​​​8​00 Pferde, 350 Hunde und ganz viele Highlights für die ganze Familie bei der Amadeus Horse Indoors

Legendär: Das kostümierte Rekord-Hochspringen am Freitagabend führt über die Salzburger Dommauer. © im|press|ions - Daniel Kaiser

​Bereits zum zwölften Mal verwandelt sich heuer die Mozartstadt Salzburg von 7. bis 10. Dezember in den Pferde- und Hundehotspot Europas.​ ​In​ ​acht​ ​Pferdesportdisziplinen wird man Olympiasieger sowie Welt- und Europameister bewundern können, viele Messeschnäppchen gibt es bei den​ ​130 Ausstellern und die Show wird ein echter Knaller.

Spannend! Weltstars im Springsattel​!​

Sieben Weltranglistenspringen mit einem Gesamtpreisgeld von rund 300.000 Euro warten heuer auf die internationalen Springreiter. Alleine im Pappas Championat von Salzburg am Samstag gibt es 40.000 Euro zu gewinnen, im Sportland Salzburg Grand Prix (Sonntag) sind gar 100.000 Euro Preisgeld ausgeschrieben und die Konkurrenz ist groß: Die Niederlande schicken mit Gerco Schröder und Marc Houtzager zwei Olympia-Silbermedaillisten ins Rennen, Vorjahres-Grand-Prix-Sieger Gianni Govoni sowie Emanuele Gaudiano gehen für Italien an den Start. Österreichs starke Equipe wird von unseren EM-Reitern Julia Houtzager-Kayser (T), Christian Rhomberg (V) und Roland Englbrecht (OÖ) angeführt. Aber auch Dieter Köfler (K), Gerfried Puck (ST) oder Christian Juza (S) sind in Salzburg immer für eine Top-Platzierung gut.

Elegant! Der Dressurweltcup kommt wieder   

Das Gustostückerl für alle Dressurfans ist auch heuer der Weltcup Dressur. Bereits zum dritten Mal wird in Salzburg eine FEI-World-Cup™-Dressage-Serie ausgetragen und dafür haben bereits internationale Stars ihr Kommen angekündigt. So sorgen die mehrfachen Olympia-, WM- und EM-Teilnehmerinnen Valentina Truppa (ITA), Kristy Oatley (AUS) und Morgan Barbancon Mestre (ESP) für internationales Flair in der Salzburgarena. Für Österreich halten die EM-Reiterin und amtierende Österreichische Staatsmeisterin Belinda Weinbauer (B) ebenso wie ihr EM-Teamkollege Christian Schumach (K) die heimischen Fahnen hoch. Die Highlights: Der FEI World Cup™ Grand Prix de Dressage präsentiert von der Nürnberger Versicherung am Samstag sowie der FEI World Cup™ Grand Prix Freestyle präsentiert von Meggle am Sonntag.

Akrobatisch! Voltigier-Weltcup mit Starbesetzung

Bereits zum achten Mal findet in Salzburg eine Weltcup Etappe im Voltigieren statt und der Zuspruch der Athleten ist wieder rekordverdächtig. Mit Silvia Stopazzini und Lorenzo Lupacchini werden die amtierenden Europameister im Pas de deux beim Voltigier Weltcup präsentiert vom Messezentrum Salzburg am Start sein. Lisa Wild, Dominik Eder und Sabine Kuntner vertreten Österreichs Farben. Also, auf zum Mitfiebern und Anfeuern!

Talentiert! Vorhang auf für die Nachwuchsstars!

Von ambitionierten Ponyreitern über siegeshungrige Children und talentierte​ ​Junioren bis hin zu routinierten U-25- Reitern bekommen bei der Amadeus Horse​ ​Indoors Nachwuchstalente aller Altersklassen die​ ​Chance auf einen großen Auftritt!​ ​Die Highlights sind die U25 Dressur-Musikkür (Donnerstag) sowie das Finale des​ ​European Youngster Cups U25 im Springen (Samstag).

Legendär! Im Kostüm über die Salzburger Dommauer

Wenn sich mutige Reiter und ihre vierbeinigen Partner am Freitagabend im Flutlicht​ ​der Salzburgarena über eine Replika der Salzburger Dommauer wagen, dann ist JAF​ ​High-Fly- Tour-Zeit! Spannend,​ ​spektakulär und mittlerweile legendär ist diese​ ​Mächtigkeitsspringprüfung, bei der sich die Athleten in kreativen Kostümen über die​ ​2,20 m hohe Mauer wagen – da sind Gänsehautfeeling und Nervenkitzel​ ​garantiert!

