Toller Abschluss für drewke Future Cup – Lehrgang mit dem “Kaiser”

Toller Abschluss für drewke Future Cup – Lehrgang mit dem “Kaiser”

(Schenefeld) Vor den Toren Hamburgs, in Schenefeld, fand die erste Saison des drewke Future Cups für Junioren und Junge Reiter den perfekten Abschluss: Initiator Alexander Drewke hatte einen zweitägigen Lehrgang für die besten sieben Teilnehmer aus den drei Stationen des drewke Future Cups als Preis organisiert und dafür Heinrich-Wilhelm “Kaiser” Johannsmann verpflichtet. Und der ließ sich nicht lange bitten, die ganze Bandbreite der Theorie und Praxis des Springsports wurde im Reitstall Klövensteen durchgearbeitet….

Eine Fülle von praktischen Tipps und Erkenntnissen vermittelte Johannsmann, war stets im Dialog mit den drewke Future Cup-Finalisten, gab Ratschläge, hörte zu und baute Übungsreihen und Parcours. Für die Junioren und Jungen Reiter aus Norddeutschland eine perfekte Gelegenheit, an kleinen und großen Herausforderungen zu arbeiten. Sven-Gero Hünicke (Fehmarn) hatte ein Nachwuchspferd dabei: “Ich erhoffe mir gute Tipps, um ein, zwei Probleme abzustellen”, so der Deutsche Meister der Jungen Reiter von 2016.

Natalia Stecher (Nordhastedt), Gesamtsiegerin des ersten drewke Future Cups, hatte es ähnlich gehandhabt, auch Brian Benedix und Hannes Ahlmann. Neben dem Praxisteil setzte Johannsmann, der national und international als Ausbilder bekannt ist, auf Theorie und einen Lehrfilm. Diskutiert, beratschlagt, gelacht und viele Erfahrungen wurden auch im Anschluss beim gemeinsamen Abendessen ausgetauscht, zu dem sich auch Vertreter der drei Serienturniere auf Fehmarn, Redefin und Schenefeld einfanden. In der großen Halle des Reitstalls in Schenefeld wurde das gesamte Repertoire des Parcoursspringens durchgeprobt, z. B. die vorbereitende Arbeit mit Stangen und Cavaletti, Trabarbeit nach dem Parcours, Erholungszeiten für die Pferde, das “aufmerksam-machen” der Pferde und auch das zielgenaue, konzentrierte Reiten von Sprung zu Sprung. Höhe, so wurde deutlich, ist nicht entscheidend, sondern akribische Vorbereitung, leistungsbereite und gut vorbereitete Pferde und “Köpfchen”. Anders gesagt: “Alles was der Reiter vorher denkt, kann das Pferd auch umsetzen…”

Der drewke Future Cup wird 2018 eine Neuauflage erfahren, dann wieder mit den drei bekannten Stationen auf Fehmarn, in Redefin und Schenefeld. Über eine Erweiterung des Cups, der bundesweit für Junioren und Junge Reiter in Kl. S ausgeschrieben ist, ist noch keine Entscheidung gefallen.

Über den Initiator: Alexander Drewke hat als Jugendlicher selbst im Sattel gesessen und ist dem Reitsport bis heute sehr verbunden. Im Januar 2016 gründete Alexander Drewke das aldrip TEAM im Springsport mit Denise Svensson, Anna Katharina Hübner, Thorsten Wittenberg und Heiko Schmidt und engagiert sich bei nationalen und internationalen Reitsportveranstaltungen als Partner und Sponsor. Für die Initiative „Pferde für unsere Kinder“ hat er binnen kürzester Zeit etliche Unterstützer in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen, Überzeugungsarbeit geleistet und in Kitas und Kindergärten für Riesenfreude mit den berühmten Holzpferden der Initiative gesorgt. Nach vorne zu schauen und sich weiter zu entwickeln, ist dem Familienvater aus Wittenburg eine zweite Natur. Aus dem ursprünglich reinen Handwerksbetrieb seiner Eltern entwickelte der Alexander Drewke seine Unternehmensgruppe, welche heute schlüssige Gesamtkonzepte aus einer Hand im Bereich Immobilien anbietet und die Bereiche Bau, Sanierung, Planung und Projektleitung ebenso wie die Erstellung und Umsetzung von stimmigen Einrichtungskonzepten vereint.

Die Stationen des drewke Future Cups 2017

Fehmarn-Pferde-Festival

28. Landesturnier Redefin

Sommerturnier Schenefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.