DKB-Riders Tour: Max Kühner rockt die Olympiahalle

Begeisterte mit seinem Sieg auf Cielito Lindo das Publikum in der Olympiahalle - Max Kühner. (Foto: Stefan Lafrentz)
Begeisterte mit seinem Sieg auf Cielito Lindo das Publikum in der Olympiahalle - Max Kühner. (Foto: Stefan Lafrentz)

(München) Der Sieger der Qualifikation zur Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour startet für Österreich, lebt am Starnberger See und drückt am Sonntag seinem Landsmann Christian Rhomberg die Daumen: Max Kühner begeisterte das Publikum in der Münchner Olympiahalle mit Cielito Lindo. Mit dem zehn Jahre alten Clarimo-Nachkommen aus dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger gewann Kühner das Championat von München.

„Ich fände das total gut, wenn Christian morgen die Tour gewinnt. Thomas Frühmann hat das 2006 geschafft“, so Kühner, „das wäre schon cool, wenn Christian das nach Österreich holt.“ Kühner selbst kann mit Gelassenheit auf den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG schauen, denn dank des Sieges im Championat startet der Finanzexperte, der „eigentlich“ nebenbei reitet, aus der komfortablen letzten Position in die sechste Wertungsprüfung. So gelassen das eben geht mit Cielito. „Er twistet schon mal ein wenig“, so Kühner grinsend, „heute in der Siegerehrung und gestern auch einmal, aber das wird immer besser.“ Der „Pferdetwist“ des Hengstes beförderte den Reiter in der Vergangenheit auch schon mal aus dem Sattel….

Knapp geschlagen wurde Felix Haßmann aus Lienen mit Balzaci Zweiter vor dem Italiener Emanuele Gaudiano. Der rangiert an siebter Stelle im Ranking der DKB-Riders Tour mit 22 Punkten und kann den führenden Rhomberg (30 Punkte) am Sonntag in der finalen Wertungsprüfung durchaus einholen.

Favoriten im Großen Preis der Deutschen Kreditbank  AG alle dabei

Die Protagonisten der DKB-Riders Tour fielen durch „Zurückhaltung“ 24 Stunden vor der sechsten und letzten Wertungsprüfung der internationalen Serie auf: Christian Rhomberg wurde mit Corbusier 39. in der Qualifikation, Philip Rüping begnügte sich mit Platz 31 und Jens Baackmann belegte den 50. Platz. Für die Qualifikation reicht das genauso wie die Platzierungen der Verfolger Marc Houtzager (36.), Holger Wulschner (37.) und Markus Beerbaum (14.).

Pferdesportfans dürfen sich also auf ein hochspannendes und knappes Finale der DKB-Riders Tour in der Olympiahalle freuen. Das BR-Fernsehen überträgt den Endspurt zum Titel „Rider of the Year“ von 14.55 – 16.00 Uhr live. Auf die Top-Drei der DKB-Riders Tour warten drei Geländewagen der Automobilschmiede Mercedes-Benz.

Ergebnis 05 Championat von München, DKB-Riders Tour, Qualifikation zur Wertungsprüfung, Springprüfung mit Stechen, international, Höhe: 1.50m

1. Max Kühner (Österreich), Cielito Lindo 2, 0 SP/37.06 sec;

2. Felix Haßmann (Lienen), Balzaci, 0/37.18;

3. Emanuele Gaudiano (Italien), Chalou, 0/37.20;

4. Luca Maria Moneta (Italien), Connery, 0/37.24;

5. Denis Nielsen (München), DSP Cashmoaker, 0/37.55;

6. Shane Breen (Irland), Laith, 0/38.55

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de ,

Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour 

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour .

Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*