Vollgas! Hallenvielseitigkeit und Amadeus Driving Challenge

Ein Geländeparcours durch zwei Hallen und über drei Plätze? Kein Problem in​ ​Salzburg! Der Stall Römerhof Cup hat bereits Tradition und die besten „Buschreiter“​ ​bringen seit Jahren am Samstagabend die​ ​Halle zum Beben. Mindestens ebenso​ ​rasant geht es bei der Driving Challenge zu, denn die atemberaubenden Manöver​ ​der Zwei- und erstmals auch Vierspänner sorgen für Staunen und Begeisterung bei​ ​den Zuschauern

Sehenswert! Die Verkaufspferdepräsentation

Pferd gesucht? Bei der Amadeus Horse Indoors kann man den Pferden nicht nur​ ​zuschauen, sondern auch selbst welche ausprobieren und dann gleich mitnehmen.​ ​Ausgesuchte Talente mit besten​ ​Abstammungen aus verschiedenen Zuchtgebieten​ ​werden täglich im Rahmen der Verkaufspferdepräsentation zu bewundern sein.​ ​Probereiten vor Ort ist selbstverständlich möglich.

Einhändig! Working Equitation in Salzburg

Traditionelle europäische Reitweisen völlig neu inszeniert und doch in ihrer reinsten​ ​Form praktiziert – genau das macht Working Equitation aus. Rasante Wendungen​ ​und höchste Präzision sind hier genauso angesagt wie knifflige​ ​Geschicklichkeitstests. Und das alles mit den Zügeln in einer Hand!

Rasant! Der The Goodstuff Amadeus Agility Worldcup

Schneller Sport für schnelle Hunde und gut trainierte Hundeführer – das sind die​ ​Zutaten zum internationalen The Goodstuff Amadeus Agility Worldcup. 350 Athleten​ ​auf vier Pfoten aus aller Herren Länder​ ​verwandeln die The Goodstuff Agility Arena​ ​im Messezentrum Salzburg drei Tage lang (08.-10.12.) in einen Hexenkessel! Die​ ​Startplätze waren innerhalb weniger Minuten ausgebucht – die Besten der Besten​ ​sind dabei.

Showtime! Showstars wie Mélie Philippot​ ​&​ ​Wolfgang Lauenburger kommen

Am Freitag, Samstag und Sonntag heißt es in der Salzburgarena traditionell „It`s​ ​Showtime!“ – und dann begeistern zwei- und vierbeinige Weltstars die Besucher der​ ​Amadeus Horse Indoors mit​ ​spektakulären​ ​Stunts, beeindruckender​ ​Freiheitsdressur, rasanter Fahrkunst oder nie dagewesenen Kunststücken.​ ​Besonders freuen wir uns heuer auf die Französin Mélie Philippot mit ihrembezaubernden „Puppen-Pas-​ ​de-deux“ und auf Star-Hundetrainer Wolfgang​ ​Lauenburger. Er trat mit seinen Vierbeinern bereits in den größten Zirkusarenen​ ​Europas auf und wurde beim Zirkusfestival von Monte Carlo mit​ ​vier Sonderpreisenausgezeichnet. Mit seinen hochintelligenten Hunden verbindet ihn eine besondere​ ​Partnerschaft, die in jeder Shownummer spürbar ist.

Familienfreundlich! Shopping, Kinderspaß und Action

Die moderne Multifunktionsmessehalle in Salzburg ist riesig, die Möglichkeiten für​ ​Aussteller, Besucher und Reiter daher fast unbegrenzt und alle finden Platz: rund​ ​130 Aussteller mit unterschiedlichster​ ​Ware, diverse Stände mit kulinarischen​ ​Köstlichkeiten, Vorführringe für das Ponyteam Liefering oder das innovative Lern-​ ​und Legasthenietraining mit Pferden oder der Ponyplatz, auf dem die jüngsten​ ​Besucher den​ ​Working Equitation Mini-Trail ausprobieren dürfen. In der Pullman​ ​City Fun4Kids-Area können die Kids Lasso und Hufeisen werfen, Wettmelken,​ ​Indianerbänder basteln, Black Leo beim Trick​ ​Roping zusehen​ ​oder spielen. Hier ist​ ​auch die 200 m² großen PABST HolzCity aufgebaut – ein Paradies für die Kleinsten​ ​zum Schaukeln, Rutschen und Herumtoben.

Das vielfältige Programm wird abgerundet​ ​mit​ ​der großen Messe​, ​dem weihnachtlichen Gastrobereich​ ​und den Silpberpfeil Riders Parties.

www.amadeushorseindoors.at

 

Die Amadeus Horse Indoors auf einen Blick
Int. Pferdemesse

Int. Pferdeshow

Int. Springturnier CSI4*

Int. Dressurturnier CDI-W mit FEI World Cup™ powered by Nürnberger Versicherung und Meggle

Int. Voltigierturnier mit FEI World Cup™

Hallenvielseitigkeit – Stall Römerhof Cup

Amadeus Grand Prix Salzburg

Int. Dressurturnier CDIU25

Int. Nachwuchsspringturnier CSIChJYU25

Finale European Youngster Cup

Pony-, Children- und Junioren-Touren

Int. Springturnier für Amateure CSIAm

Nat. Springturnier CSN-A

Nat. Dressurturnier CDN-A

Driving Challenge

Kostümiertes Rekordhochspringen „JAF High Fly Tour“

Working Equitation mit Mini Trail für die Kleinsten
Mounted Games

Pferdeverkaufsschau

Pullman City Fun4Kids-Area

Silberpfeil Riders Parties

The Goodstuff Amadeus Agility World Cup

 

