlich dunklere Variante, mit vielversprechenden Namen wie „Blackcurrant“ – Schwarze Johannisbeere. Elegante Produkte mit kleinem Logo – oder sogar völlig ohne Logo – bilden bewusst einen Gegentrend zu den zahlreichen farbigen und glitzernden Details, die in diesem Jahr präsentiert werden.

Denn ja, Glitzer ist in, sowohl für den Reiter als auch für das Pferd! Manchmal erscheint das Strasssteinchen nur diskret als hübsches Detail an der Reithose. Aber auch das volle Einhorn-Programm findet sich weiterhin unter den Verkaufsschlagern. Speziell „Pummel“ läuft als Marke so gut, dass das dicke weiße Pony mit dem Regenbogenschweif und dem Horn auf der Stirn zwei weitere Freunde zur Seite gestellt bekommt: Besucher der spoga horse Frühjahr werden bereits „Kuri das Faultier“ und die „Pummelfee“ kennen lernen.

Was lange nur unter dem Stichwort „Retro“ geführt wurde, wird in der kommenden Saison richtig trendy: grafische Muster und Farbverläufe. Von schwarz-weißen Grafikprints über Blumenmuster bis hin zum „leuchtenden Sonnenaufgang“ im Blau-Rot-Orange-Verlauf ist hier jede Menge Farbe im Spiel.

Technische Materialien
Reithosen mit Silikonbesatz sind weiterhin der Renner, denn sie verbinden die Elastizität von Kniebesatzhosen mit der Griffigkeit eines Vollbesatzes. Neu: auch das Silikon wird zum modischen Accessoire erhoben. Ein Hersteller hat zum Beispiel Reithosen mit jahreszeitlich passenden Silikonprints im Angebot, etwa Eiskristalle oder Blumen.

Dauerbrenner sind weiterhin Softshell, Mesh und Fleece. Bei diesen Materialien erreicht die Funktionalität ungeahnte Höhepunkte. Hoch atmungsaktive, wetterfeste Materialien und besondere Passgenauigkeit finden sich überall im Modebereich. Der Trend gehe eindeutig weg von der Reithose und hin zur Reitleggins, sagt ein Hersteller. Dies sei ebenfalls den technischen Möglichkeiten der modernen Textilproduktion geschuldet. Denn ein bequemer, dünner Stoff und maximale Haltbarkeit schließen sich mittlerweile nicht mehr aus. Dafür sorgt beispielsweise das neue Hochleistungsgarn NILIT Heat, das in einigen Herbstkollektionen Einzug hält. Es besteht aus Kaffee-Aktivkohlefasern, die die natürliche Körperwärme des Reiters speichern. Reitsakkos und -hosen, die auch im Winter möglichst wenig auftragen sollten, sind dadurch maximal isoliert.

Influencer involviert
Angesagte Marken, Formen oder Influencer helfen auch beim Verkauf von Reitprodukten. So gibt es etwa Stümpfe mit Emoji-Aufdruck zu sehen – auch hier stehen wieder Einhörner hoch im Kurs, aber auch Flamingos und diverse „Smilies“. Eine Kinder-Kollektion greift, passend zum zweiten „Wendy-Film“, die Jeans-Optik der Hauptdarstellerin auf. Werbewirksam genutzt wird außerdem der Hype, den viele Youtuber bei jungen Menschen hervorrufen: Die bekannte Reitsport-Bloggerin Annica Hansen bekommt eine eigene Kollektion, die sie auf der spoga horse vorstellen und anschließend über ihren Youtube-Kanal bewerben wird.

Funktion trifft Optik
Optisch gefällig wünscht sich der moderne Reiter nicht nur seine Kleidung, sondern auch Ausrüstung und Sicherheitsartikel. Während in den letzten Jahren also beispielsweise beim Thema Helme vor allem die Themen Funktion und Komfort im Vordergrund standen, ist die Technik mittlerweile so ausgereift, dass neue Designs und Farben in den Vordergrund rücken. Eine Firma präsentiert auf der spoga horse Frühjahr beispielsweise einen neuen Reithelm, der als Sonderedition in den Trendfarben Roségold und Gold matt erhältlich ist.

Im Bereich Sättel liegt der Schwerpunkt auch weiterhin ganz klar auf Passform und Verarbeitung. Nicht mehr nur dem Pferd, auch dem Reiter oder der Reiterin soll er perfekt passen. Dafür gibt es zum Beispiel Physioflex-Sättel, die sich speziell an den anatomischen Besonderheiten des weiblichen Beckens ausgerichten, also im Schambereich schlank tailliert und in der Sitzschale leicht verbreitert sind.

Alles in allem wird das Angebot der verschiedenen Hersteller in diesem Jahr in allen Bereichen des Reitsports farbenfroh und fröhlich. Als Gegengewicht bleibt die klassisch-dezente Mode aber weiterhin angesagt. Die verwendeten Materialien sind technisch auf höchstem Niveau und garantieren beste Leistung bei maximalem Komfort. Aktuelle Trends aus Werbung und Sozialen Netzwerken werden aufgegriffen und als Produkt oder zusätzliches Werbemittel etabliert. Davon überzeugen können sich Fachbesucher der spoga horse Frühjahr vom 4. bis 6 . Feburar 2018 in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.