Gründerwettbewerb: Reitverein Giebelwald

Warendorf (fn-press). Seit Dezember 2016 läuft die Projektphase für die Sieger des ersten Jahrgangs vom Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen, den die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder durchführt. Zwölf Gründer von Ponyreitschulen haben in den vergangenen Monaten neben einer finanziellen Unterstützung und Sachleistungen der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen auch eine individuelle Beratung durch die FN erhalten. Kurz vor Abschluss der Projektlaufzeit von einem Jahr ist es Zeit für eine Bilanz: Was ist aus den Projekten der Gründer geworden? Welche Ziele konnten sie bereits erreichen? Welche Ideen haben sie?

Seit dem 19. Oktober kommen im FN-Newsticker immer dienstags und donnerstags nach und nach alle zwölf Gewinner des ersten Jahrgangs mit ihrer persönlichen Bilanz zu Wort, so wie nachfolgend der Reitverein Giebelwald:

Ähnlich wie das Team vom Pferdesportzentrum Lindenhöhe in Teil 4, hält auch Ralf Rannenberg vom Reitverein Giebelwald es für wichtig, Kinder früh an Pferde heranzuführen: „Das Tolle am Gründerwettbewerb ist, dass die Reiterei mit kleinen Kindern gefördert wird, damit sie nicht in andere Sportarten abwandern. Viele Kinder fangen zum Beispiel sehr früh an, Fußball zu spielen und wenn sie einmal beim Fußball sind, wechseln sie nicht unbedingt in den Reitsport.“ Der Reitverein aus der Nähe von Siegen hatte lange Wartelisten für seinen Kinderreitunterricht und wollte deshalb im Zuge des Gründerwettbewerbs speziell das Angebot für Kinder zwischen sechs und acht Jahren ausbauen. „Das Gesamtpaket des Gründerwettbewerbs ist gut, wir haben zwei neue Shettys und ein Welsh-Pony gekauft und einen Korral zum Fertigmachen der Ponys gebaut. Außerdem waren unsere Angestellten auf einer Fortbildung“, erklärt Rannenberg. Durch die neuen Ponys konnte die Warteliste des Vereins bereits erfolgreich verkürzt werden. Im Reitverein Giebelwald können Kinder ab drei Jahren jetzt reiten oder mit insgesamt sechs Ponys spazieren gehen. Außerdem gibt es Kurse für Kindergarten- und Grundschulkinder. „Wir haben unsere Ziele erreicht, was wir uns vorgestellt haben, ist eingetreten“, ist der Pferdewirtschaftsmeister zufrieden mit dem Verlauf des Projekts. Melanie Köster

Weiterführende Informationen zum Gründerwettbewerb gibt es hier.

Übersicht über alle bisher erschienenen Teile dieser Serie:
Teil 1: RuF Nordhorn
Teil 2: Reitclub Horkheim
Teil 3: Reitanlage Großerkmannsdorf
Teil 4: Pferdesportzentrum Lindenhöhe

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.