Amadeus Horse Indoors 2017

Wann? 7. bis 10. Dezember 2017

Wo? Messezentrum Salzburg & Salzburgarena

Kartenvorverkauf: OeTicket – www.oeticket.com,

Ticketmaster – www.ticketmaster.at

Web: www.amadeushorseindoors.at

Facebook: www.facebook.com/AmadeusHorseIndoors

Instagram: www.instagram.com/amadeushorseindoors

Messe: Do-Sa 9-21 Uhr, So 9-18 Uhr; 
Sport: Do-So ab 9 Uhr bis Turnierende

Das „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ startet

Willibert Mehlkopf mit "Dream Boy", den sein Enkel Alejandro reiten wird. (Aachen Youngstars)

Als Willibert Mehlkopf das „Salut-Festival Aachen“ gründete, da ahnte er nicht, dass sich das Turnier zum wichtigsten Ereignis für Nachwuchs-Springreiter in Deutschland entwickeln sollte. Heute, fast 30 Jahre später, heißt das Turnier „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ und wird vom Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) organisiert.

Donnerstag beginnt das Turnier und Mehlkopf ist als einer von drei Turnierdirektoren immer noch mit im Boot. Am 6. Dezember wird der ehemalige Nationenpreisreiter 76, mit der Entwicklung seines „Babys“ ist er hochzufrieden. „Das ist ja kein Vergleich mehr mit damals“, sagt er. Inzwischen sei die Organisation viel professioneller geworden, nur „der Sport, der Sport war immer gut.“ Für die Jugend sei es DAS Hallenturnier in Deutschland. Das stellen nun bis zum Sonntag wieder 230 Springreiter unter Beweis, angereichert wird das Feld der besten deutschen Nachwuchsreiter um einige ausgewählte internationale Sportler. Der bekannteste ist sicher Irlands Harry Allen, jüngster Bruder des Ausnahmereiters Bertram Allen. Der 16-jährige Harry wurde gerade vom Weltverband FEI als „Rising Star“, also als großes Versprechen für die Zukunft, ausgezeichnet.

In den vier Kategorien Children (bis 14 Jahre, auf Großpferden), Pony (bis 16 Jahre), Junioren (bis 18 Jahre) und Junge Reiter (bis 21 Jahre) gehen die Sportler in den Parcours. 19 Prüfungen stehen bis Sonntagabend auf dem Programm. Den außergewöhnlichen Rahmen wird wieder die Albert-Vahle-Halle auf dem CHIO Aachen-Gelände bieten. „Super, wie die Halle immer geschmückt ist, und wie festlich und weihnachtlich die Atmosphäre ist“, sagt Willibert Mehlkopf, der wieder recht nervös am Rande des Parcours stehen wird, schließlich startet Enkel Alejandro Sánchez-Mehlkopf wieder. „Das ist alles nicht so einfach, wenn man da am Rande steht“, schmunzelt der Opa.

Ein Besuch des „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ lohnt sich auch für Nicht-Reitsportfans. So wird es am Samstagnachmittag ein kurzweiliges Rahmenprogramm mit Führzügelklasse, Hunderennen und Besuch des Weihnachtsmanns geben. Auch CHIO Aachen-Maskottchen Karli hat sich angekündigt. Der Eintritt in die beheizte Halle ist an allen Tagen frei, kostenlose Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

spoga horse Frühjahr 2018: Köln bietet das perfekte Messeerlebnis

Logo Spoga Horse

Die Vorbereitungen der spoga horse Frühjahr 2018 laufen auf Hochtouren, die großen Namen der internationalen Pferdesportbranche haben sich bereits frühzeitig für eine Teilnahme an der Veranstaltung vom 4. bis 6. Februar 2018 in Köln entschieden. Jetzt liegt es an den Fachbesuchern, ihren Aufenthalt in Köln rechtzeitig zu planen: Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis, Sonderkonditionen der Deutschen Bahn und Airline Mobility Partner sowie Services der Koelnmesse zu Hotelbuchungen, ermöglichen eine einfache und kostengünstige Reiseplanung. Die Domstadt Köln rundet das Messeerlebnis mit ihren Sehenswürdigkeiten und Eventangeboten ab.

Von Ende November bis zum 3. Februar 2018 sind die Eintrittskarten der spoga horse Frühjahr zum vergünstigten Vorverkaufspreis unter www.spogahorse.de erhältlich. Mit dem Online-Kauf sparen die Fachbesucher auch bei der Anfahrt: Zusätzlich zur Eintrittskarte erhalten sie ein weiteres Ticket, mit dem sie kostenlos Busse und Bahnen in und um Köln nutzen können. In Kombination mit der Eintrittskarte gilt das Ticket im öffentlichen Nahverkehr innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Das schließt auch den Transfer mit der S-Bahn (Linie 13) vom Flughafen Köln/Bonn zum Messegelände ein.

In 60 Minuten von Europa nach Köln
Ähnlich schnell und bequem wie es vom Flughafen zum Messegelände geht, gelangen die internationalen Fachbesucher aus vielen europäischen Großstädten zum Flughafen Köln/Bonn. Die zentrale Lage ermöglicht zum Beispiel eine Anreise aus London in etwas mehr als 60 Minuten. Die Lufthansa Group bietet dabei exklusive Preise und Konditionen. Nationalen Fachbesuchern empfiehlt die Koelnmesse die Anreise mit dem Zug: Mit dem Deutschen Bahn Special kostet die einfache Fahrt mit Zugbindung in der 2. Klasse von jedem DB-Bahnhof in Deutschland nur 49,50 EUR. Für eine einfache und schnelle Hotelbuchung arbeitet die Koelnmesse mit Partner-Hotels zusammen. Online können bis zu fünf Zimmer direkt gebucht werden, für individuelle Buchungen ab sechs Zimmer steht das Hotel-Service Team zur Verfügung. Informationen rund um die Angebote mit Zug, Flug oder zur Hotelbuchung unter http://bit.ly/spogahorseanreise.

Köln, Kirchen, Karneval – immer eine Reise wert
Neben der spoga horse, die den Fachbesuchern am Tag die gesamte internationale Pferdesportbranche in einer Halle präsentiert, rundet die Stadt Köln das Messeerlebnis am Abend perfekt ab: Die Altstadt, mit ihren zahlreichen Brau- und Gasthäusern, die zum Genuss kölscher Brau- und Esskultur einladen, liegt nur zwei Straßenbahnhaltestellen entfernt. Ebenso das Wahrzeichen der Stadt, der Kölner Dom. Der Termin der spoga horse Frühjahr bietet zudem eine ganz besondere Feierlichkeit an: Der Kölner Karneval steht vor der Tür, ein ganz eigenes Erlebnis! Für Neulinge und Ortsfremde bietet sich der Besuch der Immisitzung am 6. Februar 2018 im Bürgerhaus Stollwerck an. Die Immisitzung steht für kabarettistischen Karneval mit rasanter Bühnenkomik, internationaler Musik und ausgelassener Feierlaune und sollte auch für Nicht-Kölner verständlich sein. Ein gelungener Abschluss für die spoga horse Frühjahr 2018.

TV-Tipps der nächsten zwei Wochen

LOGO FN

30.11.2017 | ClipMyHorse.de
Abschlussprüfung Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf

30.11.2017 | ClipMyHorse.de
Aachen Jumping Youngstars-Salut-Festival

30.11.2017 | 20:15 Uhr | ORF3
Wilde Reise mit Erich Pröll: Pferdemenschen (2)

01.12.2017 | ClipMyHorse.de
Aachen Jumping Youngstars-Salut-Festival

01.12.2017 | 17:40 Uhr | 3sat
Tierische Genies: Soziale Superhirne (Sprache der Pferde)

01.12.2017 | 23:55 Uhr | Eurosport
Springreiten: Longines Masters of Paris

02.12.2017 | ClipMyHorse.de
Aachen Jumping Youngstars-Salut-Festival

02.12.2017 | 12:10 Uhr | 3sat
Tierische Genies: Soziale Superhirne (Sprache der Pferde)

02.12.2017 | 17:20 Uhr | KiKa
Kann es Johannes? Voltigieren

02.12.2017 | 23:00 Uhr | Eurosport
Springreiten: Riders Masters Cup in Paris

03.12.2017 | ClipMyHorse.de
Aachen Jumping Youngstars-Salut-Festival

03.12.2017 | ClipMyHorse.de
Finale der Deutschen Hochschulmeisterschaften in Dagobertshausen

03.12.2017 | 22:15 Uhr | Eurosport
Springreiten: Longines Masters of Paris

04.12.2017 | 11:10 Uhr | Arte
360° Geo Reportage – Sardinien, Stolz und Ehre hoch zu Ross

04.12.2017 | 13:50 Uhr | RBB
Nashorn, Zebra & Co. – Zoogeschichten aus München (Verstopfung bei Pferden)

05.12.2017 | 08:45 Uhr | BR
Nashorn, Zebra & Co. – Zoogeschichten aus München (Przewalskipferde)

05.12.2017 | 13:30 Uhr | SWR
Tierarztgeschichten (osteopathische Behandlung beim Pferd)

05.12.2017 | 17:30 Uhr | Eurosport
Horse Excellence – Die Pferdesport-Highlights der Woche

07.12.2017 | ClipMyHorse.de
Pferd & Jagd in Hannover

07.12.2017 | 11:55 Uhr | WDR
Elefant, Tiger & Co. – Zoogeschichten aus Leipzig (Nachwuchs bei Wildpferden)

07.12.2017 | 13:30 Uhr | SWR
Tierarztgeschichten (Pferd mit Halswirbelentzündung)

08.12.2017 | ClipMyHorse.de
Pferd & Jagd in Hannover

08.12.2017 | ClipMyHorse.de
ZfdP Hengstkörung

08.12.2017 | 13:50 Uhr | RBB
Nashorn, Zebra & Co. – Zoogeschichten aus München (Przewalskipferde)

09.12.2017 | ClipMyHorse.de
Pferd & Jagd in Hannover

09.12.2017 | ClipMyHorse.de
ZfdP Hengstkörung

10.12.2017 | ClipMyHorse.de
Pferd & Jagd in Hannover

10.12.2017 | ClipMyHorse.de
ZfdP Hengstkörung

11.12.2017 | 11:55 Uhr | WDR
Elefant, Tiger & Co. – Zoogeschichten aus Leipzig (Przewalskipferde)

12.12.2017 | 10:00 Uhr | Eurosport
Springreiten: Rolex Grand Slam in Genf

12.12.2017 | 17:05 Uhr | RBB
Elefant, Tiger & Co. – Zoogeschichten aus Leipzig (Nachwuchs bei Wildpferden)

12.12.2017 | 18:30 Uhr | Eurosport
Weltcup-Springen in La Coruna/ESP

12.12.2017 | 19:30 Uhr | Eurosport
Horse Excellence – Die Pferdesport-Highlights der Woche

Zusammenarbeit Gestüt Peterhof und Dorothee Schneider endet

Der dreifache Dressurpferde-Weltmeister Sezuan unter Dorothee Schneider mit Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl (li.) (Foto: Tanja Becker)

Ende November läuft der über fünf Jahre bestehende Vertrag zwischen dem Gestüt Peterhof und Dorothee Schneider aus.

„Dorothee Schneider hat auf unserem Gestüt Peterhof hervorragende Ausbildungsarbeit geleistet. Gleichwohl ist uns klar, dass die weite Fahrtstrecke  zwischen ihrem eigenen Betrieb und unserer Anlage einen hohen zeitlichen Aufwand bedeutete, genau wie ihre Teilnahme an Turnieren“, erklärten Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl. Für das Training der Toppferde auf Gestüt Peterhof reiste Dorothee Schneider an vier Tagen die Woche von ihrem Gestüt St. Stephan im rheinland-pfälzischen Framersheim ins fast 200 Kilometer entfernte saarländische Perl-Borg, wo sich Arlette Jasper-Kohl und ihr Mann Professor Edwin Kohl mit Gestüt Peterhof nicht nur einen Lebenstraum erfüllt, sondern auch eine der schönsten Anlagen überhaupt geschaffen haben.

Mit dem auslaufenden Vertrag endet gleichfalls der Beritt des auf Gestüt Peterhof stationierten Triple-Dressurpferde-Weltmeisters Sezuan durch die deutsche Olympiasiegerin. Ende 2013 übernahm Dorothee Schneider die Ausbildung des lackschwarzen Zack-Sohnes, der seit seiner Körung 2012 in Dänemark eine Karriere der Superlative aufs Parkett legte. So gewann er 2014, im Anschluss an seine Rekord-HLP, seinen Körsieg und den Gewinn des Dänischen Dressurpferde-Championats, mit Dorothee Schneider im Sattel die Weltmeisterschaft der fünfjährigen Dressurpferde. 9,76 lautete damals in Verden das grandiose Ergebnis. 2015 und 2016 gelang ein bislang einmaliger Rekord für einen Hengst: die unangefochtene WM-Titelverteidigung im Klassement der Sechs- und der Siebenjährigen. 2017 achtjährig siegte Sezuan in internationalen S-Prüfungen bis Inter I mit über 80 Prozent.

Die Zusammenarbeit des Gestüts Peterhof mit Dorothee Schneider trug noch weitere Früchte. So verbuchte etwa der Peterhof-Deckhengst Silvano Erfolge bis hin zu Weltcup-Küren in den Grand Prix Vierecken von Lyon/FRA, Wiesbaden, Mannheim, Doha/QAT, Graz/AUT und Perl-Borg.

„Wir werden jetzt die Optionen, den weiteren Weg von Sezuan betreffend, ganz genau und in aller Ruhe abwägen“, machen Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl deutlich. „Mir fällt der Abschied vom Gestüt Peterhof und von Sezuan natürlich nicht leicht – umso dankbarer bin ich für die gemeinsame Zeit und das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Dorothee Schneider.

Letzte 50-tägige Hengstleistungsprüfung 2017 abgeschlossen

Adelheidsdorf (fn-press). 26 dressurbetonte Junghengste haben sich bei der letzten von drei 50-tägigen Hengstleistungsprüfungen in Adelheidsdorf dem Urteil der Bewertungskommission gestellt, 22 von ihnen konnten bestehen.

Das kompletteste Bild lieferte der bereits fünfjährige hellbraune Hengst High Motion von Saint Cyr – Summertime ab. Der Reservesieger der Trakehner Körung 2014 aus der Zucht von Luise Bredemeier (Petershagen) erzielte mit einer gewichteten dressurbetonten Endnote von 8,84 das beste Ergebnis dieses Prüfungslots. In keinem der zehn Kriterien wurde der vom Gestüt Hämelschenburg (Emmerthal) ausgestellte Hengst schlechter als 8,5 bewertet. Mit einer gewichteten Endnote von 8,77 beendete der vom Ferienhof Stücker in Weeze ausgestellte Hannoveraner Falihandro (Züchterin: Madonna Hedberg, Queensland) die Hengstleistungsprüfung. Eine glatte 10 bescheinigte die Bewertungskommission dem Fürstenball-Sohn aus einer Mutter von Dancier für das Interieur (Charakter/Temperament und Leistungsbereitschaft), ebenso wie dem Oldenburger For Gold (v. Franziskus – Zack). Dieser wurde von Johann Hinnemann (Voerde) für das Westfälische Pferdestammbuch vorgestellt. Im Endergebnis kam der Dunkelbraune auf 8,65 und blieb damit nur ein Hundertstel hinter einem noch namenlosen Rappen von Zonik – Don Schufro, der von der Paul Schockemöhle GmbH in Mühlen für den Oldenburger Verband angemeldet wurde. Dieser beendete seine 50-tägige Hengstleistungsprüfung mit der gewichteten Endnote von 8,66.

Alle Ergebnisse und Kataloge gibt es unter www.hengstleistungspruefung.de unter Ergebnisse/Aktuelle Ergebnisse. Alle Abschlussprüfungen sind bei ClipMyHorse im Archiv zu sehen. Hb

Gründerwettbewerb: Die Sieger von Runde 2 stehen fest

LOGO FN

Warendorf (fn-press). Die Gewinner von Runde zwei des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen stehen fest. In einem dreistufigen Bewerbungsprozess konnten sich zehn Vereine und Betriebe besonders hervortun und mit ihren Konzepten für Reitangebote für kleine Kinder überzeugen.

Die Gewinner der zweiten Auflage des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen setzten sich dabei gegen rund 60 Mitbewerber durch. Sie erhalten nun ein Jahr lang eine individuelle Beratung durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), die den Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. ausrichtet. Hinzu kommen Sachleistungen der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen sowie eine finanzielle Unterstützung in Höhe von je 5.000 Euro. „Auch wenn uns die Entscheidung im Einzelfall nicht immer leicht gefallen ist, so sind wir überzeugt, am Ende zehn tolle Projekte für die zweite Runde des Gründerwettbewerbs ausgewählt zu haben“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, stellvertretend für die Expertenjury. „Die Qualität der einzelnen Bewerbungen war sehr gut. Es haben sich Vereine und Betriebe aus ganz Deutschland beworben, die auch in ihrer Größe und Struktur sehr unterschiedlich waren. Die Bandbreite an Konzepten war entsprechend groß, aber wir sind überzeugt, dies auch in unserer Auswahl der Gewinner berücksichtigt zu haben“, ordnet Ungruhe ein.

Und das sind die zehn Gewinner des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen 2017/2018:

Reit- und Fahrverein Loffenau e.V. 1985 (LV Baden-Württemberg)
Fjordgestüt Wurzel-Ranch (LV Bayern)
Lena’s Reitschule (LV Bayern)
Reitschule Hippomini (LV Berlin-Brandenburg)
Pferdehof Loshausen (LV Hessen)
Kinderreitschule Köln (LV Rheinland)
Sieferhof (LV Rheinland)
Voltigierzentrum im Sunderholze e.V. (LV Westfalen)
Ponyreitschule Anna Thielkes (LV Westfalen)
Reitschule Hasesee (LV Weser-Ems)

Der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN) wurde 2016 ins Leben gerufen, da deutschlandweit Angebote für kleine Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren fehlen. Bestehende Ponyreitschulen haben oft lange Wartelisten. Entsprechend bieten sich auf diesem Gebiet große Wachstumschancen für Vereine und Betriebe, die sich entsprechend positionieren. In der Premierenauflage des Gründerwettbewerbs förderte die FN insgesamt zwölf Projekte, die eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für die genannte Altersgruppe zum Ziel haben. Nun erhalten zehn neue Projekte die begehrte Unterstützung.

Weitere Informationen zum Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen gibt es unter www.pferd-aktuell.de/gruenderwettbewerb.

TREC: Saisonplanung 2018 der Orientierungsreiter und -fahrer

Nomborn (fn-press). Die Terminplanung 2018 und der Ausklang der Saison bestimmten das bundesweite Treffen der Orientierungsreiter und –fahrer, zu dem Anfang November rund 40 Aktive, Richter und Freunde des TREC-Sports nach Nomborn im Westerwald gekommen waren.

Höhepunkt des Jahres 2018 wird für die Jungen Reiter die Weltmeisterschaft und für die Senioren die Europameisterschaft vom 30. August bis 1. September in Rocca di Papa/Italien sein. Die Termine für die drei WM/EM-Sichtungen, bei denen sich je sechs Junge Reiter und sechs Senioren qualifizieren können, stehen fest. Sie sind auch drei Europa-Cup-Wertungsritte.

  • 25. bis 27. Mai 2018 in Brachfeld/Baden-Württemberg, Reitanlage von Meike und Joachim Lefèvre
  • 15. bis 17. Juni 2018 in Züsch/Rheinland-Pfalz, Hof Altasilva, Familien Wenzel und Feuerbach, TREC Deutschland e.V.
  • 29. Juni bis 1. Juli 2018 in Weitershain/Hessen, TREC Deutschland e.V.

Daneben sind für 2018 eine Vielzahl an Trainings- und Ausbildungsveranstaltungen geplant, die im Internet veröffentlicht sind unter www.pferd-aktuell.de/orientierungsreiten und www.trec-deutschland-ev.de.

Der Saisonrückblick gab neben Platz Sechs in der Mannschaftswertung für die Jungen Reiter bei der Europameisterschaft im Orientierungsreiten in Lamotte-Beuvron/Frankreich einen Überblick über die weiteren internationalen Erfolge der deutschen TREC-Reiter 2017: In der Europa/Nationen-Cup-Wertung 2017 konnten die deutschen Teilnehmer/innen insgesamt 16 Starts im In- und Ausland für sich verbuchen. Beste deutsche Reiterin in der Einzelwertung ist Jessica Schneider (Alterkülz/Rheinland-Pfalz) auf Platz vier nach Hilary Barnard aus Großbritannien (Platz 3), Renske Giesen aus den Niederlanden (Platz 2) und dem Sieger aus Belgien Marc Renard. Die weiteren Platzierungen für die deutschen Reiterinnen sind auf Platz 8 Jenny Stemke (Oberndorf/Baden-Württemberg) und Claudia Stemke auf Platz 9 (Oberndorf/Baden-Württemberg). In der Nationen-Cup-Wertung 2017 belegt das deutsche Team den 2. Platz (34 Punkte). Gewonnen haben die Belgier mit 54 Punkten. Weitere Infos, Auswertungen und Berichte unter: www.fite-net.org

Alle Informationen zu Reglement, Veranstaltungen, Trainingsmöglichkeiten etc. sind erhältlich in der Abteilung Umwelt und Pferdehaltung, 48268 Warendorf, Telefon: 02581-6362534, Fax: 02581-62144, E-Mail: dkoch@fn-dokr.de, www.pferd-aktuell.de/orientierungsreiten

Sport trifft Show – Olympiastützpunkt Hessen Preis in Frankfurt

Starker Auftritt der Sieger 2016 in der Frankfurter Festhalle -  RuFV Idstein. (Foto: Thomas Hellmann)

(Frankfurt) Sie sind stets viele und immer ist es auch ein bißchen lustig und geheimnisvoll, wenn am Donnerstagnachmittag die ersten Vereine samt Ponys und Pferden eintreffen und aus der Galerie an der Festhalle eine spezielle “Warm-Up-Area” machen. Dann ist Hessentag beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt (14. – 17. Dezember) und dessen Höhepunkt ist stets der Show-Wettbewerb der Hessischen Reit- und Fahrvereine – Olympiastützpunkt Hessen Preis, präsentiert vom Land Hessen mit Applauswertung powered by HIT RADIO FFH

Acht hessische Reit- und Fahrvereine treten am Donnerstagabend zum Olympiastützpunkt Hessen Preis an, von dem Ann Kathrin Linsenhoff – mit Paul Schockemöhle Veranstalter des internationalen Turniers in der Finanzmetropole Frankfurt  – sagt: “Ich freu mich riesig darauf und ich bin auch gern in der Jury. Das ist so unglaublich, was da alles auf die Beine gestellt wird.”

Mit Mut und Ideen in die Arena

Das Connemara-Gestüt aus Wächtersbach feiert “Rocking Christmas”, der RuFV Wetzlar hat sich eine “Ghosttown” ausgedacht, der “Fluch der Waldhofpiraten” verfolgt die Langenselbolder Pferdefreunde. Eine “Isis of the Galaxy” inszenieren die Islandpferdefreunde Wäller Wind, der RuFV Wackernheim hat sich des Themas Spanien angenommen und das mit Hilfe von Shetlandponys und ein Hauch Musical kommt mit Anna + Elisa durch den Reiterhof Ganz in die Festhalle. Der HHZSV Altenstadt hat sich “Schneewittchen und den sieben Zwergen” von der pferdesportlichen Seite genähert und der VPF Greifenstein-Holzhausen und der RuFV Mengerskirchen entwickeln eine Voltigiergeschichte besonderer Machart….

All das bedarf akribischer Vorbereitung und verbraucht Unmengen von Stoff. Vor allem aber macht es unglaublich viel Spaß, den Aktiven ebenso wie den Zuschauern. Kulissen und Equipment werden gebaut und umgewandelt, Phantasie und handwerkliches Geschick stehen hoch im Kurs und manchmal sind bis zu 100 Vereinsmitglieder gleichzeitig mit eingebunden. Auch vor Ponys und Pferden macht der Wille zur Verwandlung selten halt.Die große Show der Vereine ist immer ein echter Hingucker und kennt neben der Jurywertung auch        eine Phonwertung der Zuschauer, die durch HIT RADIO FFH gepowert wird.

Schnell Tickets sichern!

Hessentag beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt – das sollte man keinesfalls verpassen! Karten für die Tagesveranstaltung gibt es bis zum 23. November für acht Euro, ab 18,45 Uhr für 10 Euro. Nach dem 23. November kosten die Karten jeweils zwei Euro mehr. Tickets gibt es hier:

+ ADticket:  https://www.adticket.de/Festhallen-Reitturnier-Shop.html?format=raw

+ oder telefonisch unter: (0180) 60 50 400

+ und bei allen ADticket Vorverkaufsstellen.

Wie in den Vorjahren gelten Eintrittskarten am Tag ihrer Gültigkeit auch als Hin- und Rückfahrschein im RMV-Verbundraum (ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn und bis Betriebsschluss).

Wer mit dem Auto anreist, kann als Reitturnierbesucher im P4 für 10 Euro den ganzen Tag lang das Auto gut unterbringen.

Eine Übersicht zu Kategorien und Preisen ist unter www.festhallenreitturnier-frankfurt.de verfügbar mit allen Details zu Sitzplätzen, Lageplan und Vergünstigungen. Die Karten gelten im RMV-Verbundraum auch wieder als Fahrkarten am Veranstaltungstag. Für Besucher, die mit dem PKW anreisen, bietet das P4 vergünstigte Parkplätze an vier Turniertagen.

Details auch unter www.pst-marketing.de

Unter #FesthallenReitturnier gelangt man am einfachsten an alle Informationen

wie Programm und Ticketinfos. 

Facebook https://www.facebook.com/pstmarketing/?fref=ts und

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCW78OgVGcMa8ICqsCi8qY_A

Voltigierer sind in Weltcup-Saison gestartet – Mit Glanz und Glamour im Galopp nach Leipzig

Daniel Kaiser - der "Local Hero" aus Leipzig (Photo: FEI/Stefan Lafrentz)

Die Voltigierer haben eine ganz besondere Verbindung zur PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, denn hier hat einst die Erfolgsgeschichte des FEI World Cup dieser bezaubernden Pferdesportdisziplin begonnen. Auch vom 18. bis 21. Januar 2018 werden die eleganten Turner zu Pferd wieder mit extravaganten Auftritten das Publikum begeistern und dabei wertvolle Weltcup-Punkte sammeln.

Die Voltigierer treten im FEI World Cup in drei Kategorien an: Damen, Herren und Pas de Deux. Für sie ging es am letzten Novemberwochenende in der spanischen Hauptstadt Madrid los, mit der Jagd auf Punkte fürs Ranking, das darüber entscheidet, wer zum Finale darf. Eine Woche später geht es nach Paris (FRA), anschließend nach Salzburg (AUT). Auch die Ästheten im Galopp fahren – wie ihre Springreiter- und Gespannfahrerkollegen – zwischen Weihnachten und Silvester nach Mechelen (BEL), bevor sie zur vorletzten Station nach Leipzig kommen. Hier geht die Saison also in die heiße Phase, denn die Spannung um die Vergabe der Finaltickets zieht dramatisch an. In Offenburg gibt es für die schmucken Turner zu Pferd die allerletzten Punkte, bevor vom 22. bis 25. März das Finale in Dortmund entschieden wird.

2017 überzeugten die deutschen Voltigierer in Leipzig auf ganzer Linie. Kristina Boe ließ in der Damenkonkurrenz die internationale Voltigierspitze hinter sich, bei den Herren war Daniel Kaiser das Maß aller Dinge. Im Pas de Deux feierte das neu zusammengestellte Paar Theresa Sophie Bresch und Torben Jacobs ihren ersten gemeinsamen Weltcup-Triumph.

In der Leipziger Messehalle treffen sich die Voltigierer seit über zehn Jahren und haben eine leidenschaftliche Fanbase, die ihre Artisten nach Kräften unterstützt. Glitzer und Glamour bringen die Weltklasse-Athleten in den Longierzirkel und schaffen eine tolle Symbiose zwischen magischer Eleganz, beeindruckender Körperbeherrschung und faszinierender – weil unsichtbarer – Kommunikation zwischen Pferd, Longenführer und Voltigierer.

Infos zu den Tickets und Bestellung erfolgt über www.partner-pferd.de. Wer sich noch Tickets sichern möchte, muss sich allerdings sputen, denn der Vorverkauf für das internationale Weltcup-Turnier auf Fünf-Sterne-Niveau mit Springreiten, Voltigieren, Gespannfahren und extravaganter Show bricht in diesem Jahr alle Rekorde.